BERNSTEIN AG auf der HANNOVER MESSE 2016

Hannover Messe 2016Hannover: Die BERNSTEIN AG zeigte auf ihrem Messestand  in Halle 9 auf dem Stand G80 auf der HANNOVER MESSE 2016 das Beste aus ihren Produktbereichen Schaltertechnik, Sensortechnik und Gehäusetechnik.
Experten informierten interessierte Besucher auf dem Messestand über Lösungen für Ihre Anwendungen. Die Meet & Greet Lounge ludt bei Kaffee oder Cocktail zu interessanten Gesprächen ein – ob über das „Rundum-Sorglos-Paket“ im Bereich der industriellen Automatisierung und Sicherheitstechnik oder des neuen CC-5000 neXt Aluminium-Steuergehäuses.

BERNSTEIN AG auf der HANNOVER MESSE 2016

BERNSTEIN AG auf der HANNOVER MESSE 2016

 

Bernstein Aluminium-Steuergehäuse - Schutz in seiner schönsten Form

Bernstein Aluminium-Steuergehäuse - Schutz in seiner schönsten Form

 

CC-5000 neXt Aluminium-Steuergehäuse – Schutz in seiner schönsten Form 

Designaspekte spielen bei Maschinen- und Anlagenbauern neben der Funktionalität und Variabilität immer häufiger eine entscheidende Rolle. Viele Kunden wünschen sich eine designorientierte Optik, die zu ihrer Maschine und Anlage passt.
Das neue Steuergehäusekonzept von BERNSTEIN kommt den gestiegenen Anforderungen der Kunden nach. Neben diversen technischen Optimierungen stehen vor allem ein zeitgemäßes Design und ein modulares System im Vordergrund.
Die Gehäuseabmessungen des neuen Steuergehäuses sind wie auch bei den bekannten BERNSTEIN Modellen CC-3000, CC-4000 und CC-4000 SL frei wählbar. Neun mögliche Tiefen stehen zur Auswahl zur Verfügung. Daraus ergeben sich Einbautiefen von 53 mm bis 334 mm. Die Höhe und Breite kann in Abhängigkeit des Höhen- und Breitenverhältnisses maximal 1.000 mm betragen.
Die Kombination von zwei Einzelrahmen zu einer Rahmenkombination ist ohne Probleme möglich. Mit einem speziell auf das Design abgestimmten Verbindungselement sind auch Pultlösungen in neuer Form realisierbar.
Die farbliche Gestaltung des Gehäuses lässt sich auf Wunsch an das kundenspezifische Corporate Design anpassen. Eckmodule, Frontplatte und Rückwand sowie die standardmäßig eloxierten Strangpressprofile können im RAL-Farbspektrum pulverbeschichtet werden, so dass das Gehäuse nach Kundenwunsch gestaltet werden kann.
Bei der Profilkombination kommt ein an das Design angepasstes Scharnier zum Einsatz, das im geschlossenen Zustand von außen nicht erkennbar ist. Diese Ausführung ist bislang einzigartig am Markt.

CC-5000 neXt Aluminium-Steuergehäuse als Pultvariante mit CS-3000 Tragsystem inklusive dem neuen gebogenen Aluminiumrohr von BERNSTEIN.

CC-5000 neXt Aluminium-Steuergehäuse als Pultvariante mit CS-3000 Tragsystem inklusive dem neuen gebogenen Aluminiumrohr von BERNSTEIN.

Pultvariante
Bei der Pultvariante ist die Tastatur in einem separatem Gehäuse gekapselt. Mit einem speziell auf das Design abgestimmmten Pultverbinder sind das Bediengehäuse (Oberteil) und das Tastaturgehäuse (Unterteil) miteinander verbunden.
Das Tastaturgehäuse kann entweder um 20° oder um 10° nach unten geneigt werden.
Dabei ist das Bediengehäuse im ersten Fall senkrecht, im zweiten Fall um 10° nach hinten geneigt.

