Startups auf der CeBIT: SCALE11 setzt Erfolgskurs mit mehr Partnern und neuer Inszenierung

Die internationale Startup-Szene steht für die digitale Disruption von Geschäftsmodellen. Mit neuen, digital getriebenen Businessideen brechen die jungen Unternehmen in vielen Branchen traditionelle Grenzen auf und treiben Innovationen. Die internationale Startup-Szene trifft sich im kommenden Jahr im März auf der CeBIT, bei SCALE11.

SCALE11Hannover. Mit noch mehr Partnern und neuer Inszenierung schreibt SCALE11 als größte Startup-Plattform Europas auf der CeBIT 2017 das nächste Kapitel der Erfolgsgeschichte. „Wir werden bei SCALE11 die nächste Stufe zünden. Das Konzept trifft exakt die Anforderungen des gesamten Ökosystems rund um Startups und Innovation“, sagte Oliver Frese, Vorstand der Deutschen Messe AG, in Hannover. Somit werden vom 20. bis 24. März 2017 allein bei SCALE11 mehr als 400 Startups aus 40 Nationen vertreten sein.

„SCALE11 ist der Treffpunkt für Startups, Kapitalgeber und etablierte Unternehmen, die von dem Wert der intensiven Zusammenarbeit mit den jungen Innovationstreibern profitieren werden“, sagte Frese.

Die zentralen Partner von SCALE11 waren mit dem Verlauf der Veranstaltung 2016 so zufrieden, dass sie ihr bisheriges Engagement fortsetzen oder ausweiten.

Der Volkswagen-Konzern ist der Premium-Partner bei SCALE11 und wird „Community Captain“ der Messe für die Bereiche Mobility&Automotive, Logistics&Transportation und Smart Cities.

Das Unternehmen präsentiert hierzu in Halle 11 seine Zukunftsstrategie in den Bereichen IT, Digitalisierung und neue Mobilitätskonzepte. Zudem vernetzt sich Volkswagen bei SCALE11 mit Startups und ermöglicht ihnen, ihre spannenden Ideen für eine Zusammenarbeit mit Europas größtem Mobilitätsunternehmen vorzustellen.

Das plant auch die Deutsche Bahn AG, die ihr Engagement von 2016 ebenso wie Volkswagen fortsetzen wird. Das Unternehmen wird erneut auf einem eigenen Stand in Halle 11 seine Aktivitäten rund um junge Unternehmen, neue Geschäftsmodelle und Innovationen präsentieren. Ihre SCALE11-Partnerschaft fortsetzen werden auch SAP, die Frankfurter Allgemeine Zeitung und hannoverimpuls.

Zudem sind neue Partner an Bord: So wird sich die Konrad-Adenauer-Stiftung mit unterschiedlichen Initiativen und Gründungsnetzwerken bei SCALE11 präsentieren. Ziel ist es auch, den Austausch zwischen Gründern, Stipendiaten und Politik zu intensivieren. In der Arbeit der Stiftung nimmt das Thema Digitalisierung einen breiten Raum ein.

Erstmals wird es in Halle 11 auch einen Co-Working-Space für die ausstellenden Startups geben. Die Bereiche werden exakt auf die Bedürfnisse der jungen Unternehmen zugeschnitten. Dafür werden die beiden Partner DESK.WORKS und vertical sorgen, beide Unternehmen sind ebenfalls vor kurzem an den Markt gegangen. Sie vernetzen weltweit Co-Working-Spaces und Gründer, die auf der Suche nach Arbeitsplätzen sind.

Mit Mastercard stößt ein neues Unternehmen in den Kreis der Corporates, die bei SCALE11 präsent sein werden. Der weltweit führende Anbieter für Bezahllösungen wird inhaltlicher Partner – der so genannte „Community-Captain“ – des Commerce-Bereichs von SCALE11. Mastercard betreibt bereits seit 2014 mit Mastercard Start Path eine eigene globale Initiative zur Unterstützung innovativer Startups, die an der Entwicklung neuer Commerce- und Fintech-Lösungen arbeiten. Start Path soll den Startups schnelleres Wachstum ermöglichen.

