ROBOTICS AWARD 2016

WHN Technologies GmbH ist Sieger des ROBOTICS AWARDS 2016

Die WHN Technologies GmbH gewinnt den ROBOTICS AWARD 2016. Das gab Olaf Lies, Niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, heute während der feierlichen Preisverleihung auf der HANNOVER MESSE bekannt. Mit dem renommierten Preis zeichnet die HANNOVER MESSE in Kooperation mit der Robotation Academy sowie dem Industrieanzeiger bereits seit 2011 internationale Unternehmen für ihre angewandten Roboterlösungen aus.

 

Der Preis für angewandte Roboterlösungen - bereits zum sechsten Mal verleiht die HANNOVER MESSE gemeinsam mit dem Industrieanzeiger und der Robotation Academy den ROBOTICS AWARD. Im Bild: Niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Olaf Lies, Nicole Gusterhuber, WHN Technologies GmbH, Matthias Krinke,pi4 robotics GmbH und Andreas Gerster, FARO Europe GmbH & Co. KG © Deutsche Messe

Hannover. Große Freude bei Nicole und Horst Gusterhuber – die beiden Gründer und Unternehmensleiter der WHN Technologies GmbH konnten heute den ROBOTICS AWARD 2016 in Empfang nehmen. Sie setzten sich im Finale mit ihrer X-Arm-Roboterhand gegen die weiteren Nominierten pi4 robotics GmbH (Platz zwei) und FARO Europe GmbH & Co. KG (Platz drei) durch. Der ROBOTICS AWARD zeichnet technologische Innovationen aus, die einen Beitrag zu robotergestützten Lösungen im Bereich industrielle Automatisierung oder mobile Roboter und autonome Systeme leisten. Bedingung ist, dass die Einreichungen beim ROBOTICS AWARD erstmalig der Öffentlichkeit präsentiert werden oder es sich um signifikante Weiterentwicklungen handelt. Gleichzeitig achtet die hochrangig besetzte Jury darauf, dass die Lösungen mindestens marktreif, besser noch industriell erprobt sind. Weiter geht es darum, dass die Automatisierungs-Lösungen sowohl in technologischer als auch in ökonomischer Hinsicht als besonders fortschrittlich gelten können sowie einen wichtigen Beitrag zur Befriedigung industrieller oder gesellschaftlicher Bedürfnisse leisten.

„Auch in diesem Jahr gingen wieder viele Bewerbungen von Unternehmen mit robotergestützten Lösungen aus unterschiedlichsten Bereichen ein. Für mich als Wirtschaftsminister ist dies Thema von großer Bedeutung. Die Robotik als Bestandteil von Industrie 4.0 ist von großer Bedeutung für die Zukunft der Wirtschaft und ihre Wettbewerbsfähigkeit. Dies zeigt auch der große Raum, den dieses Thema auf der diesjährigen Hannover Messe einnimmt“, würdigt Wirtschaftsminister Olaf Lies die Bedeutung des Robotic Awards.

1. Platz:  WHN Technologies GmbH

Der Preis für angewandte Roboterlösungen - bereits zum sechsten Mal verleiht die HANNOVER MESSE gemeinsam mit dem Industrieanzeiger und der Robotation Academy den ROBOTICS AWARD. Im Bild: Nicole Gusterhuber, WHN Technologies GmbH (1. Preis) mit Olaf Lies, Niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr. © Deutsche Messe

All diese Kriterien erfüllte die WHN Technologies GmbH aus Grabenstätt mit Bravour. Die ausgezeichnete X-Arm-Roboterhand besteht aus einem modularen Mehrachsmodul, das am Ende eines handgeführten Manipulators in allen drei Raumrichtungen frei einstell- und drehbar ist. Somit können an der Roboterhand angebrachte Werkzeuge oder andere Lasten in jeder beliebigen Raumlage exakt positioniert werden. Hervorzuheben ist die Kombination aus Handhabungsgerät (Manipulator) und Industrieroboter-Arm. Dadurch können aufwändige und unterschiedliche Montagetätigkeiten sehr einfach und flexibel teilautomatisiert werden. Haupteinsatzbereich hierfür ist die Automobilindustrie, aber auch in der Chemie- und Pharmaindustrie besteht Bedarf. Aktuell ist der X-Arm bereits bei BMW im Werk Dingolfing sowie bei der Firma Heidenhain in Traunreut erfolgreich im Einsatz.

WHN Technologies GmbH in Halle 17, Stand C03/1.  Mitaussteller bei  Junge innovative Unternehmen

X-Arm-Roboterhand von WHN Technologies GmbH

X-ARMTM Grenzenlose Flexibilität in allen Achsen

Mit ihrer modularen Mehrachsverstellung wird ein handgeführter Manipulator mit einer lernfähigen Roboterhand ausgestattet. Kompakte Achsmodule ermöglichen die Integration von Werkzeugen oder Greifsystemen bei minimalem Platzbedarf. Hochwertige Positionierantriebe steuern die einzelnen Achsen simultan in beliebige Lagen im Raum und halten diese dort sicher TM in Stellung. Mit ihrer intelligenten X-Control Steuerung werden Zielpositionen einfach und ohne Programmierung eingelernt. Bei anspruchsvollen Anwendungen folgt die Achsverstellung des Systems automatisch dem Bewegungsablauf des Handhabungsgeräts und mutiert somit zu einem echten Hybrid aus Handhabungsgerät und Industrieroboter.

Über WHN Technologies GmbH

WHN Technologies GmbH ist ein hoch innovatives mittelständisches Maschinenbauunternehmen. Wir entwickeln und produzieren Handhabungssysteme und Drehmomentabstützungen für anspruchsvolle Kunden aus der Automobil- und Nutzfahrzeugindustrie, sowie aus der Luftfahrt und Chemie. Nicht nur durch den Einsatz moderner Materialien wie Carbon und Aluminium, verfügen unsere Systeme über herausragende Eigenschaften.

Weitere Informationen auf der   Unternehmenswebsite

 

2. Platz:  pi4 robotics GmbH

Der Preis für angewandte Roboterlösungen - bereits zum sechsten Mal verleiht die HANNOVER MESSE gemeinsam mit dem Industrieanzeiger und der Robotation Academy den ROBOTICS AWARD. Im Bild: Matthias Krinke, pi4 robotics GmbH(2. Platz) mit Olaf Lies, Niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr. © Deutsche Messe

Der Zweitplatzierte pi4 robotics GmbH aus Berlin hatte sich mit dem humanoiden Roboter workerbot3 beworben. Der Roboter wird für hochflexible Fertigungs-, Handlings- und Inspektionsaufgaben eingesetzt. Durch zwei kooperative Arme kann er komplexe Bewegungen effizient ausführen. Ein Vorteil seiner universellen Einsetzbarkeit ist, dass er eine kostengünstige Produktion in Europa ermöglicht. Die „3“ hinter „workerbot“ steht für dritte Generation. Im Gegensatz zu seinen Vorgängern verfügt der aktuelle Roboter über Stereokamerasysteme in den Greifern, um die 3-D-Lage von Produkten erfassen und notfalls beim Greifen Lagekorrekturen vornehmen zu können. Die Nutzlast pro Arm beträgt zehn Kilogramm bei einer Armlänge von 1,3 Metern. Neue Aufgaben werden dem Roboter angelernt und müssen nicht programmiert werden. Das Produkt ist am Markt erhältlich.

pi4 robotics in Halle 7, Stand C34. Mitaussteller bei Berlin Partner – Mit dem Format Startup meets Grownup präsentierte Berlin Partner Synergien aus der Verbindung von klassischer Industrie und Digitalwirtschaft.

pi4 robotics in Halle 2, Stand C28. Mitaussteller beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Gemeinschaftsstand. Der Gemeinschaftsstand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) stand in diesem Jahr unter dem Motto ,,Industrie 4.0 – intelligente Lösungen weiter denken“. Neben Industrie 4.0 sind Energieeffizienz und Innovation im Fokus. Auf dem Stand gab es zahlreiche Exponate sowie ein umfangreiches Beratungsangebot, welches von Forschungs- und Innovationsförderung über Energieeffizienz bis zur Gründungsberatung und Fachkräftesicherung „Make it in Germany“ sowie Schutz von Ideen für die gewerbliche Nutzung reicht. Auf dem Gemeinschaftsstand präsentierten sich zahlreiche Unternehmen und Institutionen mit geförderten Forschungs- und Entwicklungsprojekten aus verschiedenen BMWi-Programmen und Initiativen. Denn eine zukunftsgerichtete Industrie- und Mittelstandspolitik eröffnet dauerhafte Perspektiven für mehr Beschäftigung am Standort Deutschland.

Über pi4 robotics GmbH

Die pi4_robotics GmbH ist ein führender Hersteller von Robotern, Bildverarbeitungs- und automatischen Inspektionssystemen. Im Bereich der Photovoltaik ist pi4 wegweisend mit Qualitätsprüfsystemen auf Basis des Elektrolumineszenz-Bildgebungsverfahrens. Darüber hinaus arbeitet pi4_robotics in enger Kooperation mit namhaften Unternehmen der Automotive-, Kunststoff, Glas-, Medizin-und Pharmaindustrie, sowie im Bereich der Keramik- und Biotechnologie. pi4_robotics entwickelt ambitionierte Technologie, um neue Wege zu gehen und den neuen Anforderungen der Industrie 4.0 gerecht zu werden. Der workerbot – der weltweit erste humanoide Fabrikarbeiter – ist nur ein Beispiel dafür. Zudem wollen wir Produkte entwickeln, die dem Menschen und der Umwelt nutzen und neue Arbeitsplätze unter vernünftigen Bedingungen schaffen. Dipl.-Ing. Matthias Krinke hat das Unternehmen pi4_robotics GmbH im Jahre 1994 gegründet. Der Hauptsitz und die Produktion befinden sich am Standort Berlin.

