Partnerland Japan mit starker Präsenz auf der CeBIT 2017

Japan gehört zu den Spitzenreitern im Hightech-Sektor, investiert Milliarden in Forschung und Entwicklung und ist Heimat des aktuellen Nobelpreisträgers für Medizin: Die Nation ist Innovationstreiber und Vorreiter in Sachen Technik, Wissenschaft und Digitalisierung. Im März 2017 präsentiert sich Japan als Partnerland der CeBIT in Hannover.

  • Partnerland Japan mit starker Präsenz auf der CeBIT 2017 – mehr als 100 Aussteller erwartet
Logo Partnerland Japan CeBIT 2017

Logo Partnerland Japan CeBIT 2017

Japan gehört zu den Spitzenreitern im Hightech-Sektor, investiert Milliarden in Forschung und Entwicklung und ist Heimat des aktuellen Nobelpreisträgers für Medizin: Die Nation ist Innovationstreiber und Vorreiter in Sachen Technik, Wissenschaft und Digitalisierung. Im März 2017 präsentiert sich Japan als Partnerland der CeBIT in Hannover.

Hannover/Tokio. In fünf Monaten ist es soweit: Dann begrüßt die weltweit wichtigste Veranstaltung für Digitalisierung die Hightech-Nation Japan als Partnerland der CeBIT 2017 in Hannover. „Japan gehört zur Weltspitze in Sachen Digitalisierung. Wir sind stolz darauf, diese Nation als Partnerland willkommen zu heißen“, sagte Oliver Frese, Vorstand der Deutschen Messe AG, am Donnerstag in Tokio. „Mit einer traditionell hohen Technikaffinität und beeindruckender Innovationsdynamik wird sich Japan als hochkompetente und datengetriebene Forschungsnation präsentieren, die das Zeitalter der Digitalisierung aktiv mitgestaltet.“

Anlässlich der Partnerlandbeteiligung Japans an der CeBIT 2017 hatte die Deutsche Botschaft in Tokio gemeinsam mit Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil und der Deutschen Messe hochrangige Vertreter aus Politik und Wirtschaft aus Japan und Deutschland am Abend zu einem Empfang eingeladen. Weil betonte in diesem Zusammenhang: „Niedersachsen und seine Hauptstadt Hannover freuen sich sehr auf den Auftritt Japans auf der CeBIT 2017. Und für mich ist es eine Ehre, neben den zahlreichen japanischen Ausstellern auf dem Messegelände auch eine hochrangige Delegation im März in Hannover begrüßen zu können. Gerade mit Blick auf die Wirtschaft haben Japan und Deutschland viele Gemeinsamkeiten. Die Entscheider des Standorts Deutschland sollten genau hinschauen, wo und was wir von Japan lernen können.“ Daher biete die Partnerschaft zur CeBIT viele Chancen. Weil weiter: „Der Auftritt Japans in Hannover und die vielen Gespräche mit den Verantwortlichen aus Politik und Wirtschaft werden die guten und engen Beziehungen vertiefen, die Hannover, Niedersachsen und ganz Deutschland mit Japan seit Jahren pflegen.“

Frese betonte: „Der Ausbau der Beziehungen zwischen Japan und Deutschland wird auch durch die Anwesenheit hochrangiger Politiker auf der CeBIT in Hannover unterstrichen. Der japanische Premierminister Shinzō Abe wurde von Bundeskanzlerin Angela Merkel persönlich eingeladen, mit ihr die CeBIT zu eröffnen. Eine hochkarätige Wirtschaftsdelegation wird ihn bei seinem Besuch in Hannover begleiten, sodass im kommenden Jahr auch zahlreiche CEOs japanischer Hightech-Unternehmen aus der IT- und der Anwenderindustrie auf der CeBIT erwartet werden.“

Premierminister Abe wird auf der CeBIT auch auf den EU-Kommissar für Digitale Wirtschaft und Gesellschaft Günther Oettinger treffen. Oettinger wird am ersten Tag der CeBIT 2017 zum zweiten Mal die Fortschrittskonferenz zur Europäischen Digitalen Agenda in Hannover ausrichten.

Die Präsenz japanischer Unternehmen auf der CeBIT wird im Vergleich zu den Vorjahren deutlich ausgeweitet: Die Deutsche Messe erwartet zur CeBIT 2017 mehr als 100 Firmen und Institutionen aus Japan. Der japanische Zentralstand wird in Halle 4 sein. Darüber hinaus stellen zahlreiche Unternehmen aus dem „Land der aufgehenden Sonne“ in den für sie relevanten Angebotsbereichen aus. Schwerpunkte der Präsentation werden unter anderem das Internet der Dinge sowie das Thema Mittelstand sein.