Für den Fin-Tech-Bereich bei SCALE11 wird der von der Commerzbank initiierte Main Incubator der „Community-Captain“. Der 2013 gegründete Main Incubator versteht sich gemeinsam mit der Commerzbank als die Nummer 1 für Visionäre im Banking und will bahnbrechende Ideen, kreative Konzepte und innovative Lösungen fördern.

Erstmals wird es bei SCALE11 auch eine Themeninsel Property Technology – kurz: Proptech – geben, auf der moderne technologische Lösungen in der Immobilienbranche im Mittelpunkt stehen. Dazu zählen vor allem die Optimierung bestehender oder die Einführung neuer Abläufe und Prozesse mit digitalen Anwendungen. Community Captain für Proptech wird das Berliner Unternehmen Service Partner ONE.

2016 war der Founders Fight Club mit einem echten Boxring ein Besuchermagnet. Den Founders Fight Club wird es auch 2017 wieder geben. Dabei streiten zwei Gründer um die Anerkennung der Experten-Jury im unternehmerischen Wortgefecht.

Founders Fight Club

Founders Fight Club

Auch der klassische Investoren-Pitch, in dem Gründer um finanzielle Beteiligungen an ihren Konzepten werben, wird nicht fehlen. Damit die Gespräche vertraulich vertieft werden können, wurde der SCALE11 Investors Club mit eingeschränktem Zugang ins Leben gerufen.

Rund um den Globus wissen viele Gründer, dass ein langer Atem die Voraussetzung für erfolgreiche Geschäftsentwicklung ist – und auch das Scheitern. Oftmals lernen die Unternehmen aus dem Scheitern mehr als aus einem erfolgreichen Geschäftsverlauf. Diesem Motto hat sich der Event-Organisator Fuckup Nights aus Mexiko zum Geschäftszweck gemacht. In mittlerweile mehr als 190 Metropolen organisiert die Bewegung so genannte Fuckup Nights, bei der Gründer in maximal 7-minütigen Vorträgen über Scheitern und Fehler berichten, aus denen sie gelernt haben. Am CeBIT-Montag und am CeBIT-Dienstag wird es bei SCALE11 ebenfalls Fuckup Nights geben.

Der Austausch zwischen etablierten Unternehmen und Gründern ist ein zunehmend relevanter Aspekt für den beidseitigen unternehmerischen Erfolg. Startup-Techniken und Arbeitsmethoden sind längst im Alltag etablierter Unternehmen angekommen. So finden sich im modernen Projekt-Management etablierter Unternehmen längst Techniken wie Design Thinking, Lean Startup und Sprints wieder. Genau diese Techniken werden unter der Moderation des Founders Fight Clubs auch ausstellende Startups und besuchende Mittelständler spielerisch erleben können und gemeinsam Aufgaben in kurzweiliger Interaktivität lösen.

Auf der CeBIT 2017 werden bei SCALE11 mehr als 400 Startups aus 40 Nationen vertreten sein.

Auf der CeBIT 2017 werden bei SCALE11 mehr als 400 Startups aus 40 Nationen vertreten sein.

Auf der CeBIT 2017 werden bei SCALE11 mehr als 400 Startups aus 40 Nationen vertreten sein.

Inzwischen baut SCALE11, das von der Deutschen Messe mit Unterstützung vom Bundesverband Deutsche Startups 2015 ins Leben gerufen wurde, auf ein breites Netzwerk von Partnern und Unterstützern auf. Folgende Organisationen sind aktuell bereits an SCALE11 beteiligt: BAND, Berlin Valley, Bits&Prezels, Bundesverband Deutsche Startups, Bundesverband Internetmedizin, Desk.Works, Deutsche Bahn,

Digitale Wirtschaft NRW, European Startup Network, Founders Fight Club / Best of X, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Fuckup Nights, Für-Gründer.de, German Accelerator Tech, German American Chamber of Commerce, Gründerszene.de, hannoverimpuls, High-Tech Gründerfonds, ICT Switzerland, Iranian ICT Guild Organization, Karlsruher Institut für Technologie (KIT), KfW Bankengruppe, Konrad-Adenauer-Stiftung, main incubator, Mastercard, NBank, Regione Toscana, SAP, Service Partner One, SICTIC und Vertical.

