photokina 2018: Tipps und Tricks von Profis für Profis

Keyvisual photokina 2016Köln. Wenn sich vom 26. bis 29. September 2018 die internationale Imagingbranche zur photokina in Köln trifft, stehen die Trends der professionellen Fotografie im Fokus: Denn mit der PROFESSIONALS STAGE bietet die photokina den Besuchern in der Halle 2.1 ein hochklassiges Format mit aktuellen und praxisnahen Live-Vorträgen für alle Fotografen, die ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht haben. Daneben erhalten ambitionierte Fotoenthusiasten in der PROFESSIONALS LOUNGE die Möglichkeit zur Portfoliobesichtigung und Beratung.

Auf der PROFESSIONALS STAGE präsentieren internationale Referenten die wichtigsten Trends aus Marketing, Eigenvermarktung, Bildkultur, Recht am Bild sowie zu den Themen Social Media und neue Business-Modelle für Profis. Themen sind unter anderem „Fotorecht – Bildrechte und Social Media“, „Geld verdienen mit Stockfotografie“ (beide 27.9.), „Mehr Kunden für Kreative“ oder „Der Sprung in die Selbständigkeit – welche Angebote junge Fotografen nutzen sollten“ (beide 29.9.). Eingerahmt werden die Veranstaltungen auf der PROFESSIONALS STAGE 2018 durch Preisverleihungen nationaler und internationaler Fotografenverbände.

» Weiterlesen

photokina 2018: IMAGING LAB fokussiert auf Zukunftsthemen

Keyvisual photokina 2016Köln. Die photokina ist das weltweite Highlight der Imagingbranche, mit zukunfts-weisenden Innovationen, unzähligen Neuheiten, Spitzenevents, spannenden Workshops und Live-Shootings. Als die globale Business- und Community-Plattform zeigt die photokina die scheinbar grenzenlosen Möglichkeiten der neuesten Technologien aus Fotografie, Video & Cine, Smartphone-Imaging, 360° Capturing, digitalen Workflows oder spannende Zukunftsvisionen im IMAGING LAB by photokina. Für die Innovationsplattform der photokina haben sich bereits zahlreiche junge Unternehmen insbesondere aus digital geprägten Technologiebereichen des Imaging angemeldet.

„Das photokina Imaging Lab bietet als Innovationslabor der weltweit wichtigsten Imaging-Messe gerade jungen Unternehmen die Möglichkeit, die Zukunft des Imaging mitzugestalten und vom Wandel der Branche zu profitieren. Ich freue mich auf faszinierende Technologien, spannende Impulse und clevere Geschäftsideen auf der photokina“, erklärt Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, der die Schirmherr-schaft für das IMAGING LAB by photokina übernommen hat.

„Mit dem Imaging Lab haben wir ein Format geschaffen, das jungen Unternehmen eine Präsentations- und Vernetzungsplattform und damit den Einstieg in die Welt des Imaging bietet. Gleichzeitig eröffnen die Aussteller der Sonderfläche und das Programm auf der Stage neue Perspektiven für Investoren, Professionals und Privatbesucher. Wir freuen uns auf den Austausch und die frischen Ideen für die Zukunft des Imaging“, so Katharina C. Hamma, Geschäftsführerin Koelnmesse.

» Weiterlesen

Die neue COOLPIX P1000 – eine Kamera, die ein Teleskop sein könnte

Nikon stellt heute die neue COOLPIX P1000 vor – die einzige Kompaktkamera mit optischem 125-fach-Zoom. Mit ihrem beeindruckenden Megazoom können Nutzer Motive wie Mondlandschaften, Wildtiere und Flugzeuge aus der Ferne fotografieren, die bisher außer Reichweite waren.

Die außergewöhnliche Kamera mit rückwertig belichtetem 16-Megapixel-CMOS-Bildsensor macht die Aufnahme fantastischer Fotos und Filme zum Kinderspiel. Der optische 125-fach-Zoom bietet den weltweit größten Brennweitenbereich von 24–3.000 mm.  Der 250-fache Dynamic Fine Zoom erweitert zusätzlich die Obergrenze digital auf unglaubliche 6.000 mm.  Das ist genug Zoom-Power, um damit Krater auf dem Mond aufzunehmen.

Das hochwertige lichtstarke NIKKOR-Objektiv (1:2,8-1:8) sorgt für hervorragende Ergebnisse selbst bei schwachen Lichtverhältnissen. Nikons fortschrittliche Objektivtechnologien minimieren die Verzeichnung und ermöglichen außergewöhnlich scharfe Aufnahmen, auch wenn mit Supertelebrennweiten fotografiert wird. Durch die RAW-Unterstützung können Fotografen Bilddateien unkomprimiert speichern und mit dem Bearbeitungsprogramm ihrer Wahl verarbeiten. Videos können in 4K/UHD aufgenommen werden: perfekt für das Filmen von Wildtieren in ihrer natürlichen Umgebung.

Ines Bernardes, Produktmanagerin bei Nikon Europe, sagt dazu: „Wenn Sie den nächsten Vollmond fotografieren oder Schlüpflinge beim Verlassen des Nestes filmen wollen, dann ist die COOLPIX P1000 genau richtig für Sie. Mit dem unglaublichen Zoombereich von Weitwinkel bis Super-Tele haben Sie die Freiheit, die gesamte Szene aufzunehmen oder in kleinste Details hinein zu zoomen. Das kompakte Megazoom wiegt weniger als ein Viertel einer digitalen Spiegelreflexkamera mit montiertem Super-Teleobjektiv und vergleichbarer Brennweite und eignet sich somit ideal zum Wandern oder Reisen.”