Weitere Informationen auf der   Unternehmenswebsite

 

3. Platz:  FARO Europe GmbH & Co. KG

Der Preis für angewandte Roboterlösungen - bereits zum sechsten Mal verleiht die HANNOVER MESSE gemeinsam mit dem Industrieanzeiger und der Robotation Academy den ROBOTICS AWARD. Im Bild: Andreas Gerster, FARO Europe GmbH & Co. KG (3. Platz) mit Olaf Lies, Niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr. © Deutsche Messe

Mit FARO FRIM war der Drittplatzierte FARO Europe GmbH & Co. KG aus Korntal-Münchingen an den Start gegangen. FRIM steht für Factory Robo Imager Mobil. Dabei handelt es sich um eine kollaborative mobile Roboterplattform zur 3-D-Messung im Fertigungs- und Laborbereich. Das Produkt ist ohne Programmieraufwand binnen weniger Minuten betriebsbereit und ermöglicht als mobile Plattform Messungen an praktisch jedem Ort der Produktion. Die Messabläufe zur Erfassung der Objekte und Generierung von 3-D-Objektdaten geschehen automatisch. Bei FARO FRIM handelt es sich um die erste mobile 3-D-Messeplattform mit kollaborativem Roboter, die alle notwendigen Komponenten integriert. Ihr Betrieb ist ohne zusätzliche Geräte möglich. Absatzmärkte liegen in der Automobilindustrie, Luft- und Raumfahrt sowie im Maschinenbau. Nach Realitätstests innerhalb industrieller Anwendungen befindet sich das Produkt nun in der Markteinführung.

FARO Europe GmbH & Co. KG in Halle 17, Stand D24

FARO FRIM (Factory Robo Imager Mobil) ist eine kollaborative mobile Roboterplattform zur 3-D-Messung im Fertigungs- und Laborbereich.

Über FARO Europe GmbH & Co. KG

FARO Technologies, Inc. (NASDAQ: FARO) entwickelt und vertreibt weltweit computergestützte Messsysteme und -software. Die portablen Koordinatenmessgeräte von FARO® mit ihren branchenspezifischen Softwarelösungen erlauben hochgenaue 3D-Messungen und 3D-Vergleiche von Teilen und kompletten Anlagen direkt in der Fertigung. FARO-Messtechnik wird überall dort eingesetzt, wo genaueste Messungen erforderlich sind. Sie kommt bei der Prüfung von Bauteilen und Baugruppen, der Fertigungsplanung und Bestandsdokumentation sowie bei der Untersuchung und Rekonstruktion von Unfallstellen und Tatorten ebenso zum Einsatz wie bei der digitalen Erfassung historischer Stätten. Über 9 500 Kunden mit mehr als 20 000 Installationen vertrauen heute weltweit den Messsystemen von FARO. Sie sind in den Produktions- und Qualitätssicherungsprozessen führender Firmen wie ABB, Airbus, Audi, Boeing, BMW, British Aerospace, Johnson Controls, Daimler, Ford, Goodyear Dunlop, Hewlett Packard, Honda, MAN, Miele, uvm.

Weitere Informationen auf der  Unternehmenswebsite

 

HANNOVER MESSE – Get new technology first!
Die weltweit wichtigste Industriemesse wird vom 25. bis 29. April 2016 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2016 vereint fünf Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Energy, Digital Factory, Industrial Supply und Research & Technology. Die vier zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2016 sind Industrieautomation und IT, Energie- und Umwelttechnologien, innovative Zulieferlösungen sowie Forschung und Entwicklung. Die USA sind das Partnerland der HANNOVER MESSE 2016.

Deutsche Messe AG
Die Deutsche Messe AG ist ein weltweit führender Veranstalter von Investitionsgütermessen im In- und Ausland. Mit einem Umsatz von voraussichtlich 329 Millionen Euro im Jahr 2015 zählt sie zu den fünf größten deutschen Messegesellschaften. Zu ihrem Eventportfolio gehören internationale Leitmessen wie die CeBIT (Digitales Business), die HANNOVER MESSE (industrielle Technologien), die BIOTECHNICA/LABVOLUTION (Biotechnologie, Labortechnik), die CeMAT (Intralogistik und Supply Chain Management), die didacta (Bildung), die DOMOTEX (Teppiche und Bodenbeläge), die INTERSCHUTZ (Brand- und Katastrophenschutz, Rettung und Sicherheit) und die LIGNA (Holzbearbeitung und Forsttechnik). Mit rund 1 200 Beschäftigten und 66 Repräsentanzen, Tochtergesellschaften und Niederlassungen ist sie in mehr als 100 Ländern präsent.

Quelle und weitere Informationen unter www.hannovermesse.de

Veranstalter

Deutsche Messe AG
Messegelände
D-30521 Hannover
Internet: www.messe.de
E-Mail: info@messe.de
Tel.: +49(0)511/89-0

Messedauer: Montag, 25. April, bis Freitag, 29. April 2016
Öffnungszeiten: von 9.00 bis 18.00 Uhr

Harting gewinnt HERMES AWARD 2016

Hannover. In diesem Jahr wird Harting IT Software, Espelkamp, mit dem international renommierten Innovationspreis HERMES AWARD ausgezeichnet. Die Übergabe erfolgte im Rahmen der Eröffnungsfeier der HANNOVER MESSE am 24. April. „Harting ist seit 1947 ununterbrochen als Aussteller der HANNOVER MESSE dabei und hat in diesen Jahrzehnten einen Wandel vom reinen Hardwarehersteller hin zu einem softwaregetriebenen Technologieanbieter vollzogen. Das nun prämierte Produkt MICA ist ein wichtiger Beitrag zum Leitthema „Integrated Energy – Discover Solutions“ der HANNOVER MESSE und wird nun auch mittelständisch geprägten Unternehmen den Einstieg in die Industrie-4.0-Welt erleichtern“, sagt Dr. Jochen Köckler, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe AG.

 

Die Deutsche Messe AG lobt anlässlich der HANNOVER MESSE 2016 zum dreizehnten Mal den "HERMES AWARD - Internationaler Technologiepreis der HANNOVER MESSE" aus. Im Bild: Dr. Karsten Walther, HARTING IT Software Development GmbH & Co. KG, Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung, Philip Harting, Vorstandsvorsitzender, Vorstand Connectivity & Networks, Harting Technologiegruppe (Quelle: „Deutsche Messe“)

Harting erhält den Preis für das Produkt MICA. Dabei handelt es sich um eine offene und modulare Plattform als zentraler Baustein aus eingebetteter Hardware und Software für Industrie 4.0. Durch eine innovative Kombination etablierter Linux-Technologien wird eine Virtualisierung von Feldgeräten möglich. Auch vom Anwender ergänzbare Hardwarekomponenten kommunizieren per USB, und MICA kann über Power over Ethernet betrieben werden. Jedes MICA hat einen TPM-Chip und unterstützt SSL und VPN, sodass eine sichere Authentifizierung und Kommunikation für die MICA-Module unterstützt werden. Die Jury um den Vorsitzenden Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Wolfgang Wahlster, Vorsitzender der Geschäftsführung des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI), war beeindruckt vom Konzept der leichtgewichtigen Virtualisierung durch LINUX-Container, das durch MICA auf einem kompakten Feldgerät realisiert wird. Mit MICA können bereits existierende Maschinen und Anlagen mit Intelligenz versehen werden.

„Durch die Installation einer Vielzahl von vernetzten MICA-Modulen, die quasi das Nervensystem einer digitalisierten Fabrik bilden, kann eine bestehende Fabrik schrittweise nach Industrie 4.0 migriert werden, wobei die Umrüstzeiten für neue Produkte drastisch verkürzt werden können“, ergänzte Prof. Wolfgang Wahlster.

Die Preisübergabe erfolgte im Rahmen der Eröffnungsfeier der HANNOVER MESSE am 24. April durch die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Johanna Wanka.

HERMES AWARD - Internationaler Technologiepreis der HANNOVER MESSE

 

HM 2016: Obama meets HARTING

Eine beeindruckende Persönlichkeit konnte am ersten Messetag am HARTING Stand begrüßt werden: Mr. President, Barack Obama, machte gemeinsam mit Bundeskanzlerin Angela Merkel auf seinem Rundgang Halt am Messestand. Ein Erlebnis, das niemand, der dabei war, so schnell vergessen wird.

Showtime für die HARTING MICA

Das neue Rinspeed-Konzeptfahrzeug „Etos“ präsentierte sich im Scheinwerferlicht auf dem HARTING-Messestand. Im Mittelpunkt des Fahrzeugs stand auch die HARTING MICA. Im Fall „Etos“ erfasst und übermittelt die im Fahrzeug verbaute MICA zum Beispiel per Sensoren und RFID-Tags kontinuierlich Antriebs- und Motorendaten.

HARTING IIC MICA

Die offene und modulare Hard- und Softwareplattform

HARTING IIC MICA (Modular Industry Computing Architecture) macht es möglich, Daten im direkten Umfeld von Maschinen und Anlagen zwischenzuspeichern, auszuwerten und zu verarbeiten. Durch die modulare und offene Plattform lässt sich HARTING IIC MICA selbst mit individueller Hardware, frei verfügbarer Software und passenden Schnittstellen konfigurieren – ganz nach Ihren individuellen Integrated Industry Anforderungen.

IP67 Industrie-Computer-Hardware, die überall passt

Gehärtete Elektronik, lüfterlos, hohe EMV, eine Funktionsplatine zur freien Bestückung, industrietypische Steckverbindungen  – alles sicher verschlossen in einem kompakten Gehäuse das zuverlässig vor Staub, Ölen, Spritzwasser, Stößen und Vibration schützt: Die MICA Computing Appliance ist von Grund auf für die Anforderungen aus Industrie und Bahntechnik ausgelegt – Hart im Nehmen und unglaublich flexibel.