Informationen zur CeBIT – The Global Event for Digital Business

CeBIT 2017Die CeBIT in Hannover ist die weltweit wichtigste Veranstaltung für die Digitalisierung in Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft. Jedes Jahr treffen auf der CeBIT gut 3 000 Unternehmen auf rund 200 000 Teilnehmer. Im Fokus stehen dabei neueste Technologien wie Artificial Intelligence, autonome Systeme, Virtual & Augmented Reality, humanoide Roboter und Drohnen. Die Digitalisierung lässt sich auf der CeBIT in Anwendungsszenarien erleben. Mit dem Topthema der CeBIT 2017 “d!conomy – no limits” rückt die CeBIT die chancenorientierten Möglichkeiten der digitalen Transformation in den Mittelpunkt. Durch ihre Kombination aus Ausstellung, Konferenz und Networking ist die CeBIT Pflichttermin für die gesamte digitale Wirtschaft. Die CeBIT bietet auch der Start-up-Szene eine Heimat: Bei SCALE 11 präsentieren sich mehr als 400 Start-ups. Die CeBIT 2017 wird vom 20. bis 24. März ausgerichtet. Partnerland ist Japan.

Quelle und weitere Informationen unter www.cebit.de.

Deutsche Messe schreibt HERMES AWARD 2017 aus

Ab sofort können sich Unternehmen und Institutionen für den HERMES AWARD 2017 bewerben. Dabei handelt es sich um einen der weltweit wichtigsten Industriepreise. Ausgezeichnet wird ein Produkt, das für eine technologische Innovation steht und erstmals auf der HANNOVER MESSE 2017 präsentiert wird.

  • Gewinner wird im Rahmen der Eröffnungsfeier der HANNOVER MESSE ausgezeichnet

Hannover. Ab sofort können sich Unternehmen und Institutionen für den HERMES AWARD 2017 bewerben. Dabei handelt es sich um einen der weltweit wichtigsten Industriepreise. Ausgezeichnet wird ein Produkt, das für eine technologische Innovation steht und erstmals auf der HANNOVER MESSE 2017 präsentiert wird. Die eingereichten Produkte müssen bereits industriell erprobt und/oder in der industriellen Anwendung sein sowie im Hinblick auf ihre technische und ökonomische Umsetzung als besonders innovativ beurteilt werden.

Bewerbungsschluss ist der 22. Februar 2017.

Der HERMES AWARD wird alljährlich im Vorfeld der HANNOVER MESSE von der Deutschen Messe ausgeschrieben und ist mit einem PR-Paket im Gesamtwert von etwa 100 000 Euro dotiert. „Der HERMES AWARD bringt nicht nur dem Gewinner maximale Aufmerksamkeit, sondern auch den nominierten Unternehmen. Wer es bis zur Nominierung schafft, der zählt zu den innovativsten Unternehmen auf der HANNOVER MESSE“, sagt Dr. Jochen Köckler, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe AG.

Eine unabhängige Jury unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Wolfgang Wahlster, Direktor und Vorsitzender der Geschäftsführung des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI), wird den Preisträger ermitteln. Die nominierten Unternehmen werden am 23. April im Rahmen der Eröffnungsfeier der HANNOVER MESSE 2017 vorgestellt.

Alle für den HERMES AWARD 2017 nominierten Produkte werden vom 24. bis 28. April 2017 auf der HANNOVER MESSE im Bereich der Research & Technology in Halle 2 präsentiert.