Wie weit Japan bereits in der Zukunft verankert ist, beweist unter anderem Professor Hiroshi Ishiguro, einer der Sprecher der CeBIT Global Conferences 2017 am zweiten Messetag, Dienstag, 21. März. Ishiguro ist Direktor des Intelligent Robotics Laboratory am Department of Adaptive Machine Systems der Universität Ōsaka. Er hat unter anderem einen humanoiden Roboter nach seinem Abbild entwickelt. Ishiguro befasst sich mit der Zukunft einer technikgesteuerten Welt und stellt sich unter anderem die Frage: „Wird der Mensch zum Auslaufmodell?“

Ein weiterer Höhepunkt im Auftritt Japans auf der CeBIT ist der Japan Germany ICT Summit am ersten Messetag, Montag, 20. März. Ziel des Summit ist es, die Zusammenarbeit im Bereich der Informationstechnologie zu stärken, zukunftsorientierte Kooperationsmöglichkeiten zu diskutieren sowie gegenseitige Investitionen auf Unternehmensseite anzuregen. Neben führenden Regierungsmitgliedern nehmen Vertreter wegweisender deutscher und japanischer IT-Unternehmen teil.

Die diplomatischen Beziehungen zwischen Deutschland und Japan bestehen in diesem Jahr seit 155 Jahren. Japan ist einer der wichtigsten Handelspartner Deutschlands in Asien. 2015 betrug das Handelsvolumen zwischen Deutschland und Japan rund 40 Milliarden Euro. Während Japan für knapp 17 Milliarden Euro Produkte aus Deutschland einführte, kamen für mehr als 22 Milliarden Euro japanische Produkte auf den deutschen Markt.

Neben Abkommen auf der Regierungsebene gibt es zur Zeit mehr als 300 Kooperationsvereinbarungen zwischen deutschen und japanischen Hochschulen, ergänzt durch zahlreiche Projektabkommen und Kooperationsvereinbarungen außeruniversitärer Forschungsinstitute.

 

CeBIT – The Global Event for Digital Business

CeBIT 2017Die CeBIT in Hannover ist die weltweit wichtigste Veranstaltung für die Digitalisierung von Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft. Jedes Jahr treffen auf der CeBIT mehr als 3 000 Unternehmen auf rund 200 000 Teilnehmer. Im Fokus des Interesses stehen dabei aktuelle Megatrends wie Big Data, Cloud, Internet of Things, Mobile, Security und Social Business sowie neueste Technologien. Durch ihre Kombination aus Ausstellung, Konferenz und Networking ist die CeBIT ein Pflichttermin für IT-Anbieter und -Anwender aus aller Welt. Auch die internationale Startup-Szene ist auf der CeBIT zahlreich vertreten. Im Bereich SCALE 11 präsentieren mehr als 400 Startups ihre disruptiven Geschäftsmodelle. Die CeBIT 2017 wird vom 20. bis 24. März 2017 in Hannover ausgerichtet. Partnerland ist Japan.

Quelle und weitere Informationen unter www.cebit.de.

Fujifilm auf der photokina 2016

Köln: Die FUJIFILM Corporation präsentierte anläßlich der Photokina 2016 ein breitgefächertes Angebot neuer Produkte und Leistungen.

Value from Innovation“ war der Slogan für die diesjährige photokina. Vor Ort wurden Produkte und Services aus einer breiten Palette fotografischer und bildgebender Anwendungsbereiche – von der Eingabe bis zur Ausgabe – vorgestellt, die mit firmeneigenen und innovativen Technologien hergestellt wurden, um neue Werte zu schaffen.

Auf dem Fujifilm Messestand gab es einen Touch & Try-Bereich für die X-Serie, der zum Testen und Ausprobieren der spiegellosen Premium-Kameras einludt. In diesem Bereich wurden auch erstmals ultra-vergrößerte Silberhalogenid-Abzüge von Bildern, die mit Kameras der X-Serie gemacht wurden, sowie eine eindrucksvolle Galerie mit Silberhalogenidabzügen von Werken der X-Photographers präsentiert. Zudem wurde der Spaß an der Sofortbildfotografie, das umfassende Foto- und Markenerlebnis des Concept Stores „Wonder Photo Shop“ sowie ein breitgefächertes Angebot an Produkten und Dienstleistungen vorgestellt, die nur ein Unternehmen mit der technologischen Expertise und Erfahrungsschatz wie Fujifilm anbieten kann. Das Personal im Touch & Try-Bereich freute sich darauf allen Besucher die Möglichkeit zu geben, die Produkte und Dienstleistungen selbst zu testen.