Anwendungsmöglichkeiten mit MICA

Klein, robust, vibrationssicher: MICA ist geeignet für den direkten Einsatz an arbeitenden Maschinen, in Arbeitsbereichen der Logistik und Produktion sowie auf Schienen- und Straßenfahrzeugen – online oder offline. Dadurch entstehen neue Möglichkeiten digital vernetzter Anwendungen am Ort des Geschehens, für effizientere Produktionsabläufe, vorrausschauende Wartung oder Dokumentation von Prozessdaten.

Weitere Informationen über MICA auf der   Produkt-Website

Neben dem Gewinner HARTING, Espelkamp, waren folgende Unternehmen nominiert: BLOCK Transformatoren-Elektronik GmbH, Verden, DDM Systems, Atlanta, GA, USA, ITM Power, South Yorkshire, Großbritannien, und J. Schmalz GmbH, Glatten.

Das prämierte sowie die nominierten Produkte und Verfahren wurden während der HANNOVER MESSE 2016 (25. bis 29. April) auf den Ständen der Unternehmen ausgestellt. Darüber hinaus informierte der Innovationsstand „tech transfer – Gateway2Innovation“ in Halle 2, Stand B02, ausführlich über alle nominierten Einreichungen zum HERMES AWARD 2016 sowie die Unternehmen.

Über den HERMES AWARD

Der HERMES AWARD ist einer der begehrtesten internationalen Technologiepreise und wird alljährlich anlässlich der HANNOVER MESSE von der Deutschen Messe AG ausgelobt. Der Gewinner wird im Rahmen der Eröffnungsfeier der HANNOVER MESSE am 24. April vom Juryvorsitzenden bekanntgegeben und von der Bundesbildungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka in einer Laudatio gewürdigt. Der Preis mit einem attraktiven PR-Paket im Gesamtwert von etwa 100 000 Euro zeichnet eine herausragende Innovation aus, die  auf der HANNOVER MESSE präsentiert wird.

Über tech transfer-HERMES AWARD

Der Internationale Technologiepreis der HANNOVER MESSE, der renommierte HERMES AWARD, wird im Rahmen der HANNOVER MESSE 2016 zum 13. Mal ausgelobt. Er richtet sich an alle Unternehmen und Institutionen, die auf der HANNOVER MESSE ausstellen, und prämiert herausragende Produkte und innovative Lösungen. Den Preisträgern winkt ein attraktives PR-Paket, das die internationale Aufmerksamkeit entscheidend fördert. Teil dieses Pakets ist die herausgehobene Präsentation des Gewinners und der Nominierten auf der Sonderfläche tech transfer-HERMES AWARD in Halle 2 (Stand B02). tech transfer, die Initiative des Ausstellerbeirats und der Deutschen Messe, hat zum Ziel, den Transfer technologischen Know-hows voranzutreiben. Die Initiative rückt daher über diese Präsentationsplattform – begleitend zur Einbindung in die Eröffnungsfeier der Night of Innovations im tech transfer-Forum – die innovativen Preisträger für die Besucher und Medien ins Rampenlicht.

HANNOVER MESSE – Get new technology first!
Die weltweit wichtigste Industriemesse wird vom 25. bis 29. April 2016 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2016 vereint fünf Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Energy, Digital Factory, Industrial Supply und Research & Technology. Die vier zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2016 sind Industrieautomation und IT, Energie- und Umwelttechnologien, innovative Zulieferlösungen, Produktionstechnologien und Dienstleistungen sowie Forschung und Entwicklung. Die USA sind das Partnerland der HANNOVER MESSE 2016.

Quelle und weitere Informationen unter www.hannovermesse.de

Veranstalter

Deutsche Messe AG
Messegelände
D-30521 Hannover
Internet: www.messe.de
E-Mail: info@messe.de
Tel.: +49(0)511/89-0

Messedauer: Montag, 25. April, bis Freitag, 29. April 2016
Öffnungszeiten: von 9.00 bis 18.00 Uhr

HERMES AWARD 2016 – Jury nominiert fünf Unternehmen

Die für den HERMES AWARD nominierten Unternehmen stehen fest. Eine unabhängige Jury unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Wolfgang Wahlster, Vorsitzender der Geschäftsführung des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI), hat fünf Unternehmen für den HERMES AWARD 2016 nominiert. Diese fünf Lösungen werden im Rahmen der Eröffnungsfeier der HANNOVER MESSE am 24. April vorgestellt. Im Anschluss gibt Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung, den Gewinner bekannt.

„Der HERMES AWARD ist der weltweit bedeutendste Innovationspreis für die Industrie. Das haben die Einreichungen auch in diesem Jahr gezeigt. Die fünf Besten werden in Anwesenheit von Bundeskanzlerin Angela Merkel und US-Präsident Barack Obama geehrt. Damit ist allen nominierten Unternehmen, aber insbesondere dem Gewinner eine herausragende mediale Aufmerksamkeit sicher“, sagt Dr. Jochen Köckler, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe AG.

„Der HERMES AWARD ist der internationale Oscar für Ingenieure, für den in diesem Jahr erstmals 40 Prozent der Bewerbungen aus dem Ausland kamen. Es haben sich vermehrt Firmen aus dem Partnerland USA beworben. Die meisten Einreichungen beschäftigten sich mit den Megathemen Industrie 4.0 und Energiesysteme der Zukunft“, ergänzt Prof. Wolfgang Wahlster.

Für den HERMES AWARD 2016 wurden folgende Unternehmen nominiert (Auflistung in alphabetischer Reihenfolge):

BLOCK Transformatoren-Elektronik GmbH, Verden: Das nominierte Produkt EasyB ist ein Ein-Kanal-Schutzschaltersystem, das Steuerspannungen bedarfsgerecht bis zu einem Gesamtstrom von 80 A absichern kann. Die Kanäle adressieren sich beim Einschalten automatisch. Damit entfällt ein zusätzlicher Arbeitsschritt zur manuellen Adressvergabe. Alle Funktionsbausteine und elektrischen Verbindungsstellen sind in einem Basisgehäuse vorhanden. Die Parametrisierung des Systems erfolgt über den Leitrechner, Änderungen sind jederzeit möglich. EasyB reagiert schon auf fünf Prozent Überstrom und begrenzt den Ausgangsstrom auf diesen Pegel. Die innovative Kombination von extrem schmaler Baubreite, sehr hoher Stromtragfähigkeit, automatischer Adressierung und zusätzlicher Einschaltfunktion überzeugte die Jury.

DDM Systems, Atlanta, GA, USA: Das Spin-off-Unternehmen der berühmten Georgia-Tech-Hochschule hat sich mit einem additiven Fertigungsverfahren für Keramik beworben. Das nominierte Produkt LAMP System CPT6060 ermöglicht es, den Prozess des Feingießens um sieben von zwölf Prozessschritten zu verkürzen. Die Jury war von der hohen Zahl von über zwei Millionen parallelen UV-Lichtstrahlen bei der Photopolymerisation und der damit erzeugten extrem hohen Genauigkeit von zehn Mikrometern bei großen Abmessungen der Keramikformen bis zu 600 x 600 x 450 qubikmillimeter beeindruckt. Das nominierte Produkt erzeugt im 3-D-Druckverfahren hochgenaue Integral-entkernte Schalenformen direkt aus digitalen Datensätzen. Damit sind Rapid Prototyping und Serienfertigung in einer Anlage möglich. Mit diesem Hightech-Verfahren können die bisherigen Herstellungskosten um 60 Prozent reduziert werden.

Harting IT Software, Espelkamp: Das nominierte Produkt MICA ist eine offene und modulare Plattform als zentraler Baustein aus eingebetteter Hardware und Software für Industrie 4.0. Durch eine innovative Kombination etablierter Linux-Technologien wird eine Virtualisierung von Feldgeräten möglich. Auch vom Anwender ergänzbare Hardwarekomponenten kommunizieren per USB, und MICA kann über Power over Ethernet betrieben werden. Jedes MICA hat einen TPM-Chip und unterstützt SSL und VPN, sodass eine sichere Authentifizierung und Kommunikation für die MICA-Module unterstützt werden. Die Jury war auch beeindruckt vom Konzept der leichtgewichtigen Virtualisierung durch LINUX-Container, das durch MICA auf einem kompakten Feldgerät realisiert wird. Mit MICA können bereits existierende Maschinen und Anlagen mit Intelligenz versehen werden, sodass eine Migration bestehender Fabriken zu Smart Factories möglich wird. Damit wird vielen mittelständischen Unternehmen der Eintritt in die Industrie-4.0-Welt ermöglicht.

ITM Power, South Yorkshire, Großbritannien: Bei dem nominierten Projekt handelt es sich um eine kompakte Anlage zur bedarfsorientierten und flexiblen Produktion von Wasserstoff und Sauerstoff durch Elektrolyse (Power-to-Gas). Dabei wird Strom aus erneuerbaren Energien in Wasserstoff beziehungsweise Methan umgewandelt und kann dann entweder zum Betanken entsprechender Fahrzeuge verwendet oder aber als Methan in das Erdgasnetz eingespeist werden. Durch das kompakte Design kann die Anlage verbrauchernah aufgestellt werden. Beindruckend für die Jury waren neben einem Eigendruck von 80 bar, den kompakten Abmessungen auch der hohe Systemwirkungsgrad von 72 Prozent und eine kurze Anfahrtzeit von unter einer Sekunde. Das Projekt leistet damit sowohl einen Beitrag zur Stabilisierung der Netze als auch zur wasserstoffbasierten Elektromobilität.