Zur HANNOVER MESSE 2016 wurde Harting für das Produkt MICA ausgezeichnet. Dabei handelt es sich um eine offene und modulare Plattform als zentraler Baustein aus eingebetteter Hardware und Software für Industrie 4.0. Durch eine innovative Kombination etablierter Linux-Technologien wird eine Virtualisierung von Feldgeräten möglich. Mit MICA können bereits existierende Maschinen und Anlagen mit Intelligenz versehen werden.

 

Über den HERMES AWARD

Der HERMES AWARD ist einer der begehrtesten internationalen Technologiepreise und wird alljährlich anlässlich der HANNOVER MESSE von der Deutschen Messe AG ausgelobt. Der Gewinner wird im Rahmen der Eröffnungsfeier der HANNOVER MESSE am 23. April vom Juryvorsitzenden bekanntgegeben und von der Bundesbildungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka in einer Laudatio gewürdigt. Der Preis mit einem attraktiven PR-Paket im Gesamtwert von etwa 100 000 Euro zeichnet eine herausragende Innovation aus, die  auf der HANNOVER MESSE präsentiert wird.

HANNOVER MESSE – Get new technology first!

Hannover Messe 2017Die weltweit wichtigste Industriemesse wird vom 24. bis 28. April 2017 in Hannover ausgerichtet. Unter dem Leitthema „Integrated Industry – Creating Value“ ist die HANNOVER MESSE der globale Hotspot für alle Themen rund um die Digitalisierung der Produktion (Industrie 4.0) und der Energiesysteme (Integrated Energy). Sie vereint sieben Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, MDA – Motion, Drive & Automation, Digital Factory, Energy, ComVac, Industrial Supply und Research & Technology. Polen wird das Partnerland der HANNOVER MESSE 2017 sein.

Deutsche Messe AG

Die Deutsche Messe AG ist ein weltweit führender Veranstalter von Investitionsgütermessen im In- und Ausland. 329,3 Millionen Euro und einem Ergebnis von 9,4 Millionen Euro im Jahr 2015 zählt sie zu den fünf größten deutschen Messegesellschaften. Zu ihrem Eventportfolio gehören internationale Leitmessen wie die CeBIT (Digitales Business), die HANNOVER MESSE (industrielle Technologien), die BIOTECHNICA/LABVOLUTION (Biotechnologie, Labortechnik), die CeMAT (Intralogistik und Supply Chain Management), die didacta (Bildung), die DOMOTEX (Teppiche und Bodenbeläge), die INTERSCHUTZ (Brand- und Katastrophenschutz, Rettung und Sicherheit) und die LIGNA (Holzbearbeitung und Forsttechnik). Mit rund 1200 Beschäftigten und 66 Repräsentanzen, Tochtergesellschaften und Niederlassungen ist sie in mehr als 100 Ländern präsent.

Quelle und weitere Informationen unter www.hannovermesse.de

Future Talk: „no limits“- Forschungscluster in Halle 6 auf der CeBIT 2017

Im Konferenzforum wird IT-Forschung verständlich. Rund 100 Präsentationen und Special Events stehen 2017 auf der Agenda.

CeBIT 2017Hannover: Ambient Intelligence, Human-Machine Interaction, Wearable Computing … Viele der Technologien, die unsere Zukunft prägen werden, sind bekannt. Aber an welchen konkreten Lösungen arbeiten IT-Forschungs- und Entwicklungszentren aktuell? Welches Konzept hat das Potenzial, die Welt zu revolutionieren? Welche Idee kommt demnächst als Produkt auf den Markt?

Im Future Talk der CeBIT 2017 finden sich Antworten auf diese Fragen: In mehr als 100 Beiträgen, Live-Präsentationen und Demonstrationen bietet das Forschungscluster in Halle 6 (A54) tiefe Einblicke in den technologischen Status quo, stellt Standards der Zukunft vor und wirft neue Forschungsfragen auf.