Überblick über die Messepräsenz von Fujifilm
Auf der Photokina 2016 war die Ausstellungsfläche in zwei Bereiche getrennt: den allgemeinen Bereich (Digitalkameras und Photo Imaging) und den Handelsbereich. In beiden Bereichen wurde eine umfangreiche Palette von Produkten und Dienstleistungen ausgestellt.

Digitalkameras

X-Serie Touch & Try-Bereich

In diesem Bereich wurden die FUJIFILM X-Pro2, welche in diesem Frühjahr auf den Markt gebracht wurde, das Spitzenmodell FUJIFILM X-T2, das  im September veröffentlicht wurde und die FUJIFILM X-A3, die am 25. August diesen Jahres vorgestellt wurde, ausgestellt. Zusätzlich zum kompakten und leichten XF23mmF2 R WR Objektiv wurde außerdem das Angebot an Wechselobjektiven erweitert (von 15 auf 23) und die Besucher hatten die Gelegenheit, das gesamte Angebot selbst auszuprobieren. Fujifilm freute sich den Besuchern die erstaunliche Bildqualität und Farbwiedergabe vorzuführen und die hohe Auflösung der FUJINON Qualitätsobjektive vorzustellen, die von professionellen Fotografen weltweit verwendet werden.

X-Serie Touch & Try-Bereich

X-Serie Touch & Try-Bereich

FUJIFILM X-Pro2

FUJIFILM X-Pro2

Die „Technical Image Press Association (TIPA)“ hat die spiegellose Systemkamera FUJIFILM X-Pro2 mit dem renommierten TIPA Award ausgezeichnet. Die FUJIFILM X-Pro2 gewinnt einen TIPA Award 2016 in der Kategorie „Best Mirrorless CSC Expert“.

TIPA ist eine unabhängige Organisation von 30 Magazinen aus 15 Ländern und vergibt jährlich die begehrten TIPA Auszeichnungen an die besten Produkte der Foto- und Bildbearbeitungsindustrie.

Die FUJIFILM X-Pro2 ist der Nachfolger der mehrfach ausgezeichneten Profi-Systemkamera X-Pro1. Das Flaggschiff-Modell der X-Serie hat als Neuerung unter anderem einen weiterentwickelten Multi-Hybrid-Optischen-Sucher, der sich blitzschnell vom optischen Sucherbild auf eine elektronische Darstellung umschalten lässt. Die X-Pro2 verfügt zudem über einen neuen Sensor und einen neuen Prozessor, die gemeinsam für eine nochmals deutlich verbesserte Bildqualität sorgen. Mit den FUJINON X-Mount Objektiven und der einzigartigen Farbwiedergabe von FUJIFILM liefert die X-Pro2 die besten Bildergebnisse aller bisherigen Kameras der X-Serie. Das ist Fotografie auf einem völlig neuen Niveau. Elektronische Sucher, wie sie in spiegellosen Systemkameras zu finden sind, gelten im Vergleich zur optischen Variante in vielen Belangen als überlegen. So lassen sich auf ihnen zum Beispiel die Belichtung und der Weißabgleich schon vor dem Auslösen überprüfen. Außerdem können beliebige Bildausschnitte vergrößert dargestellt werden. Dennoch gibt es Aufnahmesituationen, etwa während einer Reportage, in denen Fotografen die natürliche Darstellungsweise eines optischen Suchers bevorzugen. Denn nur dieser bietet eine Sicht der Dinge wie mit dem bloßen Auge. Die X-Pro2 verbindet als weltweit einzige Systemkamera mit Multi-Hybrid-Optischem-Sucher die Vorteile beider Suchertypen miteinander.

Neuer X-Trans CMOS III Sensor mit 24,3 Megapixeln
Die FUJIFILM X-Pro2 ist mit dem neuen 24,3 Megapixel X-Trans CMOS III Sensor ausgestattet, der eine einzigartige Farbfilterstruktur besitzt, die Moirés und Farbfehler ohne optischen Tiefpassfilter minimiert. Durch den Verzicht auf den Tiefpassfilter lässt sich die hohe Auflösungsleistung der FUJINON Objektive voll ausreizen. Es entstehen Bilder, deren Detailreichtum und Schärfe, an größere, höher auflösende Sensoren heranreicht.