J. Schmalz GmbH, Glatten: Bei dem nominierten Produkt VSi handelt es sich um einen Vakuum- und Druckschalter, der erstmals sowohl mit der IO-Link-Technologie als auch mit der NFC-Technologie ausgestattet ist. Der Anwender kann somit direkt mit mobilen Endgeräten wie Tablets oder Smart Phones alle wichtigen Daten ablesen und einstellen. Damit können Produktionsprozesse unmittelbar vor Ort optimiert oder effizienter gestaltet werden. Auch Fehler können schneller diagnostiziert, analysiert und letztendlich behoben werden. Der modulare Schalter ist eine Industrie-4.0-fähige Komponente und leistet einen wesentlichen Beitrag zu Predictive Maintenance und zur Visualisierung wichtiger Prozessdaten auf einem kabellos verbundenen Comsumer-Gerät.

Alle für den HERMES AWARD 2016 nominierten Produkte werden vom 25. bis 29. April 2016 auf der HANNOVER MESSE im Bereich der Research & Technology in Halle 2 präsentiert.

Weitere Informationen sowie die Teilnahmebedingungen stehen im Internet unter hermesaward.de zur Verfügung.

 

Über den HERMES AWARD

Der HERMES AWARD ist einer der begehrtesten internationalen Technologiepreise und wird alljährlich anlässlich der HANNOVER MESSE von der Deutschen Messe AG ausgelobt. Der Gewinner wird im Rahmen der Eröffnungsfeier der HANNOVER MESSE am 24. April vom Juryvorsitzenden bekanntgegeben und von der Bundesbildungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka in einer Laudatio gewürdigt. Der Preis mit einem attraktiven PR-Paket im Gesamtwert von etwa 100 000 Euro zeichnet eine herausragende Innovation aus, die  auf der HANNOVER MESSE präsentiert wird.

HANNOVER MESSE – Get new technology first!
Die weltweit wichtigste Industriemesse wird vom 25. bis 29. April 2016 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2016 vereint fünf Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Energy, Digital Factory, Industrial Supply und Research & Technology. Die vier zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2016 sind Industrieautomation und IT, Energie- und Umwelttechnologien, innovative Zulieferlösungen, Produktionstechnologien und Dienstleistungen sowie Forschung und Entwicklung. Die USA sind das Partnerland der HANNOVER MESSE 2016.
Deutsche Messe AG
Die Deutsche Messe AG ist ein weltweit führender Veranstalter von Investitionsgütermessen im In- und Ausland. Mit einem Umsatz von voraussichtlich 329 Millionen Euro im Jahr 2015 zählt sie zu den fünf größten deutschen Messegesellschaften. Zu ihrem Eventportfolio gehören internationale Leitmessen wie die CeBIT (Digitales Business), die HANNOVER MESSE (industrielle Technologien), die BIOTECHNICA/LABVOLUTION (Biotechnologie, Labortechnik), die CeMAT (Intralogistik und Supply Chain Management), die didacta (Bildung), die DOMOTEX (Teppiche und Bodenbeläge), die INTERSCHUTZ (Brand- und Katastrophenschutz, Rettung und Sicherheit) und die LIGNA (Holzbearbeitung und Forsttechnik). Mit rund 1 200 Beschäftigten und 66 Repräsentanzen, Tochtergesellschaften und Niederlassungen ist sie in mehr als 100 Ländern präsent.

 

Quelle und weitere Informationen unter www.hannovermesse.de

Veranstalter

Deutsche Messe AG
Messegelände
D-30521 Hannover
Internet: www.messe.de
E-Mail: info@messe.de
Tel.: +49(0)511/89-0

Messedauer: Montag, 25. April, bis Freitag, 29. April 2016
Öffnungszeiten: von 9.00 bis 18.00 Uhr

HANNOVER MESSE mit Partnerland USA: Weltbühne für die vernetzte Industrie

Hannover Messe 2016Hannover. Die HANNOVER MESSE 2016 ist der globale Hotspot für Industrie 4.0. „Im April kommen in Hannover alle Treiber der industriellen Digitalisierung zusammen: die deutschen Unternehmen mit Kernkompetenzen im Maschinenbau und der Elektrotechnik, führende US-Softwareanbieter sowie Unternehmen aus Asien, die ihrerseits die Vernetzung in der Industrie forcieren“, sagt Dr. Jochen Köckler, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe AG. „Daraus entstehen neue Partnerschaften und Geschäftsmodelle auf dem Weg zu Industrie 4.0.“

Aus Hannover werden zudem kräftige wirtschaftspolitische Impulse in alle Welt gehen. „Das Partnerland USA, die deutsche Industrie und ihre europäischen Partner wollen die Messe nutzen, um das Freihandelsabkommen TTIP voranzubringen“, sagt Köckler. „Wir teilen die Meinung der deutschen Industrieverbände, dass TTIP dem Maschinenbau und der Elektroindustrie auf beiden Seiten des Atlantiks mehr Wachstum und Arbeitsplätze bringen kann. Mit ihrem Schwerpunkt auf Industrieautomation und Energie sowie den rund 5 000 Ausstellern aus 70 Ländern bietet Hannover die perfekte Bühne, um transparent und im konstruktiven Dialog für TTIP Flagge zu zeigen.“

Unter dem Leitthema „Integrated Industry – Discover Solutions“ werden im April 2016 Technologien für die Digitalisierung von Fabriken und Energiesystemen in Hannover gezeigt. Köckler: „Wir erwarten nun erstmals mehr als 100 konkrete Anwendungsbeispiele für Industrie 4.0 auf der Messe. Das ist weltweit einzigartig.“ Besucher aus dem produzierenden Gewerbe erfahren, wie sie ihre Produktionsanlagen Schritt für Schritt zur Industrie-4.0-Fabrik ausbauen. Besucher aus der Energiewirtschaft entdecken technische Lösungen für intelligente Energiesysteme.

Das Energiesystem der Zukunft braucht immer kleinteiligere Lösungen, die über ein intelligentes System interagieren. „Unter dem Schlagwort ‚Integrated Energy‘ stehen auf der HANNOVER MESSE Lösungen für die Vernetzung der gesamten Energiekette im Mittelpunkt – von der Erzeugung, Übertragung, Verteilung und Speicherung bis hin zu alternativen Mobilitätslösungen“, sagt Köckler. „Auf einer Demonstrationsfläche zeigen wir erstmals ein interaktives Modell des Energiesystems der Zukunft. Der Besucher erlebt die Technologien im Zusammenspiel und sieht, wie eine sichere und wettbewerbsfähige Energieversorgung künftig aussehen kann.“

In den vergangenen Jahren hat die HANNOVER MESSE einen großen Anteil daran gehabt, den Weg in das Industrie-4.0-Zeitalter zu bahnen. Selten hat eine technische Entwicklung so schnell und wirkungsvoll um sich gegriffen. Diese industrielle Zeitenwende wird auf der kommenden HANNOVER MESSE weiter an Fahrt aufnehmen. Dabei wird es nicht nur um die Technologien gehen, sondern auch um die daraus resultierenden neuen Geschäftsmodelle.

Ein Beispiel: Mit der ‚vorausschauenden Wartung‘ (Predictive Maintenance) setzen Maschinen- und Anlagenbauer auf Sensoren, mit deren Hilfe Maschinen selbstständig melden, dass sie in Kürze gewartet werden müssen. Anhand dieser Daten kann der Anlagenhersteller dem Betreiber frühzeitig Wartungsleistungen anbieten und so sein Servicegeschäft ausbauen. Köckler: „Auf der neuen Sonderfläche ‚Predictive Maintenance 4.0‘ zeigen wir Anwendungsbeispiele von Industrie 4.0 und neue Geschäftsfelder, die jetzt entstehen.“

SELECT USA - Partner Country 2016Enorme Schubkraft für die HANNOVER MESSE bringt zudem das Partnerland USA. Führende Unternehmen der weltgrößten Volkswirtschaft werden ihre Lösungen für die vernetzte Industrie vorstellen. Darunter General Electric, Honeywell, Eaton, Molex, Microsoft, AT&T oder IBM. Köckler: „Dass US-Präsident Barack Obama die Messe gemeinsam mit Bundeskanzlerin Angela Merkel eröffnet, ist ein starker Beleg für die internationale Bedeutung der HANNOVER MESSE.“ Neben TTIP wird Obama für Investitionen in den USA werben. Außerdem wird er die Vereinigten Staaten als wichtigen Anbieter von Industrie-4.0-Technologien positionieren. Da passt es, dass sich das in den USA gegründete Industrial Internet Consortium (IIC) erstmals mit einer Sonderfläche auf der HANNOVER MESSE präsentieren wird. Das IIC ist eine global agierende Organisation mit dem Ziel, die Etablierung des industriellen Internets der Dinge zu beschleunigen.

Köckler: „Auf der HANNOVER MESSE 2016 wird das weltweite Industrie-4.0-Knowhow gebündelt. Unter dem Leitthema ‚Integrated Industry – Discover Solutions‘ entdecken die Besucher vernetzte Lösungen für mehr Wettbewerbsfähigkeit.“

HANNOVER MESSE – Get new technology first!
Hannover Messe 2016Die weltweit wichtigste Industriemesse wird vom 25. bis 29. April 2016 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2016 vereint fünf Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Digital Factory, Energy, Industrial Supply und Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2016 sind Industrieautomation und IT, Energie- und Umwelttechnologien, innovative Zulieferlösungen und Leichtbau sowie Forschung und Entwicklung. Die USA sind das Partnerland der HANNOVER MESSE 2016.