„Der Future Talk ist der Ort für Keynotes und Impulsvorträge, Interviews und Bühnengespräche, für den Dialog und den Diskurs“, sagt Reinhard Karger, Sprecher des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz in Saarbrücken. Die Deutsche Messe AG organisiert das Konferenzforum, auf dem Karger selbst die ersten drei Tage moderieren wird: Ambient Intelligence, Human-Machine Interaction, Web of Everything, Wearable Computing, Artificial Intelligence, Deep Learning, Virtual/Augmented Reality, Networked Worlds, Smart City, Smart Region und Smart Services sowie Cyber-Physical Systems – so der Themenplan von Montag bis Mittwoch.

Future Talk: das "no limits"- Forschungscluster in Halle 6

Future Talk: das "no limits"- Forschungscluster in Halle 6

Jeder Sprecher hat rund 20 Minuten, um bis zu 100 Zuhörern sein Thema zu präsentieren. „In den letzten Jahren war der Future Talk auf Rednerseite stets ausgebucht, die Reihen waren gut gefüllt, auch die Special Events kamen hervorragend an“, sagt Reinhard Karger.

2017 sind erneut zwei Sonderformate geplant – sie füllen die beiden Schlusstage aus: Am Donnerstag organisiert Nordmedia die 10. „Serious Games Conference„. Technology Review, der zweite Kooperationspartner, bestreitet den kompletten Freitag mit dem Thema digitale Souveränität. Als „Zukunftslabor der CeBIT“ präsentiert Future Talk außerdem die Gewinner des CeBIT Innovation Awards 2017. Der Wettbewerb wird gemeinsam vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und von der Deutschen Messe AG ausgeschrieben.

Reinhard Karger: „Im Forum Future Talk wird IT-Forschung verständlich. Mit seinen Präsentationen, Social Events, Preisverleihungen und Podiumsdiskussionen ist es das kommunikative Herz des Bereichs Research and Innovation.“ Inhaltlich gelte für das Forum das Leitmotiv der CeBIT 2017: „no limits“ !

Informationen zur CeBIT – The Global Event for Digital Business

CeBIT 2017Die CeBIT in Hannover ist die weltweit wichtigste Veranstaltung für die Digitalisierung in Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft. Jedes Jahr treffen auf der CeBIT gut 3 000 Unternehmen auf rund 200 000 Teilnehmer. Im Fokus stehen dabei neueste Technologien wie Artificial Intelligence, autonome Systeme, Virtual & Augmented Reality, humanoide Roboter und Drohnen. Die Digitalisierung lässt sich auf der CeBIT in Anwendungsszenarien erleben. Mit dem Topthema der CeBIT 2017 “d!conomy – no limits” rückt die CeBIT die chancenorientierten Möglichkeiten der digitalen Transformation in den Mittelpunkt. Durch ihre Kombination aus Ausstellung, Konferenz und Networking ist die CeBIT Pflichttermin für die gesamte digitale Wirtschaft. Die CeBIT bietet auch der Start-up-Szene eine Heimat: Bei SCALE 11 präsentieren sich mehr als 400 Start-ups. Die CeBIT 2017 wird vom 20. bis 24. März ausgerichtet. Partnerland ist Japan.

Quelle und weitere Informationen unter www.cebit.de.

CeBIT 2017: Augmented und Mixed Reality stehen im Fokus der 10. Serious Games Conference am 23. März

Im Jahr 2017 feiert die Serious Games Conference Jubiläum: Bereits seit zehn Jahren werden die wichtigsten disruptiven Entwicklungen im Bereich der Applied Interactive Technologies auf der CeBIT präsentiert und diskutiert.

CeBIT 2017Hannover. Im Jahr 2017 feiert die Serious Games Conference Jubiläum: Bereits seit zehn Jahren werden die wichtigsten disruptiven Entwicklungen im Bereich der Applied Interactive Technologies auf der CeBIT präsentiert und diskutiert. Jetzt steht das Leitthema der Jubiläumsveranstaltung fest: Am 23. März 2017 richtet sich der Fokus der Serious Games Conference auf die erweiterte Realität. Unter dem Titel „Augmented und Mixed Reality: Das Zusammenspiel von digitalen und realen Welten“ finden spannende Präsentationen, Podiumsgespräche und Diskussionen zu den Potenzialen der erweiterten und gemischten Realität in unterschiedlichsten Wirtschaftsbereichen statt. Damit schließt die Serious Games Conference 2017 an ihr Programm aus dem vergangenen Jahr an, das unter dem Motto „Virtual and other Realities“ stattfand.