FUJIFILM X-Pro2
UVP: 1.799,- Euro
Verfügbar: seit Februar 2016
Farbe: Schwarz

FUJIFILM X-T2

FUJIFILM X-T2

FUJIFILM X-T2: grenzenlose Möglichkeiten

In ihrem kompakten, leichten und robusten Gehäuse liefert die FUJIFILM X-T2 alles, was Sie brauchen. Ein großer, hochauflösender elektronischer Sucher (EVF), bedienungsfreundliche Einstellräder, High-Speed-AF, Kompatibilität mit einem umfangreichen Sortiment von exzellenten Objektiven, Filmsimulations-Modi in der Tradition der legendären FUJIFILM-Farben, eine unvergleichliche Bildqualität sowie herausragende 4K-Video-Aufnahmen – gestützt von der neuesten Sensor- und Prozessortechnologie. Kurzum: Die X-Serie in Perfektion.

FUJIFILM X-T2

FUJIFILM X-T2

Hochauflösende Videoaufnahmen

Die X-T2 verwendet das 1,8-fache der für 4K-Videos (3840 x 2160) und das 2,4-fache der für Full-HD-Videos (1920 x 1080) erforderlichen Bildinformation, um Videos in Premium-Bildqualität mit wenig Moiré und geringen Artefakten zu erzeugen.

FUJIFILM X-T2

FUJIFILM X-T2

FUJIFILM X-T2
UVP: 1.699,- Euro
Verfügbar: ab September 2016
Farbe: Schwarz

FUJIFILM X-T2 + FUJINON XF18-55mm F2.8-4 R LM OIS
UVP: 1.999,- Euro
Verfügbar: ab September 2016
Farbe: Schwarz

Neues Design

Das Retro-Design der FUJIFILM X-A3 sticht heraus. Der erste Eindruck: modisch, frisch und einfach schick. Die Gehäuseoberseite, die Vorderseite und die oben angebrachten Einstellräder sind aus Aluminium. Das neu entwickelte Kunstleder verbessert die Textur und Griffigkeit.

Porträts auf Profi-Niveau, unkomplizierte Einstellungen und attraktives Design. Die spiegellose Systemkamera FUJIFILM X-A3 ist das neue Einstiegsmodell der FUJIFILM X-Serie und ein fotografisches Komfortpaket mit vielen hilfreichen Funktionen und einer erstklassigen Bildqualität.

Die X-A3 verfügt über einen 24,2 Megapixel Sensor, ein um 180 Grad nach oben schwenkbares Touchscreen-LC-Display und einen Eye Detection Autofokus. In die Kamera sind zudem mehrere Funktionen zur Porträtoptimierung integriert. Damit lassen sich kinderleicht ansprechende Selfies aufnehmen.

Erhältlich ist die die X-A3 mit dem Kit-Objektiv FUJINON XC16-50mmF3.5-5.6 OIS II, mit dem bei Makroaufnahmen eine minimale Aufnahmedistanz von bis zu 15 cm (ca. 7 cm vom Objektiv) realisiert werden kann. Das ist Rekord in dieser Objektivklasse.

Die FUJIFILM X-A3 ist seit September 2016 in den Farbvarianten Silber, Braun und Pink erhältlich.

FUJIFILM X-A3

FUJIFILM X-A3

FUJIFILM X-A3 + FUJINON XC16-50mmF3.5-5.6 OIS II
UVP: 649,- Euro
Verfügbar: ab September 2016
Farbvarianten: Silber, Braun und Pink

FUJINON XF23mmF2 R WR

FUJINON XF23mmF2 R WR

FUJINON XF23mmF2 R WR

Zu den besonderen Eigenschaften des XF23mmF2 R WR zählt eine hervorragende Auflösungsleistung, die das volle Potenzial von FUJIFILMs X-Trans CMOS-Sensor ausschöpft. Von der Größe und vom Design her ist es vergleichbar mit dem bereits verfügbaren XF35mmF2, mit dem es eine stilvolle neue Produktlinie besonders kompakter und lichtstarker XF-Objektive begründet. Der Autofokus basiert auf eine Innenfokussierung*, bei der ein Schrittmotor die Fokusgruppe leise und schnell bewegt.
Der Objektivtubus aus Metall vermittelt Premium-Qualität und Robustheit, Blenden- und Fokusring lassen sich optimal bedienen. Das Objektiv ist zudem spritzwasser- und staubgeschützt und auch bei niedrigen Temperaturen von bis zu -10 Grad Celsius einsetzbar – und somit die ideale Wahl für Outdoor-Fotografen.