Deutsche Messe AG
Die Deutsche Messe AG ist ein weltweit führender Veranstalter von Investitionsgütermessen im In- und Ausland. Mit einem Umsatz von 280 Millionen Euro im Jahr 2014 zählt sie zu den fünf größten deutschen Messegesellschaften. Im Geschäftsjahr 2014 entwickelte, plante und realisierte die Deutsche Messe AG insgesamt 134 Messen und Kongresse im In- und Ausland mit mehr als 41 000 Ausstellern und 3,6 Millionen Besuchern. Zu ihrem Eventportfolio gehören internationale Leitmessen wie die CeBIT (Digitales Business), die HANNOVER MESSE (industrielle Technologien), die BIOTECHNICA/LABVOLUTION (Biotechnologie, Labortechnik), die CeMAT (Intralogistik und Supply Chain Management), die didacta (Bildung), die DOMOTEX (Teppiche und Bodenbeläge), die INTERSCHUTZ (Brand- und Katastrophenschutz, Rettung und Sicherheit) und die LIGNA (Holzbearbeitung und Forsttechnik). Mit rund 1 200 Beschäftigten und 66 Repräsentanzen, Tochtergesellschaften und Niederlassungen ist sie in mehr als 100 Ländern präsent.

Quelle und weitere Informationen unter www.hannovermesse.de

Veranstalter

Deutsche Messe AG
Messegelände
D-30521 Hannover
Internet: www.messe.de
E-Mail: info@messe.de
Tel.: +49(0)511/89-0

Messedauer: Montag, 25. April, bis Freitag, 29. April 2016
Öffnungszeiten: von 9.00 bis 18.00 Uhr

HERMES AWARD 2016

Hannover: Die Deutsche Messe AG lobt anlässlich der HANNOVER MESSE 2016 zum dreizehnten Mal den „HERMES AWARD – Internationaler Technologiepreis der HANNOVER MESSE“ aus. Die Ausschreibung richtet sich an alle Unternehmen und Institutionen aus dem In- und Ausland, die vom 25. – 29. April 2016 auf der HANNOVER MESSE ausstellen.

Die HANNOVER MESSE 2016 setzt als Innovationsplattform mit höchster Aktualität neue Trends und ist ein ideales Sprungbrett, um sich erfolgreich in den globalen Märkten zu positionieren.

Welche Lösungen können eingereicht werden?
Zur Teilnahme zugelassen sind Produkte bzw. technologische Innovationen und/oder Lösungen (z.B. Verfahren, Softwarekomponenten oder Bauteile als Bestandteile eines Produktes oder eine technische Innovation), die:
* bereits industriell erprobt und/oder sich in der industriellen Anwendung befinden,
* erstmalig auf der HANNOVER MESSE 2016 ausgestellt werden und/oder im Vergleich zu früheren Messepräsentationen eine signifikante Weiterentwicklung darstellen,
* als besonders innovativ beurteilt werden in Bezug auf ihre technologische sowie ökonomische Umsetzung und einen wichtigen Beitrag zur Befriedigung industrieller und/oder gesellschaftlicher Bedürfnisse leisten können.
Welche Bewertungskriterien sind ausschlaggebend?
* Realitätstest in der industriellen Anwendung
* Technologischer Innovationsgrad
* Nutzen für Industrie, Umwelt und Gesellschaft
* Wirtschaftlichkeit
* Form der Darstellung/Präsentat

Der HERMES AWARD fördert eine schnelle Umsetzung neuer Ideen in marktfähige Produkte und Verfahren. Der begehrte Preis mit einem attraktiven PR-Paket im Gesamtwert von etwa 100.000 Euro zeichnet eine herausragende Innovation aus, die erstmals auf der HANNOVER MESSE 2016 präsentiert wird.

Die Bewerber profitieren dabei von der hohen Publicity und rücken ihr Unternehmen in den Mittelpunkt. Der HERMES AWARD sichert dem Preisträger wie Nominierten nicht nur die Aufmerksamkeit von internationalen Top-Entscheidern aus Wirtschaft, Forschung und Politik, sondern gleichzeitig höchste Medienpräsenz.

Annahmeschluß für die Bewerbung um den dreizehnten HERMES AWARD ist der 04. März 2016!

„Der HERMES AWARD ist seit vielen Jahren Ausdruck für die Bedeutung der Innovationen auf der HANNOVER MESSE. Für die Gewinner der vergangenen Jahre hat der Preis internationale Aufmerksamkeit gebracht und sich positiv auf die Entwicklung des Unternehmens ausgewirkt. Die Besucher informieren sich auf der HANNOVER MESSE ganz gezielt über neue Technologien, da ihre Unternehmen in einem harten internationalen Wettbewerb stehen und der technologische Vorsprung darüber entscheidet, wer sich im Markt durchsetzt“, sagt Dr. Jochen Köckler, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe AG.

Eine unabhängige Jury unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Wolfgang Wahlster, Direktor und Vorsitzender der Geschäftsführung des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI), wird den Preisträger ermitteln. Die nominierten Unternehmen werden am 24. April im Rahmen der Eröffnungsfeier der HANNOVER MESSE 2016 vorgestellt, und der Gewinner wird im Beisein der Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel ausgezeichnet.

Alle für den HERMES AWARD 2016 nominierten Produkte werden vom 25. bis 29. April 2016 auf der HANNOVER MESSE im Bereich der Research & Technology in Halle 2 präsentiert.

Zur HANNOVER MESSE 2015 wurde die WITTENSTEIN AG aus Igersheim in Baden-Württemberg für das Produkt Galaxie Antriebssystem mit dem HERMES AWARD ausgezeichnet.. Mit dem elementar neuen Galaxie Antriebssystem setzte sich der Technologieführer der mechatronischen Antriebstechnik gegenüber fast 70 Teilnehmern aus zehn Ländern durch und konnte auch im Feld der fünf Finalisten überzeugen.

Weitere Informationen sowie die Teilnahmebedingungen stehen im Internet unter hermesaward.de zur Verfügung.

 

Über den HERMES AWARD

Der HERMES AWARD ist einer der begehrtesten internationalen Technologiepreise und wird alljährlich anlässlich der HANNOVER MESSE von der Deutschen Messe AG ausgelobt. Der Gewinner wird im Rahmen der Eröffnungsfeier der HANNOVER MESSE am 24. April vom Juryvorsitzenden bekanntgegeben und von der Bundesbildungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka in einer Laudatio gewürdigt. Der Preis mit einem attraktiven PR-Paket im Gesamtwert von etwa 100 000 Euro zeichnet eine herausragende Innovation aus, die  auf der HANNOVER MESSE präsentiert wird.

HANNOVER MESSE – Get new technology first!
Die weltweit wichtigste Industriemesse wird vom 25. bis 29. April 2016 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2016 vereint fünf Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Energy, Digital Factory, Industrial Supply und Research & Technology. Die vier zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2016 sind Industrieautomation und IT, Energie- und Umwelttechnologien, innovative Zulieferlösungen, Produktionstechnologien und Dienstleistungen sowie Forschung und Entwicklung. Die USA sind das Partnerland der HANNOVER MESSE 2016. 

Deutsche Messe AG
Die Deutsche Messe AG ist mit einem Umsatzvolumen von 280 Millionen Euro im Jahr 2014 eine der zehn größten Messegesellschaften weltweit und betreibt das größte Messegelände der Welt. Sie entwickelte, plante und realisierte im Jahr 2014 insgesamt 134 Messen und Kongresse im In- und Ausland mit mehr als 41 000 Ausstellern und 3,6 Millionen Besuchern. Zu ihrem Eventportfolio gehören internationale Leitmessen wie die CeBIT (Informations- und Kommunikationstechnologien), die HANNOVER MESSE (industrielle Technologien), die BIOTECHNICA/LABVOLUTION (Biotechnologie und Labortechnik), die CeMAT (Intralogistik), die didacta (Bildung), die DOMOTEX (Bodenbeläge), die INTERSCHUTZ (Brand- und Katastrophenschutz, Rettung und Sicherheit) und die LIGNA (Holz- und Forstwirtschaft). Mit rund 1 200 Beschäftigten und 66 Repräsentanzen, Tochtergesellschaften und Niederlassungen ist sie in mehr als 100 Ländern präsent.

Quelle und weitere Informationen unter www.hannovermesse.de

Veranstalter

Deutsche Messe AG
Messegelände
D-30521 Hannover
Internet: www.messe.de
E-Mail: info@messe.de
Tel.: +49(0)511/89-0

Messedauer: Montag, 25. April, bis Freitag, 29. April 2016
Öffnungszeiten: von 9.00 bis 18.00 Uhr

US-Präsident Obama eröffnet die HANNOVER MESSE 2016

Hannover Messe 2016Hannover. Der amerikanische Präsident Barack Obama wird gemeinsam mit Bundeskanzlerin Angela Merkel die HANNOVER MESSE 2016 eröffnen. Das gaben das Weiße Haus in Washington und die Deutsche Messe AG am Abend des 30. Dezembers bekannt. Die Vereinigten Staaten von Amerika sind im kommenden Jahr das Partnerland der weltweit wichtigsten Industriemesse, die vom 25. bis zum 29. April in Hannover ausgerichtet wird. Obama wird während der offiziellen Eröffnungsveranstaltung der Messe am Sonntag, 24. April, auftreten. Am Montagvormittag ist dann der traditionelle Messerundgang von Bundeskanzlerin Merkel vorgesehen.