Produkt-Website

 

Bernstein CC-4000 / CC-4000 SL Aluminium-Steuergehäuse

Die CC-4000 / CC-4000 SL sind modulare Aluminium Steuergehäuse-Systeme. Mit ihren ausgezeichneten technischen Eigenschaften können industrielle Steuerungen und Bedientableaus für die zentrale und dezentrale Automatisierung in technologischen Prozessen einfach und wirtschaftlich gekapselt werden.

Die Gehäuseabmessungen können individuell durch den modularen Aufbau spezifiziert werden (bis zur Größe 800 x 800 x 518) unter Beibehaltung der Schutzart IP 65.

Modulares Aluminium-Steuergehäuse CC-4000 von Bernstein

Modulares Aluminium-Steuergehäuse CC-4000 von Bernstein

 

BERNSTEIN CC-3000 Aluminium-Leichtsteuergehäuse
Das BERNSTEIN Leichtsteuergehäuse CC-3000 eignet sich besonders zur Kapselung von Bedieneinheiten, Industrie-Computern und Anzeigekomponenten und ist durch sein modulares Konzept hervorragend für kundenspezifische Anwendungen geeignet. Es ist in Höhe und Breite bis zu einer maximal empfohlenen Abmessung von ca. 600 x 600 mm variabel. Die Aluminium-Profile werden in den erforderlichen Längen zugeschnitten und mit Aluminium Eckmodulen zusammengefügt.

Die Tiefe des Gehäuses entsteht durch unterschiedliche Kombinationsmöglichkeiten der Aluminium Profile mit 120 und 200 mm Breite, die durch ein zusätzliches Türprofil mit 55 mm noch erweitert werden können. Bedarfsgerechte Gehäusetiefen stellen somit kein Problem dar. Durch die Kombination von unterschiedlichen Profilen sind bis zu 5 verschiedene Gehäuse Designs möglich. Hierfür stehen Profile in Standard- und in Griffausführung zur Verfügung.

BERNSTEIN CC-3000  Aluminium-Leichtsteuergehäuse mit Bernstein  CS-2000 SL Aluminium Leichttragsystem

BERNSTEIN CC-3000 Aluminium-Leichtsteuergehäuse mit Bernstein CS-2000 SL Aluminium Leichttragsystem

Bernstein  CS-2000 SL Aluminium Leichttragsystem

Das Leichttragsystem CS-2000 SL ist speziell für die Aufnahme von kleinen und leichten Steuergehäusen mit geringen Gewichten und kurzen Auslegern konstruiert. Neben den Komponenten in RAL 7035 lichtgrau ist auch eine Version in RAL 7016 anthrazitgrau erhältlich, die besonders gut mit den Steuergehäusen CC-3000 und CC-4000 / CC-4000 SL harmoniert.

CSMS – Berührungsloser Sicherheitssensor

BERNSTEIN bietet neben der großen Anzahl von bewährten mechanischen Sicherheitsschaltern auch berührungslose Sicherheitsschalter an. Diese Sicherheitssensoren dienen der Überwachung von Schutztüren und Schutzhauben.

Die berührungslose Sicherheitstechnik bietet folgende Vorteile:

  • Verschleißfreie Betätigung
  • Sehr gut zu reinigen
  • Kein Betätiger vorhanden, daher:
    • Kein Bruch des Betätigers
    • Keine Gefährdung oder Einschränkung durch hervorstehende Betätiger
  • Keine Einschränkung der Schaltfunktion durch Schmutz