FUJINON XF23mmF2 R WR
UVP: 499,- Euro
Verfügbar: ab Ende September 2016 (schwarze Variante), Januar 2017 (silberne Variante)
UVP: 649,- Euro
Farbvarianten: Silber und Schwarz

 

X-Photographers Bühne

Auf einer separaten Bühne wurde eine Serie von Live-Talkshows mit 16 professionellen Fotografen aus sieben Ländern präsentiert, die in Bereichen wie Mode, Dokumentationen, Motorsport und Naturfotografie tätig sind. Diese „X-Photographers“ stellten einige ihrer mit den Kameras der X-Serie gemachten Fotografien vor, diskutierten ihre jeweiligen persönlichen Eindrücke der verschiedenen Kameras  und erklärten  die verschiedenen Vorzüge der Digitalkameras der Fujifilm X-Serie.

Für weitere Informationen darüber besuchen Sie bitte die der der X-Serie gewidmeten @photokina Webseite.

Im neu eingerichteten Live Demo-Bereich hielten die X-Photographers auch Workshops ab, um die diversen Vorteile der Kameras der X-Serie vorzustellen -einschließlich der hohen Bildqualität, guten Farbwiedergabe, Kompaktheit und einfachen Tragbarkeit, wie man sie bei anderen DSLRs nicht findet.

X-Photographers Galerie

Die Werke derjenigen X-Photographers, die an den Live-Talkshows teilnahmen, wurden in dieser Galerie als Silberhalogenidabzüge auf professionellem Papier präsentiert. Vor Ort konnte man sich anhand vergrößerter Abzüge selbst von der hervorragenden Bildqualität, Farbwiedergabe und Ausdrucksstärke überzeugen, für welche die Kameras der X-Serie berühmt sind. Großformatige Abzüge fand man zudem auch am Eingang zum Fujifilm Stand  um die Besucher mit ihrer schieren Größe und der atemberaubenden Qualität  zu beeindrucken.

Schnellwartungsdienst

Vor Ort bot Fujfilm die kostenlose Reinigung und einfache Wartungsdienste für Fujifilm Digitalkameras und Objektive sowie die Aktualisierung der Firmware an. Dieser Service wurde ausschließlich für Fujifilm Kameras der X-Serie und XF/XC Objektive angeboten.

Kameraverleih

Im Bereich der X-Serie bot Fujifilm für die Dauer der Photokina 2016 auch einen Kameraverleihdienst an. Bei den zum Verleih stehenden Kameras handelte es sich um die Modelle X-T2, X-Pro2, X-E2S, X-T10, X100T und X70, sowie die verschiedensten XF-Objektive (der Verleih war kostenlos und eine Reservierung war nicht erforderlich).

FUJIFILM X-T10

FUJIFILM X-T10

Die „Technical Image Press Association (TIPA)“ hat die spiegellose Systemkamera  FUJIFILM X-T10 mit dem renommierten TIPA Award ausgezeichnet.  Die FUJIFILM X-T10 erhält einen TIPA Award als „Best Mirrorless CSC Entry Level“.

TIPA ist eine unabhängige Organisation von 30 Magazinen aus 15 Ländern und vergibt jährlich die begehrten TIPA Auszeichnungen an die besten Produkte der Foto- und Bildbearbeitungsindustrie.

 

Weitere Einzelheiten auf die der X-Serie gewidmeten @ photokina speziellen Webseite.

Kostenloser Druckdienst für Benutzer der X-Serie

Besitzer einer Kamera der X-Serie und Nutzer des Kameraverleihs der X-Serie konnten zudem vom kostenlosen Druckdienst profitieren, der während der gesamten Dauer der Photokina 2016 angeboten wurde. Dieser Service berechtigte Benutzer dazu, einen mit dem Frontier LP5700R hergestellten Silberhalogenidabzug und einen Originalbilderrahmen im Wonder Photo Shop-Bereich zu erhalten.