„Die Zusage Obamas ist ein großartiges Signal für die internationale Strahlkraft der HANNOVER MESSE“, sagt Dr. Jochen Köckler, Vorstandsmitglied der Deutschen Messe AG. „Und das Timing ist perfekt: Die USA haben sich im Zuge ihrer Re-Industrialisierung zu einem höchst attraktiven Geschäftspartner für die Industrie entwickelt und sind etwa für den deutschen Maschinen- und Anlagenbau mittlerweile Exportmarkt Nummer eins. “

Im kommenden Jahr werden rund 5 000 Industrieunternehmen aus 70 Ländern zur HANNOVER MESSE erwartet. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen moderne Produktions- und Energietechnologien. Unter dem Leitthema „Integrated Industry – Discover Solutions“ erfahren die internationalen Fachbesucher in Hannover, wie sie ihre Produktionsanlagen im digitalen Zeitalter Schritt für Schritt zur smarten Fabrik umbauen können. Schon seit einigen Jahren ist die HANNOVER MESSE Vorreiter, wenn es darum geht, unter dem Stichwort Industrie 4.0 eine intelligente und vernetzte Fertigung voranzutreiben. Fachbesucher aus der Energiewirtschaft finden auf der HANNOVER MESSE technische Lösungen für eine intelligente und vernetze Erzeugung, Verteilung und Speicherung von Energie.

Die USA sind zum ersten Mal Partnerland der HANNOVER MESSE. Rund 250 Unternehmen aus der größten Volkswirtschaft der Welt werden auf dem hannoverschen Messegelände ihre Lösungen für die vernetzte Industrie vorstellen und Kontakte zu potenziellen Geschäftspartnern aus aller Welt knüpfen.

Hannover Messe 2016HANNOVER MESSE – Get new technology first!
Die weltweit wichtigste Industriemesse wird vom 25. bis 29. April 2016 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2016 vereint fünf Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Digital Factory, Energy, Industrial Supply und Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2016 sind Industrieautomation und IT, Energie- und Umwelttechnologien, innovative Zulieferlösungen und Leichtbau sowie Forschung und Entwicklung. Die USA sind das Partnerland der HANNOVER MESSE 2016.

Deutsche Messe AG
Die Deutsche Messe AG ist ein weltweit führender Veranstalter von Investitionsgütermessen im In- und Ausland. Mit einem Umsatz von 280 Millionen Euro im Jahr 2014 zählt sie zu den fünf größten deutschen Messegesellschaften. Im Geschäftsjahr 2014 entwickelte, plante und realisierte die Deutsche Messe AG insgesamt 134 Messen und Kongresse im In- und Ausland mit mehr als 41 000 Ausstellern und 3,6 Millionen Besuchern. Zu ihrem Eventportfolio gehören internationale Leitmessen wie die CeBIT (Digitales Business), die HANNOVER MESSE (industrielle Technologien), die BIOTECHNICA/LABVOLUTION (Biotechnologie, Labortechnik), die CeMAT (Intralogistik und Supply Chain Management), die didacta (Bildung), die DOMOTEX (Teppiche und Bodenbeläge), die INTERSCHUTZ (Brand- und Katastrophenschutz, Rettung und Sicherheit) und die LIGNA (Holzbearbeitung und Forsttechnik). Mit rund 1 200 Beschäftigten und 66 Repräsentanzen, Tochtergesellschaften und Niederlassungen ist sie in mehr als 100 Ländern präsent.

Quelle und weitere Informationen unter www.hannovermesse.de

Veranstalter

Deutsche Messe AG
Messegelände
D-30521 Hannover
Internet: www.messe.de
E-Mail: info@messe.de
Tel.: +49(0)511/89-0

Messedauer: Montag, 25. April, bis Freitag, 29. April 2016
Öffnungszeiten: von 9.00 bis 18.00 Uhr

Innovatoren gesucht: HANNOVER MESSE gründet Ausstellungsbereich «Young Tech Enterprises» für junge Gründer aus dem industriellen Umfeld

Lassen sich Komponenten ohne Schweißen, Löten oder Kleben verbinden – oder Eisenmetalle flammenlos erhitzen? Läuft das Prozesskettenmanagement kostengünstig und nahtlos über die Cloud? Die Antworten darauf gaben junge Unternehmen auf der HANNOVER MESSE 2015. Jetzt erweitert die weltweit führende Industriemesse ihr Angebot für die industrielle Gründerszene.

Hannover Messe 2016Hannover. Junge Industrieunternehmen im Hightech-Segment sind besonders innovativ und investitionsfreudig. Sie beleben den Wettbewerb und bahnen neue Geschäftsmodelle an. Damit sind sie wichtige Impulsgeber für klassische Industrieunternehmen. Um diese Firmen noch stärker zu fördern, wird es zur kommenden HANNOVER MESSE vom 25. bis 29. April den Ausstellungsbereich «Young Tech Enterprises» geben. Dort treffen junge Industrieunternehmer auf Förderungsinstitutionen, Kooperationspartner, Investoren und etablierte Großunternehmen.

„Jungunternehmer präsentieren sich bereits seit Jahren auf der HANNOVER MESSE, bislang allerdings ohne ein verbindendes Konzept. Die Nachfrage nach Startups aus Forschung und verarbeitendem Gewerbe ist größer denn je. Daher haben wir für die industrielle Gründerszene einen Knotenpunkt entwickelt, der das Startup-Geschehen auf der Messe fördert und unterstützt. Damit erfüllen wir ein klares Bedürfnis der Industrie“, erklärt Marc Siemering, Geschäftsbereichsleiter der HANNOVER MESSE.

«Young Tech Enterprises» ist auf der kommenden HANNOVER MESSE in Halle 3 zu finden und besteht aus verschiedenen Elementen. Der Ausstellungsbereich bietet Präsentationsmöglichkeiten für die Technologiestartups und junge Gründer sowie für Startup-Netzwerke, Accelerators und Wirtschaftsförderer. Im Zentrum von «Young Tech Enterprises» steht ein Forum, das an allen Messetagen über Startups und Gründungen informiert. Weitere Angebote wie Pitchings, Matchingforen und Workshops runden das Programm ab. Alle Elemente dienen dazu, junge Gründer aus dem industriellen Umfeld mit der etablierten Industrie zusammenzubringen.

„Innovation und Geschwindigkeit sind entscheidende Erfolgskriterien in der Industrie. Diese Fähigkeiten besitzen junge Unternehmen, aber häufig fehlt es ihnen an Geschäftserfahrung, Finanzierung und Strategie. «Young Tech Enterprises» bietet den Startups daher nicht nur eine Präsentationfläche, sondern auch hervorragende Vernetzungschancen und Beratung zu Themen wie Personalbeschaffung, Implementierung von Geschäftsmodellen bis hin zu Fragen rund um Wagniskapital, Patentverfahren und Rechtschutz“, erklärt Siemering.

Der Teilnehmerkreis der «Young Tech Enterprises» profitiert weiterhin von der nahen Anknüpfung an die Startups und Wirtschaftsförderungsorgane der Fachmesse Research & Technology in Halle 2 sowie dem direkten Zugang zu Ausstellern und Investoren in Halle 3, dem Partnerland USA und den Global Business & Markets. Partner bei Organisation und Vermarktung der «Young Tech Enterprises» werden der Bundesverband Deutscher Startups e.V., Berlin, und die factum Presse und Öffentlichkeitsarbeit GmbH, München, sein.

HANNOVER MESSE – Get new technology first!
Hannover Messe 2016Die weltweit wichtigste Industriemesse wird vom 25. bis 29. April 2016 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2016 vereint fünf Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Digital Factory, Energy, Industrial Supply und Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2016 sind Industrieautomation und IT, Energie- und Umwelttechnologien, innovative Zulieferlösungen und Leichtbau sowie Forschung und Entwicklung. Die USA sind das Partnerland der HANNOVER MESSE 2016.

Deutsche Messe AG
Die Deutsche Messe AG ist ein weltweit führender Veranstalter von Investitionsgütermessen im In- und Ausland. Mit einem Umsatz von 280 Millionen Euro im Jahr 2014 zählt sie zu den fünf größten deutschen Messegesellschaften. Im Geschäftsjahr 2014 entwickelte, plante und realisierte die Deutsche Messe AG insgesamt 134 Messen und Kongresse im In- und Ausland mit mehr als 41 000 Ausstellern und 3,6 Millionen Besuchern. Zu ihrem Eventportfolio gehören internationale Leitmessen wie die CeBIT (Digitales Business), die HANNOVER MESSE (industrielle Technologien), die BIOTECHNICA/LABVOLUTION (Biotechnologie, Labortechnik), die CeMAT (Intralogistik und Supply Chain Management), die didacta (Bildung), die DOMOTEX (Teppiche und Bodenbeläge), die INTERSCHUTZ (Brand- und Katastrophenschutz, Rettung und Sicherheit) und die LIGNA (Holzbearbeitung und Forsttechnik). Mit rund 1 200 Beschäftigten und 66 Repräsentanzen, Tochtergesellschaften und Niederlassungen ist sie in mehr als 100 Ländern präsent.

Quelle und weitere Informationen unter www.hannovermesse.de

Veranstalter

Deutsche Messe AG
Messegelände
D-30521 Hannover
Internet: www.messe.de
E-Mail: info@messe.de
Tel.: +49(0)511/89-0

Messedauer: Montag, 25. April, bis Freitag, 29. April 2016
Öffnungszeiten: von 9.00 bis 18.00 Uhr

Nachwuchsinitiative Tec2You auf der HANNOVER MESSE 2016

Tec2You ist eine gemeinsame Initiative von Wirtschaft, Wissenschaft und Politik. Ziel von Tec2You ist es, junge Menschen für technische Ausbildungen und Studiengänge zu begeistern und Orientierung, sowie konkrete Unterstützung, beim Entwickeln von beruflichen Perspektiven und beim Einstieg in die Arbeitswelt zu geben. Dabei bietet Tec2You den jugendlichen Teilnehmern ein individuelles, speziell auf ihre persönlichen Interessen und Veranlagungen zugeschnittenes Programm, das zudem im Schulunterricht vor- und nachbereitet werden kann. Tec2You ist unter anderem Teil der HANNOVER MESSE und findet so inmitten des weltweit wichtigsten Technologieereignisses statt. Nirgendwo sonst haben Schüler und junge Studierende eine bessere Gelegenheit, mit potenziellen Arbeitgebern in direkten Kontakt zu treten.