Die Relevanz der sogenannten APITs – kurz für Applied Interactive Technologies – hat in Zeiten von Industrie 4.0 nochmals deutlich zugenommen und somit auch die Bedeutung der Serious Games Conference. Der Besucherrekord mit 370 Teilnehmern aus 2016 unterstreicht diese Entwicklung. Unter Applied Interactive Technologies wird der Einsatz von Games-Technologien und -Mechaniken in spielfremden Kontexten verstanden. Beispiele sind Serious Games, Gamification oder Technologietransfers wie Augmented und Virtual Reality. Die Serious Games Conference wird von der nordmedia – Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH im Auftrag des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr und in Partnerschaft mit dem BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware und der Deutschen Messe AG durchgeführt.

„Wir freuen uns – mittlerweile im zehnten Jahr – die Serious Games Conference mit unseren starken Partnern durchführen zu können“ so nordmedia Geschäftsführer Thomas Schäffer. „Die Jubiläumsveranstaltung wartet mit dem äußerst spannenden Fokus ‚Augmented und Mixed Reality‘ auf, und widmet sich damit Anwendungen, die in unterschiedlichen Bereichen der Wissensvermittlung, Medizintechnik und nicht zuletzt der produzierenden Wirtschaft enorme Potentiale bereithalten.“

Dr. Maximilian Schenk, Geschäftsführer des BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware stimmt zu: „Die Erweiterung der Realität durch virtuell-digitale Elemente eröffnet allen Bereichen unserer Wirtschaft Innovations- und Wachstumsschübe. Die Markteinführung der ersten massentauglichen Generation von Virtual-Reality-Brillen im Jahr 2016 hat einmal mehr bewiesen, welche Innovationskraft die Games-Branche als Treiber neuer Technologien hat. Augmented und Mixed Reality sind der nächste logische Schritt.“

Die Serious Games Conference findet im Rahmen des Future Talks im CeBIT-Schwerpunkt Research und Innovation in Halle 6 statt und befindet sich damit nicht nur örtlich, sondern auch inhaltlich in bester Nachbarschaft innovativer Themen.

Future Talk: das "no limits"- Forschungscluster in Halle 6

Future Talk: das "no limits"- Forschungscluster in Halle 6

„Die CeBIT ist Treffpunkt für das Business der Virtuellen Welten“, betont Marius Felzmann, Geschäftsbereichsleiter CeBIT der Deutschen Messe AG. „Das Motto der zehnten Serious Games Conference passt deshalb hervorragend zum Programm der kommenden CeBIT. Virtual & Augmented Reality spielt nicht nur im Forschungsbereich eine herausragende Rolle, sondern ist eines der großen Trendthemen der CeBIT 2017 und jetzt auch der Titel eines eigenen Messe-Schwerpunktes in Halle 17.“

Im Rahmen der Netzwerkveranstaltung Serious Games Network werden auch 2017 geladene Gäste am Vorabend der Serious Games Conference die Möglichkeit haben, sich auszutauschen und intensiv zu netzwerken.

Weitere Infos zur Serious Games Conference und dem Serious Games Network finden Sie hier: www.seriousgamesconference.de

Über nordmedia

fördern – vernetzen – entwickeln! Diese Begriffe bilden in Kurzform den Kern der Aktivitäten der nordmedia. Seit 2001 gestaltet nordmedia als zentrale Medien-Fördereinrichtung für Niedersachsen und Bremen den Ausbau und die Entwicklung der Medienbranche in den beiden norddeutschen Bundesländern.