Hierfür musste lediglich das Bild, welches mit einer Kamera der X-Serie gemacht worden wurde und ausgedruckt werden soll, mitgebracht werden – das Bild bot Fujifilm dann als hochauflösenden X-Serie Silberhalogenidabzug mit genau jener atemberaubenden Farbwiedergabe, die nur Fujifilm erreicht.

Photo Imaging

instax

Im instax-Bereich stellte Fujifilm das umfangreiche instax Sofortbildkamera-Lineup vor, welches für jeden Lebensstil und Geschmack das passende Modell bot. In einem Erlebnisbereich hatten die Besucher auf vielfältige Weise die Möglichkeit, instax auszuprobieren und kennenzulernen: Von der Bildaufnahme mit der instax mini 70 und instax WIDE 300 bis hin zum Drucken mit dem Smartphone Printer instax SHARE SP-2. Der Erlebnisbereich enthielt auch eine Galerie mit Sofortbildern enthalt, die von „instax photographers“ aus der ganzen Welt aufgenommen worden waren.

Ergänzend zur Vorstellung der breiten Palette an Kameramodellen präsentierte Fujifilm zudem das komplette Zubehör, welches in den vergangenen Jahren enorm ausgeweitet worden war.

Der instax-Bereich bot neue Möglichkeiten, Freude mit instax Kameras und Zubehör zu erleben. Die Messebesucher waren hier herzlich dazu eingeladen, sich von der Fülle der angebotenen instax-Attraktionen zu vergewissern.

Wonder Photo Shop

Auf dem Fujifilm-Stand wurde auch das Konzept des Wonder Photo Shops präsentiert: Ein Concept Store für ein umfassendes Foto- und Markenerlebnis, der perfekt auf die Bedürfnisse des Foto-Genuss in Zeiten des Smartphones ausgerichtet ist. Zusätzlich zu einer Vielzahl nützlicher Druckmaterialien und Foto Bestell-Terminals soll der Wonder Photo Shop ein Ort sein, an dem Besucher neue Wege entdecken können, sich an Bilderrahmen, Alben und einem großen Angebot an Fotozubehör zu erfreuen.

Besucher des Wonder Photo Shops konnten kostenlos verschiedene Abzüge von Bildern erhalten, die sie mit ihren Smartphones oder Digitalkameras gemacht haben, einschließlich der Designer’s Print und Shuffle Print Services.

Der Spaß  an Fotos  wurde in dem Wonder Photo Shop Bereich gezeigt – vom Shooting über das Speichern bis hin zum Ausstellen und Verschenken.

Wandbilder

Hauptthema des Wandbilder-Bereichs ist das „Ausstellen von Fotos“. Hierzu präsentierte Fujifilm eine Vielzahl entsprechender Druckoberflächen, Rahmen sowie Bildverarbeitungen und -veredelungen. Von der Ausstellung von Kunstwerken in Galerien bis hin zur Präsentation von Fotos zum privaten Genuss im eigenen Haus umfasste dieser Bereich zahlreiche Beispiele für den dekorativen Einsatz von Bildern. Entdeckt werden konnten hier völlig neue Arten des Bildeinsatzes: Zugeschnitten auf jedes Bedürfnis und ideal, um den ständig wachsenden Spaß mit Fotos zu unterstreichen.

Handelsbereich

Besuchern, die ihr eigenes Fotogeschäft, Fotolabor oder andere fotobezogene Geschäfte unterhalten, präsentierte Fujifilm ein breites Portfolio an Geräten, Maschinen und Anwendungen, die ihren Anforderungen entsprachen und zudem ein großes Angebot an Lösungen, die Kombinationen dieser Angebote darstellten.