Neben „Deutschland – Land der Ideen“ und der Deutschen Messe, den Initiatoren von Tec2You, steht die Nachwuchsinitiative unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr. Johanna Wanka, der Bundesministerin für Bildung und Forschung. Des Weiteren setzen sich für Tec2You die Verbände BDI, VDE, VDMA, und ZVEI – die Vereine WorldSkills Germany, Komm, mach MINT, acatech, New Automation – und die Unternehmen Beckhoff, Harting, Phoenix Contact, Rittal, Endress & Hauser, ifm, Kaeser, Siemens usw. ein. Tec2You bündelt die Aktivitäten vieler starker Partner und bietet damit den Jugendlichen, die Ihren Traumberuf suchen, ein vielfältiges Spektrum an Inspiration und Information.

Tec2You wurde 2007 als Bestandteil der HANNOVER MESSE 2007 ins Leben gerufen und findet seitdem auf jede HANNOVER MESSE statt. Die Idee zu Tec2You entstand nach der HANNOVER MESSE 2006 auf Anregung von Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Tec2You ist eine Initiative, die jedes Jahr zur HANNOVER MESSE am Messeplatz Hannover stattfindet. Sie ist keine eigene Veranstaltung, sondern als Schüler- und Studentenprogramm der jeweiligen Fachmesse mit dieser räumlich und zeitlich gekoppelt. 2016 findet Tec2You während der HANNOVER MESSE vom 25.-29. April 2016 dem Messegelände in Hannover statt.

Die HANNOVER MESSE ist die weltweit wichtigste Industriemesse und findet 2016 vom 26. bis 29. April in Hannover statt. Die HANNOVER MESSE 2016 vereint sieben Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Energy, Wind, MobiliTec, Digital Factory, Industrial Supply und Research & Technology. Partnerland der HANNOVER MESSE 2016 wird die USA sein.

Tec2You holt Schüler und Studienanfänger in der Phase ab, in der sie nach beruflichen Perspektiven suchen, und zeigt ihnen konkrete Berufsbilder und Zukunftschancen aus der Welt der Technik. Tec2You richtet sich speziell an:

  • Haupt-, Real- und Berufsschüler der 9. und 10. Klasse, die sich für einen Ausbildungsberuf interessieren
  • Schüler der Oberstufe im 11. und 12. Jahrgang, die ihre berufliche Zukunft gestalten wollen
  • Studierende an Berufsakademien, Fachhochschulen und Hochschulen, die einen Schwerpunkt für ihr Studium suchen.

Tec2You bietet angemeldeten Schüler- und Studentengruppen aus ganz Deutschland spannende Exkursionen zu den Ausstellern verschiedener internationaler Fachmessen am Messeplatz Hannover. Ein Besuch wird in den meisten Fällen durch Patenschaften von engagierten Unternehmen gesponsert und bereits im Vorfeld von den Schulen und den Ausstellern vorbereitet. Hierzu steht den Lehrkräften Unterrichtsmaterialien zur Verfügung. Viele Unternehmen bieten zudem an, ihr Expertenwissen während Unterrichtsbesuchen an die Schülerinnen und Schüler weiter zu geben und sie so noch besser auf die Messe vorzubereiten.

Auf der jeweiligen Fachmesse werden die Gruppen dann von geschulten Tec2You-Guides in Empfang genommen und den Tag über begleiten. Der Tec2You-Besuch ist als Unterricht an einem außerschulischen Lernort konzipiert. Das Tec2You-Tagesprogramm umfasst dabei geführte Touren, Workshops, Berufsberatungsgespräche, Vorträge, Wettbewerbe und Experimentalshows. Gespräche mit Mitarbeitern und Auszubildenden aus den Unternehmen vermitteln weitere Informationen aus erster Hand.

Das „Festival of Technology“ ist eine Besonderheit zur alljährlichen HANNOVER MESSE. Am Messefreitag öffnet die weltgrößte Industrieschau mit Tec2You ihre Tore auch für Schulklassen der 5. bis 8. Klassen und Familien, um bereits frühzeitig die Lust auf Technik zu wecken. An diesem Tag steht die Messe allen interessierten Jugendlichen sowie ihrer Begleitung zum Sondereintrittspreis von 3 EUR offen, so dass Jugendliche auch ohne vorherige Anmeldung die HANNOVER MESSE besuchen können. Dazu bietet Tec2You in den Pavillons an Halle 11 A-D ein abwechslungsreiches Programm mit prominenten Gästen, Mitmachaktionen, Wettbewerben und Interviews, das gleichermaßen unterhält und informiert.

Bei allgemeinen Fragen zur Teilnahme oder wie Tec2You-funktioniert, können Sie sich an das Tec2You-Team wenden:

Tec2You-Projektbüro
Telefon: 0511 / 89-30045.
Email: hotline@tec-2-you.de

 

Über Tec2You
t2y_logo-webTec2You ist eine gemeinsame Initiative der Deutschen Messe, „Deutschland – Land der Ideen“ und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung mit Unterstützung von Wirtschaft, Wissenschaft und Verbänden. Die Idee zu Tec2You ist nach der HANNOVER MESSE 2006 auf Anregung der Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel entstanden. Neben dem Bundesverband der Deutschen Industrie e. V. (BDI), dem Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e. V. (ZVEI), dem Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e. V. (VDMA) und dem Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V. (VDE) beteiligen sich Unternehmen wie Harting, Phoenix Contact, Rittal und Siemens als Tec2You-Partner.

Informationen zum Programm von Tec2You, zur Teilnahme, Anmeldung und Unterstützung bei der Anreise gibt es im Internet unter http://www.hannovermesse.de/de/programm/highlights/tec2you/ oder www.tec-2-you.de.

Hannover Messe 2016HANNOVER MESSE – Get new technology first!
Die weltweit wichtigste Industriemesse wird vom 25. bis 29. April 2016 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2016 vereint fünf Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Energy, Digital Factory, Industrial Supply und Research & Technology. Die vier zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2016 sind Industrieautomation und IT, Energie- und Umwelttechnologien, innovative Zulieferlösungen, Produktionstechnologien und Dienstleistungen sowie Forschung und Entwicklung. Die USA sind das Partnerland der HANNOVER MESSE 2016.

Deutsche Messe AG
Die Deutsche Messe AG ist mit einem Umsatzvolumen von 280 Millionen Euro im Jahr 2014 eine der zehn größten Messegesellschaften weltweit und betreibt das größte Messegelände der Welt. Sie entwickelte, plante und realisierte im Jahr 2014 insgesamt 134 Messen und Kongresse im In- und Ausland mit mehr als 41 000 Ausstellern und 3,6 Millionen Besuchern. Zu ihrem Eventportfolio gehören internationale Leitmessen wie die CeBIT (Informations- und Kommunikationstechnologien), die HANNOVER MESSE (industrielle Technologien), die BIOTECHNICA/LABVOLUTION (Biotechnologie und Labortechnik), die CeMAT (Intralogistik), die didacta (Bildung), die DOMOTEX (Bodenbeläge), die INTERSCHUTZ (Brand- und Katastrophenschutz, Rettung und Sicherheit) und die LIGNA (Holz- und Forstwirtschaft). Mit rund 1 200 Beschäftigten und 66 Repräsentanzen, Tochtergesellschaften und Niederlassungen ist sie in mehr als 100 Ländern präsent.

Quelle und weitere Informationen unter www.hannovermesse.de

Veranstalter

Deutsche Messe AG
Messegelände
D-30521 Hannover
Internet: www.messe.de
E-Mail: info@messe.de
Tel.: +49(0)511/89-0

Messedauer: Montag, 25. April, bis Freitag, 29. April 2016
Öffnungszeiten: von 9.00 bis 18.00 Uhr

Das Zeitalter der vernetzten Industrie beginnt auf der HANNOVER MESSE 2016

Hannover Messe 2016HANNOVER. „Integrated Industry – Discover Solutions“ lautet das Leitthema der HANNOVER MESSE 2016. „Die vernetzte Industrie ist keine Zukunftsvision mehr. Sie ist Realität. Industrie 4.0 zieht in immer mehr Fabriken ein. Stromnetze werden zu Smart Grids weiterentwickelt“, sagt Dr. Jochen Köckler, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe AG. „Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen Unternehmen die Potenziale der Digitalisierung jetzt erkennen und voll ausschöpfen. Wie das geht, wird die HANNOVER MESSE 2016 zeigen.“

Auf der weltweit wichtigsten Industriemesse sind Lösungen für die Digitalisierung von Fabriken und Energiesystemen das bestimmende Thema. Köckler: „Wir erwarten erstmals mehr als 100 konkrete Anwendungsbeispiele auf der Messe. Das ist weltweit einzigartig. Auch das Partnerland USA wird die neueste Industrie 4.0-Technik zeigen. Damit ist die HANNOVER MESSE der globale Hotspot für alle Themen rund um die Vernetzung in der Industrie.“ In Hannover erfahren Besucher aus dem produzierenden Gewerbe, wie sie ihre Produktionsanlage Schritt für Schritt zur Industrie 4.0-Fabrik ausbauen. Besucher aus der Energiewirtschaft entdecken technische Lösungen für intelligente Energiesysteme.

Die Welt von Energieerzeugung, Verteilung und Verbrauch war noch nie so komplex wie heute. Das Energiesystem der Zukunft braucht immer kleinteiligere Lösungen, die über ein intelligentes System miteinander interagieren. Strom kommt zunehmend von dezentralen Erzeugern, die es zu vernetzen gilt. Auch Speicherung und Verteilung von Energie müssen künftig digital gesteuert werden. Strom und Datennetze verschmelzen. „Unter dem Schlagwort ‚Integrated Energy‘ stehen auf der HANNOVER MESSE Lösungen für die Vernetzung der gesamten Energiekette im Mittelpunkt – von der Erzeugung, Übertragung, Verteilung und Speicherung bis hin zu alternativen Mobilitätslösungen“, sagt Köckler.