Der CSMS ist ein elektronischer Sicherheitssensor, der zur Verriegelung von Schutztüren und Schutzhauben ausgelegt ist. Die berührungslose codierte Kommunikation zwischen Sensor und Betätiger bietet neben hohen Schalttoleranzen auch ein hohes Maß an Sicherheit und Manipulationsschutz.
Entsprechend der ISO 14119 sind Verriegelungen mechanische oder elektrische Einrichtungen, deren Zweck es ist, den Betrieb eines Maschinenelementes – solange die trennende Schutzeinrichtung nicht geschlossen ist – zu verhindern.
Der CSMS arbeitet berührungslos auf RFID Basis und erfüllt die höchste Anforderung (hohe Codierungsstufe) bezüglich Manipulationssicherheit der ISO 14119.
BERNSTEIN bietet mit dem CSMS sowohl eine hohe als auch eine geringe Codierungsstufe an, so dass für jede Applikation der geeignete Manipulationsschutz gewählt werden kann.
Der CSMS dient der Überwachung von beweglich trennenden Schutzeinrichtungen. Beim Öffnen der Schutzeinrichtung wird durch den CSMS ein Signal erzeugt, mittels dessen die Maschine gestoppt und ein gefahrbringender Wiederanlauf verhindert wird.
Verzogene bzw. dejustierte Türen und Hauben führen häufig zu einem ungewollten Maschinenstillstand. Eine einfache und schnelle Lokalisierung von im Grenzbereich befindlichen Schutzeinrichtungen ist mit der integrierten Diagnose möglich. Durch sie stellt das kontrollierte Herunterfahren der Maschine und das Zurückbringen der Schutzeinrichtung in ihre Ausgangsstellung kein Problem mehr dar. Ein ungewollter Maschinenstillstand lässt sich somit verhindern. Aufgrund der komplett vergossenen Elektronik ist der CSMS unempfindlich gegen Verschmutzungen und extrem reinigungsfreundlich. Der CSMS wird überall dort eingesetzt, wo mit gefährlichen, nicht nachlaufenden Bewegungen zu rechnen ist.

Produkt-Website

Positionsschalter IN65 

Die neuen Positionsschalter IN65 sind Normschalter nach DIN EN 50047. Aufgrund der Kontakt- und Betätigervielfalt sowie der Abmessungen können die Schalter in nahezu jeder industriellen Anwendung zur sicheren Positionsüberwachung eingesetzt werden.
Ein Vorteil der IN65 Schalter ist das werkzeuglose Drehen der Betätigungseinrichtung und das werkzeuglose Tauschen des Betätigers mit Hilfe einer Metallspange. Mit dem Baukasten aus unterschiedlichen Schleich- und Sprungkontakten sowie einer Vielzahl von Betätigern werden die Marktanforderungen umfassend erfüllt. Die Modularität ermöglicht eine hohe Flexibilität bei der Realisierung individueller Kundenlösungen. Gleichzeitig können Lagerhaltungskosten reduziert werden. Durch die metallische Betätigungseinrichtung und Befestigungsspange kombiniert das Produkt die wirtschaftlichen Vorteile eines Kunststoffschalters mit der Robustheit eines Metallschalters.
Die IN65 Schalterserie verfügt über die Schutzart IP67 und erfüllt 30 Mio. Schaltspiele bei einer Kontaktsicherheit von 1 mA bei 5 V DC.

Produkt-Website

Seilzugschalter

Ob am Fließband oder an der Maschine – wenn es um maximale Sicherheit im Fertigungsbereich eines Unternehmens geht, sind Seilzugschalter eine bewährte und zuverlässige technische Lösung.
Seilzugschalter von BERNSTEIN sind flexibel einsetzbar, leicht zu installieren und komfortabel in der Handhabung. Die Standard-Seilzugschalter sind aufgrund normativer Anforderungen ausschließlich als Befehlsgeräte einsetzbar.
Es sind Produkte in Metall und isolierstoffgekapselten Gehäusen erhältlich. Eine Betätigung wird manuell durch Zug an dem angebrachten Seil durchgeführt.
Die Standard-Seilzugschalter bauen in ihrer Grundbauform auf die der Positionsschalter auf. Die Sicherheits-Seilzugschalter der Baureihe SRM (Metallgehäuse) ist nach den Normen der IEC 947-5-5, DIN EN 60947-5-5 und ISO 13850 konstruiert und zugelassen. Nach Betätigung oder Seilriss verriegelt sich das NOT-HALT-Schaltgerät selbsttätig und kann nur durch die Rückstelleinrichtung am Gerät in die Ausgangsstellung zurückgesetzt werden.