Informationen zum BIU

Der BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e. V. ist der Verband der deutschen Computer- und Videospielindustrie. Seine 26 Mitglieder sind Entwickler, Publisher und Anbieter von digitalen Spielen und repräsentieren über 85 Prozent des deutschen Marktes. Der BIU ist beispielsweise Träger der gamescom. Als kompetenter Ansprechpartner für Medien sowie politische und gesellschaftliche Institutionen beantwortet der BIU alle Fragen rund um das Thema digitale Spiele.

Informationen zur CeBIT – The Global Event for Digital Business

CeBIT 2017Die CeBIT in Hannover ist die weltweit wichtigste Veranstaltung für die Digitalisierung in Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft. Jedes Jahr treffen auf der CeBIT gut 3 000 Unternehmen auf rund 200 000 Teilnehmer. Im Fokus stehen dabei neueste Technologien wie Artificial Intelligence, autonome Systeme, Virtual & Augmented Reality, humanoide Roboter und Drohnen. Die Digitalisierung lässt sich auf der CeBIT in Anwendungsszenarien erleben. Mit dem Topthema der CeBIT 2017 „d!conomy – no limits“ rückt die CeBIT die chancenorientierten Möglichkeiten der digitalen Transformation in den Mittelpunkt. Durch ihre Kombination aus Ausstellung, Konferenz und Networking ist die CeBIT Pflichttermin für die gesamte digitale Wirtschaft. Die CeBIT bietet auch der Start-up-Szene eine Heimat: Bei SCALE 11 präsentieren sich mehr als 400 Start-ups. Die CeBIT 2017 wird vom 20. bis 24. März ausgerichtet. Partnerland ist Japan.

Quelle und weitere Informationen unter www.cebit.de.

Research & Technology: Dialog-Plattform für Wissenschaft und Industrie auf der HANNOVER MESSE 2017

  • Führende Forschungsinstitutionen zeigen Flagge
  • Partnerland Polen mit großer Präsenz
  • Bundesministerin Wanka ist Schirmherrin

Hannover Messe 2017Hannover. Cyber-physische Systeme. Ein tragbarer, mit künstlicher Intelligenz ausgestatteter Kameramann-Roboter. Oder das kleinste, leichteste Wasserkraftwerk der Welt. Das ist nur eine kleine Auswahl der Innovationen, die Besucher im Bereich der Research & Technology auf der HANNOVER MESSE 2016 entdecken konnten.

 

Blue Freedom - Portables Mini-Wasserkraftwerk für unterwegs

Blue Freedom - Portables Mini-Wasserkraftwerk für unterwegs

 

Blue Freedom – Portables Mini-Wasserkraftwerk für unterwegs. Mit nur 20 Zentimetern Durchmesser, einer Höhe von fünf Zentimetern und einem Gewicht von 400 Gramm ist es das kleinste und leichteste Wasserkraftwerk der Welt und wurde  auf der HANNOVER MESSE 2016 von der Firma Aquakin GmbH präsentiert.

Auch im kommenden Jahr präsentieren führende internationale Forschungsinstitute – wie etwa die Fraunhofer-Gesellschaft, das Karlsruher Institut für Technologie (KIT), die 4TU.Förderation (Niederlande) oder die Schweizer Innovationsparks – ihre Neuheiten. Die Schirmherrschaft der Research & Technology übernimmt Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung der Bundesrepublik Deutschland.

„Von Cobots über intelligente Materialen bis hin zu Industriedrohnen, die Aussteller der Research & Technology zeigen Forschungsprojekte und -ergebnisse, die für einen Effizienz-Schub in der produzierenden Industrie und der Energiewirtschaft sorgen werden“, erklärt Sonia Wedell-Castellano, Abteilungsleiterin bei der Deutschen Messe.

Zu den rund 400 Ausstellern in der Halle 2 zählen Universitäten, Fachhochschulen, Forschungsinstitute, Fördernetzwerke sowie Unternehmen und Länder- und Regionsvertretungen. Daneben präsentieren Dienstleister ihre Angebote etwa zu Finanzierung, Normung, Vermarktung oder Gestaltung. „Die Aussteller der Research & Technology können sich unmittelbar mit den mehr als 6 000 weiteren Ausstellern der HANNOVER MESSE vernetzen und Partnerschaften eingehen. Kein anderes Ereignis seiner Art schlägt so deutlich die Brücke zwischen Wissenschaft und Industrie“, resümiert Wedell-Castellano.