  • Durch Einführung eines KIOSK-Terminals, der die Bestellsoftware zahlreicher Druckdienste mit einem Kompaktdrucker kombiniert, können auch Besucher, die bis dato noch kein Fotogeschäft unterhalten haben, in raumsparender Weise ihr eigenes  Geschäft aufbauen, um sich an Smartphone-Nutzer zu wenden.
  • Betreibern von Minilabs bot Fujifilm unterschiedliche Infrastrukturen, Produkte und Services zur Optimierung der Leistungsfähigkeit. Mit Onsite Sofortbearbeitungen am selben Tag können Minilab-Betreiber ihr Geschäftsvolumen ausweiten. Dies schließt hochauflösende Mehrfachdruckdienste durch Kombination von Terminal-Bestellsoftware und Frontier Minilab Maschinen, eine Auswahl an Buchbindemaschinen für Fotobücher, mit Inkjet-Printer produzierte Wandbilder und Übertragungsdrucker ein, um eine vielfältige Palette an Fotoprodukten zu schaffen.
  • Durch die Zusammenarbeit mit Imaging Soluations AG, einem Hersteller von Buchbindemaschinen, kann Fujifilm hochqualitative Fotobücher mit Leporello-Bindung anbieten, bei denen die hauseigene hohe Auflösung sowie verschiedene Silberhalogenid-Oberflächen genutzt werden.
  • Im Laborbereich stellte Fujifilm Fotogeschäften oder Händlern ein Geschäftsmodell vor, mit dem Wandbilder, Fotobücher sowie weitere Geschenkartikel integriert und das jeweilige Produktportfolio ausgeweitet werden kann, indem man sich mit der shop-orientierten sowie Online- und mobiler Software von Fujifilm verbindet.
  • Unter dem umfangreichen Angebot an Mehrwertprodukten gelten Wandbilder als die Produktkategorie mit dem größten Wachstumspotential. Fujifilm bot hierzu eine umfangreiche Aufstellung an Lösungen, von der Bestellung bis direkt zur Produktion.
  • Für das „Event Photo Business“ führt Fujifilm zudem den leichten und höchst mobilen Thermaldrucker, sowie einen Tintenstrahldrucker ein, der zwar kompakt ist, dabei jedoch trotzdem eine hohe Bildqualität liefert.

Die FUJIFILM Corporation in Halle 4.2 auf der Photokina 2016

Über Fujifilm Corporation

Die Fujifilm Corporation mit Hauptsitz in Tokio, Japan ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Fujifilm Holdings Corporation. Das Unternehmen wurde 1934 als Hersteller von Fotokamerafilmen unter dem Namen Fuji Photo Film Co., Ltd. gegründet. Angetrieben durch seine eigene Forschungs- und Entwicklungsarbeit liefert Fujifilm kontinuierlich Innovationen und marktführende Produkte für viele Branchen einschließlich der elektronischen Bilderfassung, des Photofinishing, medizinischer Systeme, Life Science, Grafische Systeme, Materialien für Flachbildschirme und Bürosysteme auf der Grundlage eines riesigen Portfolios an digitalen, optischen, feinchemischen und Dünnfilm-Beschichtungstechnologien.

Fujifilm ist bestrebt, durch seine Aktivitäten die Kultur, Wissenschaft, Technologie und Industrie zu fördern und die Gesundheit sowie die Umweltqualität zu verbessern.

Fujifilms übergeordnetes Ziel ist es, die Lebensqualität der Menschen weltweit zu verbessern.

Über FUJIFILM Europe GmbH

Fujifilm begann seine Marketing Aktivitäten im europäischen Markt zunächst im Bereich Imaging Solutions. Im Jahr 1966 wurde eine deutsche Niederlassung gegründet, die mit der Verantwortung für das Business in Europa betraut wurde. Ein Werk zur Produktion von Color Papier und fotografischem Film wurde 1982 in den Niederlanden errichtet.

Die FUJIFILM Europe GmbH (Düsseldorf) ist heute die strategische Hauptverwaltung der Region und unterstützt ihre Tochtergesellschaften in Europa auf Basis von Marketing- und Unternehmensstrategien. Zusätzlich deckt die FUJIFILM Europe B.V. (Tilburg, Niederlande) Steuerungsfunktionen in den Bereichen Logistik, Finanzen und Beschaffung für den gesamten europäischen Markt ab.

Fujifilm betreibt in Europa sieben große Produktionsstätten, u.a. für CTP Platten, Color Papier, Chemikalien, Tinten, Farbmittel für Inkjetdrucker, Toner, elektronische Materialien für Halbleiter sowie Biopharmazeutika.

Heute ist Fujifilm in über 50 Gruppenunternehmen in Europa tätig und beschäftigt mehr als 4.500 Menschen, die in den Bereichen Forschung und Entwicklung, Produktion, Vertrieb, Marketing und Service arbeiten. In ganz Europa bedienen sie ein breites Spektrum an Industrien einschließlich Medizin, Life Science, Grafische Systeme, elektronische Materialien, Chemie, Optik, Recording Media, Kinofilm und Fotografie.