In den vergangenen Jahren hat die HANNOVER MESSE den Weg in das Industrie-4.0-Zeitalter gebahnt. Selten hat eine technische Entwicklung so wirkungsvoll und schnell um sich gegriffen. Was bisher Vision war, wurde bereits in diesem Jahr in einsetzbaren Anlagen handfeste Realität. Dieser Trend wird auf der kommenden HANNOVER MESSE weiter an Fahrt aufnehmen. Dabei wird es nicht nur um die Technologien gehen, sondern auch um die daraus resultierenden neuen Geschäftsmodelle.

Ein Beispiel: Mit der ‚vorausschauenden Wartung‘ (Predictive Maintenance) setzen Maschinen- und Anlagenbauer auf Sensoren, mit deren Hilfe Maschinen selbstständig melden, dass sie in Kürze gewartet werden müssen. Anhand dieser Daten kann der Anlagenhersteller dem Betreiber frühzeitig Wartungsleistungen anbieten und so sein Servicegeschäft ausbauen. Köckler: „Auf der neuen Sonderfläche ‚Predictive Maintenance 4.0‘ machen wir deutlich: Discover Solutions bezieht sich einerseits auf die technologischen Lösungen, andererseits auf die neuen Geschäftsfelder, die jetzt entstehen.“

Mit dem Partnerland USA kommt die weltgrößte Volkswirtschaft auf die HANNOVER MESSE. Führende US-Unternehmen werden ihre Lösungen für die vernetzte Industrie vorstellen. Auch das in den USA gegründete Industrial Internet Consortium (IIC) wird sich auf einer Sonderfläche auf der HANNOVER MESSE darstellen. Das IIC ist eine global agierende Organisation mit dem Ziel, die Etablierung des industriellen Internets der Dinge zu beschleunigen. Damit kommen in Hannover alle Taktgeber der industriellen Digitalisierung zusammen: Die deutschen Unternehmen mit Kernkompetenzen im Maschinenbau und der Elektrotechnik, führende US-Softwareanbieter und Unternehmen aus China und Japan, die ihrerseits die Vernetzung in der Industrie vorantreiben. Daraus entstehen neue Partnerschaften, Ideen und Lösungen auf dem Weg hin zur Industrie 4.0.

Köckler: „Auf der HANNOVER MESSE 2016 wird das weltweite Industrie-4.0-Knowhow gebündelt. Unter dem Leitthema ‚Integrated Industry – Discover Solutions‘ entdecken die Besucher vernetzte Lösungen für mehr Wettbewerbsfähigkeit.“

Hannover Messe 2016HANNOVER MESSE – Get new technology first!
Die weltweit wichtigste Industriemesse wird vom 25. bis 29. April 2016 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2016 vereint fünf Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Energy, Digital Factory, Industrial Supply und Research & Technology. Die vier zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2016 sind Industrieautomation und IT, Energie- und Umwelttechnologien, innovative Zulieferlösungen, Produktionstechnologien und Dienstleistungen sowie Forschung und Entwicklung. Die USA sind das Partnerland der HANNOVER MESSE 2016.

Deutsche Messe AG
Die Deutsche Messe AG ist mit einem Umsatzvolumen von 280 Millionen Euro im Jahr 2014 eine der zehn größten Messegesellschaften weltweit und betreibt das größte Messegelände der Welt. Sie entwickelte, plante und realisierte im Jahr 2014 insgesamt 134 Messen und Kongresse im In- und Ausland mit mehr als 41 000 Ausstellern und 3,6 Millionen Besuchern. Zu ihrem Eventportfolio gehören internationale Leitmessen wie die CeBIT (Informations- und Kommunikationstechnologien), die HANNOVER MESSE (industrielle Technologien), die BIOTECHNICA/LABVOLUTION (Biotechnologie und Labortechnik), die CeMAT (Intralogistik), die didacta (Bildung), die DOMOTEX (Bodenbeläge), die INTERSCHUTZ (Brand- und Katastrophenschutz, Rettung und Sicherheit) und die LIGNA (Holz- und Forstwirtschaft). Mit rund 1 200 Beschäftigten und 66 Repräsentanzen, Tochtergesellschaften und Niederlassungen ist sie in mehr als 100 Ländern präsent.

Quelle und weitere Informationen unter www.hannovermesse.de

Veranstalter

Deutsche Messe AG
Messegelände
D-30521 Hannover
Internet: www.messe.de
E-Mail: info@messe.de
Tel.: +49(0)511/89-0

Messedauer: Montag, 25. April, bis Freitag, 29. April 2016
Öffnungszeiten: von 9.00 bis 18.00 Uhr

Die USA werden Partnerland der HANNOVER MESSE 2016

Hannover Messe 2016Hannover. Die Vereinigten Staaten von Amerika werden das Partnerland der HANNOVER MESSE 2016 sein. Das hat das Weiße Haus am Abend des 23. März offiziell bekannt gegeben. Die HANNOVER MESSE arbeitet seit einigen Jahren kontinuierlich an der Intensivierung der Kontakte zur Industrie in den USA. Business Summits oder amerikanische Delegationen in Hannover haben dazu beigetragen, die transatlantischen Handelsbeziehungen weiter voranzutreiben. Die weltweit wichtigste Industriemesse läuft im kommenden Jahr vom 25. bis zum 29. April.

„Die HANNOVER MESSE 2016 ist von herausragender Bedeutung für die Entwicklung der transatlantischen Wirtschaftsbeziehungen“, sagt Dr. Peter Wittig, Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in den Vereinigten Staaten. „Mit den USA als Partnerland wird die Messe eine große Chance sein, die ganze Vielfalt und Dynamik unserer wirtschaftlichen Beziehungen zu präsentieren und sie weiter auszubauen.“

Für die HANNOVER MESSE bedeutet der Gewinn der USA als Partnerland einen großen Erfolg, der die Attraktivität der 2016ner Veranstaltung noch einmal erhöht. „Präsident Barack Obama hat sich die Stärkung der heimischen Industrie auf die Fahnen geschrieben. Die Modernisierung des Industriesektors und die digitale Vernetzung von Produktionsanlagen schreiten auch in den USA in hohem Tempo voran“, sagt Dr. Jochen Köckler, Vorstandsmitglied der Deutschen Messe AG. „Ziel der US-Regierung ist es, wieder zu den führenden Produktionsstandorten der Welt zu zählen. Damit sind die USA als Partnerland der HANNOVER MESSE geradezu prädestiniert.“

Mit ihrem Partnerland-Auftritt werden die USA vor allem darauf abzielen, ausländische Investoren anzuziehen und die amerikanischen Export-Aktivitäten auszubauen. In diesem Zusammenhang wird sich das Land als attraktiver Standort für Investitionen präsentieren und sein Ansehen als hochklassiger Hersteller wettbewerbsfähiger Qualitätsprodukte stärken. Thematische Schwerpunkte des Partnerlands USA werden Energieeffizienz und Energieerzeugung, modernste Fertigungstechnik, intelligente Technologien, Aus- und Weiterbildung sowie transatlantische Partnerschaften sein.

Mit ihrem Leitthema „Integrated Industry – Join the Network“ rückt die HANNOVER MESSE in diesem Jahr die vierte industrielle Revolution in den Fokus: den Übergang zur Smart Factory, in der alle an der Produktion beteiligten Unternehmen, Anlagen und Werkstücke digital vernetzt sind und so eine individualisierte Massenfertigung ermöglichen. Das Partnerland der HANNOVER MESSE 2015 ist Indien.

Hannover Messe 2016HANNOVER MESSE – Get new technology first!
Die weltweit wichtigste Industriemesse wird vom 25. bis 29. April 2016 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2016 vereint fünf Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Energy, Digital Factory, Industrial Supply und Research & Technology. Die vier zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2016 sind Industrieautomation und IT, Energie- und Umwelttechnologien, innovative Zulieferlösungen, Produktionstechnologien und Dienstleistungen sowie Forschung und Entwicklung. Die USA sind das Partnerland der HANNOVER MESSE 2016.

 

Deutsche Messe AG
Die Deutsche Messe AG ist mit einem Umsatzvolumen von 280 Millionen Euro im Jahr 2014 eine der zehn größten Messegesellschaften weltweit und betreibt das größte Messegelände der Welt. Sie entwickelte, plante und realisierte im Jahr 2014 insgesamt 134 Messen und Kongresse im In- und Ausland mit mehr als 41 000 Ausstellern und 3,6 Millionen Besuchern. Zu ihrem Eventportfolio gehören internationale Leitmessen wie die CeBIT (Informations- und Kommunikationstechnologien), die HANNOVER MESSE (industrielle Technologien), die BIOTECHNICA/LABVOLUTION (Biotechnologie und Labortechnik), die CeMAT (Intralogistik), die didacta (Bildung), die DOMOTEX (Bodenbeläge), die INTERSCHUTZ (Brand- und Katastrophenschutz, Rettung und Sicherheit) und die LIGNA (Holz- und Forstwirtschaft). Mit rund 1 200 Beschäftigten und 66 Repräsentanzen, Tochtergesellschaften und Niederlassungen ist sie in mehr als 100 Ländern präsent.

Quelle und weitere Informationen unter www.hannovermesse.de

Veranstalter

Deutsche Messe AG
Messegelände
D-30521 Hannover
Internet: www.messe.de
E-Mail: info@messe.de
Tel.: +49(0)511/89-0

Messedauer: Montag, 25. April, bis Freitag, 29. April 2016
Öffnungszeiten: von 9.00 bis 18.00 Uhr

1 2 3 4 5