Research & Technology - Internationale Leitmesse für Forschung, Entwicklung und Technologietransfer in der Halle 2 auf der HANNOVER MESSE 2017

Research & Technology - Internationale Leitmesse für Forschung, Entwicklung und Technologietransfer in der Halle 2 auf der HANNOVER MESSE 2017

Das Partnerland der HANNOVER MESSE ist Polen. Im Bereich der Research & Technology zeigt der Wirtschaftsmotor Osteuropas seinen innovativen Geist auf rund 300 Quadratmetern. Gemeinsam mit polnischen Forschungseinrichtungen und Unternehmen präsentiert das National Centre for Research and Development aktuelle Initiativen aus Wissenschaft und Technologie. Besucher dürfen sich auf Themen wie innovative Produktion, Mikroelektronik, Produktgestaltung oder intelligente Energie freuen. Darüber hinaus setzt Polen auf Partnerschaften im Bereich grüne Technologie.

Unter der Schirmherrschaft von Bundesministerin Wanka organisiert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) in der Halle 2 einen Gemeinschaftsstand. Anlässlich der Night of Innovations am 24. April eröffnet Wanka die Research & Technology offiziell. Das neu gestaltete Abendprogramm des Messemontags umfasst eine Podiumsdiskussion zu Herausforderungen rund um Industrie 4.0, die Vorstellung der Top-Nominierten des HERMES AWARD, geführte Touren sowie den traditionellen Austausch in entspannter Atmosphäre.

Neben der Ausstellung bietet die Research & Technology ein breites Spektrum an Foren, Tagungen und Sonderveranstaltungen. Zum Beispiel sorgt das zentrale Forum tech transfer dafür, dass Wissenschaftler und Wirtschaftler mit verwandten Interessen aufeinandertreffen. Die Vorträge im täglichen Forum drehen sich um unterschiedliche Aspekte des Technologietransfers, beispielweise Bionik, Elektromobilität, Energie- und Ressourceneffizienz oder Normung und Standardisierung.

HANNOVER MESSE – Get new technology first!

Hannover Messe 2017Die weltweit wichtigste Industriemesse wird vom 24. bis 28. April 2017 in Hannover ausgerichtet. Unter dem Leitthema „Integrated Industry – Creating Value“ ist die HANNOVER MESSE der globale Hotspot für alle Themen rund um die Digitalisierung der Produktion (Industrie 4.0) und der Energiesysteme (Integrated Energy). Sie vereint sieben Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, MDA – Motion, Drive & Automation, Digital Factory, Energy, ComVac, Industrial Supply und Research & Technology. Polen wird das Partnerland der HANNOVER MESSE 2017 sein.

Deutsche Messe AG

Die Deutsche Messe AG ist ein weltweit führender Veranstalter von Investitionsgütermessen im In- und Ausland. 329,3 Millionen Euro und einem Ergebnis von 9,4 Millionen Euro im Jahr 2015 zählt sie zu den fünf größten deutschen Messegesellschaften. Zu ihrem Eventportfolio gehören internationale Leitmessen wie die CeBIT (Digitales Business), die HANNOVER MESSE (industrielle Technologien), die BIOTECHNICA/LABVOLUTION (Biotechnologie, Labortechnik), die CeMAT (Intralogistik und Supply Chain Management), die didacta (Bildung), die DOMOTEX (Teppiche und Bodenbeläge), die INTERSCHUTZ (Brand- und Katastrophenschutz, Rettung und Sicherheit) und die LIGNA (Holzbearbeitung und Forsttechnik). Mit rund 1200 Beschäftigten und 66 Repräsentanzen, Tochtergesellschaften und Niederlassungen ist sie in mehr als 100 Ländern präsent.

Quelle und weitere Informationen unter www.hannovermesse.de