Quelle und weitere Informationen unter

http://www.fujifilm.eu/de/ und    www.fujifilm.com

 

Location: Halle 4.2,  photokina 2016, Köln Messe

Kamera: Panasonic  LUMIX Digitalkamera DMC-TZ61

Datum: 20.  September 2016

Internationale Light Painting Bilderausstellung auf der photokina 2016

Köln: Licht ist das kreative Gestaltungsmittel im 21. Jahrhundert. Innovative Entwicklungen ergeben immer neue Gestaltungsräume und Optionen. Revolutionäre Technologien ermöglichen ökologische Lichtlösungen für Kunst und Fotografie.

Licht ist nicht länger flache oder eindimensionale Ausleuchtung, sondern bietet Architekten, Designern in räumlichen Visionen zu fantasieren“ sagt JanLeonardo Wöllert. Er ist der Pionier der sogenannten „Light Art Performance Photography“ kurz LAPP. Seine Bilder entstehen in der Dunkelheit: durch den Einsatz von Licht, Choreographie und Performance, Pyrotechnik sowie Langzeitbelichtungen.

Das Ergebnis sind lichtvolle und entschleunigte Fotografien, die aus der Dunkelheit in das Licht gehoben wurden.

Light Painting Gallery auf der photokina 2016

Light Painting Gallery auf der photokina 2016

Die International Light Painting Gallery in Halle 4.1 auf der photokina 2016  in Köln gab reichlich Gelegenheit zum Verweilen und Kraft schöpfen.

Auf 22 Stück Panasonic 50 Zoll Bildschirmen wurden von JanLeonardo Wöllert und über 100 internationalen Light Painting Künstler aus 40 verschiedenen Ländern gezeigt. Ein besonderes Bonbon waren 100 Nominierten Fotografien vom Light Painting Award 2016 sowie die Gewinner der Light Painting Awards 2015 und 2013 und den Helfern und Referenten des phoLAC 2016 und Special Guests. Das Ganze war mit einer Chill Lounge zum Aufatmen und Genießen abgerundet. Eine einmalige Ausstellung in Deutschland!

Light Painting Gallery

Light Painting Gallery

Light Painting Gallery

Light Painting Gallery

Light Painting Gallery

Light Painting Gallery

Light Painting Gallery

Light Painting Gallery

Light Painting Gallery

Light Painting Gallery

Light Painting Gallery

Light Painting Gallery

Als Preview waren die Sieger des International Light Painting Award 2016 als hinterleuchtete Bilder vom Druck Spezialisten » High Quality Print/ Daniel Ries « ebenfalls in der Light Painting Gallery zu sehen.

International Light Painting Award 2016

International Light Painting Award 2016

International Light Painting Award 2016

International Light Painting Award 2016

 

Über JanLeonardo Wöllert
JanLeonardo Wöllert gehört seit vielen Jahren zu den renommiertesten internationalen Lichtkunstfotografen. Er ist mit seinen Werken international hoch angesehen und bekannt geworden. Der Künstler setzte globale Kampagnen für Konzerne wie den Computerhersteller Lenovo, Japan Tobacco, Nike, den Japanischen Automobilverband oder die Band Coldplay um. Er ist Veranstalter des International Light Painting Award und hat durch sein großes Engagement für das Light Painting international eine große Bühne geschaffen.

Quelle und weitere Informationen über die Light Painting Fotografie finden Sie unter www.lightart-photography.de

Über photokina

photokina 2016 Logophotokina ist die internationale Leitmesse für die gesamte Foto-/Video- und Imagingbranche. Sie ist die einzige Veranstaltung, die übergreifend sämtliche Bildmedien, Imaging Technologien und Märkte abbildet – für Consumer und Professionals gleichermaßen.

Koelnmesse GmbH
Die Koelnmesse führt seit 90 Jahren Menschen und Märkte zusammen. 1924 startete die Erfolgsgeschichte der Kölner Messen mit der Eröffnung der ersten Veranstaltung auf dem Köln-Deutzer Gelände. Im Wirtschaftswunder der Nachkriegszeit stieg die “Rheinische Messe” zum Welthandelsplatz auf. Heute verfügt die Koelnmesse über das fünftgrößte Messegelände der Welt und organisiert rund 75 Messen in Köln und weltweit. Im Jubiläumsjahr 2014 trug die Koelnmesse ihre Geschichte mit zahlreichen Aktionen, mit Publikationen und Ausstellungen in die Öffentlichkeit.

Quelle und weitere Informationen über die photokina finden Sie unter www.photokina.de.

Location: Halle 4.1 Stand F46,  photokina 2016, Köln Messe

Kamera: Panasonic  LUMIX Digitalkamera DMC-TZ61

Datum: 20.  September 2016