Positionsschalter Typ I49

Wenn Kompaktheit mit einer hohen Schutzart einhergehen muss, kommen viele Positionsschalter schnell an ihre Grenzen. Nicht so die neuen I49-Schalter von BERNSTEIN. Mit extrem flacher Bauweise und vollem IP 67 Schutz sind sie perfekt für Positionsabfragen und Endlagenabschaltung bei Sicherheitsanwendungen geeignet.

 

Anwendungsbereiche:
Mechanische Positionsschalter der Baureihe I49 signalisieren das Eintreten eines bestimmten Zustandes, oft das Abschließen eines Arbeitsschrittes. So kann in der Automatisierung ein neuer Arbeitsvorgang angestoßen oder ein Signal ausgelöst werden. Durch das mechanische Betätigen eines Schalters wird die Information an die Maschine oder Anlage gesendet. Dies kann sich auch um eine Sicherheitsfunktion handeln, sodass die Maschine in einer Gefahrensituation automatisch stoppt. Sie werden branchenübergreifend in allen industriellen Umgebungen eingesetzt.
Die Schutzart IP 67 ermöglicht den Einsatz der Positionsschalter auch unter rauen Umgebungsbedingungen.
Alle Positionsschalter der Baureihe I49 verfügen über zwangsgeführte Öffnerkontakte gemäß IEC 60947-5-1. Der I49 ist gemäß ISO 14119 ein Schalter der Bauart 1.
Bei entsprechender Systemauslegung kann der Schalter bis Performance Level e eingesetzt werden.

 

Analoge Schaltmodule 

Der analoge Schaltblock findet seinen Einsatz sowohl in Fußschaltern als auch in Positions- bzw. Endschaltern. Das neu entwickelte Schaltmodul verfügt über eine von der Betätigungsstellung abhängiges analoges Ausgangssignal. Je nach Applikation sind ein analoger Stromausgang (0-20 mA oder 4-20 mA) oder Spannungsausgang (0-5 V oder 0-10 V) möglich.

Zusätzlich ist der Schaltblock mit einem programmierbaren PNP-Meldeausgang ausgestattet. Der Meldeausgang schaltet bei einer zuvor bestimmten Schaltstellung, die beliebig of verändert bzw. angepasst werden kann. Das analoge Schaltmodul hat ein linear ansteigendes analoges Ausgangssignal.

Das analoge Schaltmodul in Fußschaltern stellt ein von der Pedalstellung abhängiges Ausgangssignal bereit. Diese Funktion ist beispielsweise bei der Drehzahlregulierung verschiedener Maschinen von Bedeutung. Der PNP-Meldeausgang signalisiert dabei das
Erreichen der Soll-Drehzahl.
Beim Einsatz in Positions- bzw. Endschaltern wird ein von der Schaltstellung abhängiges Ausgangssignal generiert. Die Abfrage der aktuellen Schaltstellung ist so zu jeder Zeit möglich. Eine flexible und applikationsspezifische Einstellung des Schaltpunktes erfolgt durch den PNP-Meldeausgang.

Über BERNSTEIN AG

Die BERNSTEIN AG ist ein weltweit führender Entwickler und Hersteller von Schaltern, Sensoren, Gehäusen und Tragarmsystemen sowie weiteren Komponenten für industrielle Anwendungen. Langjährige Erfahrung und Kompetenz in der Mechanik und Elektronik sowie ein umfassendes Produktspektrum gewährleisten effiziente Systemlösungen für den Anlagen- und Maschinenbau, Aufzugsbau, Automobilproduktionstechnik, Landtechnik, Flurfördertechnik, Automatisierungstechnik, Holzbearbeitung, Energietechnik, Medizintechnik, AS-Interface und ATEX. Das Familienunternehmen mit Hauptsitz in Porta Westfalica wurde im Jahr 1947 gegründet und beschäftigt heute mehr als 500 Mitarbeiter/innen in 10 Ländern.

Kontaktdaten:

Bernstein AG

Hans-Bernstein-Str. 1
32457 Porta Westfalica
Deutschland
E-Mail: info[at]de.bernstein.eu 

Telefon: +49 571 793 0
Fax: +49 571 793 555

Quelle und weitere Informationen auf der  Unternehmenswebsite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

(Spamcheck Enabled)