» Weiterlesen

HUAWEI mit starker Präsenz auf der photokina 2018

Marktführer im Smartphone-Bereich stellt Innovationskraft unter Beweis

Keyvisual photokina 2016Köln. Mit HUAWEI wird ein globaler Marktführer im Smartphone-Segment erstmals auf der photokina ausstellen: Das Unternehmen nutzt die Weltleitmesse des Imaging, um seine Innovationskraft im Bereich Smartphone-Fotografie unter Beweis zu stellen. Die Präsentation auf der photokina rückt die Unterstützung durch künstliche Intelligenz besonders in den Fokus. HUAWEI wird seine Produkte und Technologien sowie unter anderem eine hochwertige Bilderausstellung in der Halle 2.2 präsentieren.

„Wir haben uns mit der Neuaufstellung der photokina zum Ziel gesetzt, auch neuen Segmenten des Imaging eine attraktive Kommunikations- und Businessplattform zu bieten. Die Beteiligung von HUAWEI zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Dass eines der markt- und technologieführenden Unternehmen aus dem Mobile Segment auf der photokina ausstellt, ist für das Event und unsere Besucher eine große Bereicherung“, so Katharina Hamma, Geschäftsführerin Koelnmesse.

» Weiterlesen

Smartphone-Hersteller Honor setzt auf photokina

Technologieführer präsentiert innovative KI-Kameratechnologie

Keyvisual photokina 2016Köln. Die Erweiterung der photokina um neue Bereiche des Imaging nimmt weiter Formen an. Mit dem Smartphone-Hersteller Honor hat nun eines der innovativsten und am stärksten wachsenden Unternehmen der Mobile Branche seine Teilnahme zugesagt. Als Aussteller und Partner der Mobile Imaging Lounge in Halle 5.1 präsentiert Honor aktuelle Modelle und stellt in Workshops die Usability der innovativen artificial intelligence (AI)-Funktionen unter Beweis.

„Wir haben stets betont, dass das Mobile Segment zukünftig für die photokina essentiell sein wird. Die Kameratechnologie in Smartphones hat einen erstaunlichen Standard erreicht und ist daher eine Bereicherung für die gesamte Imagingbranche. Wir freuen uns sehr, dass mit Honor einer der Technologieführer aus diesem Segment seine Produkte und Innovationen im Rahmen der photokina präsentieren wird“, erklärt Christoph Werner, Geschäftsbereichsleiter Koelnmesse.

» Weiterlesen

photokina 2018: Zwischen Innovation und Inspiration

photokina bietet differenziertes Angebot für alle Zielgruppen

Keyvisual photokina 2016Köln. Fünf Monate vor Beginn der photokina 2018 nimmt die angekündigte Neuausrichtung konkrete Formen an. Alle Technologieführer aus den Kernbereichen stehen in den Startlöchern, auf der photokina ihre neuesten Produkte zu zeigen und damit ihre Innovationsfähigkeit unter Beweis zu stellen. Erste Unternehmen aus neuen Zielbranchen wie dem Mobile Imaging haben ihre Teilnahme zugesagt. Das Imaging Lab zeigt die Zukunft des Imaging und eröffnet neue Perspektiven für Investoren, Professionals und Privatbesucher gleichermaßen. Einen Schritt weiter geht nebenan die DIGILITY, die sich als B2B-Event für Digital Reality mit der Anwendbarkeit und Perspektive digitaler Technologien in der Industrie auseinandersetzt. Die gesamte Gestaltung der photokina 2018 wurde dem Anspruch untergeordnet, Ergebnis und Erlebnis für alle Zielgruppen zu optimieren – ein Balanceakt zwischen Organisation, Innovation und Inspiration.

„Wir haben bei der Neugestaltung der photokina alle unsere Zielgruppen im Blick. Es gilt die Erwartungen der Industrie, des Handels und professioneller Anwender ebenso zu erfüllen, wie die von Enthusiasten und Einsteigern. Diesen Balanceakt müssen wir für eine erfolgreiche Veranstaltung meistern“, erläutert Katharina C. Hamma, Geschäftsführerin Koelnmesse. „Denn für unsere Aussteller bedeutet ein Auftritt auf der photokina enormen Aufwand. Dafür verdienen sie die maximale Aufmerksamkeit von potentiellen Kunden und der medialen Öffentlichkeit.“

» Weiterlesen

photokina 2018: Vorhang auf für die Kreativen

photokina und Pavel Kaplun geben kreativer Foto- und Videogestaltung eine neue Plattform

Keyvisual photokina 2016Köln. Die große Bandbreite an Aufnahmegeräten und die schier unendlichen Möglichkeiten Bilder und Videos mit der entsprechenden Software zu bearbeiten, lassen die Herzen von Foto- und Videokünstlern höherschlagen: Komplexe Fotoproduktionen erhalten in der Nachbearbeitung ihren künstlerischen Feinschliff, aus dem mobilen Schnappschuss entsteht am Smartphone ein abstraktes Kunstwerk, das mit der Action Cam gedrehte 360°-Video wird am Rechner zu einer runden Sache. Die photokina und Pavel Kaplun geben unter dem Motto „NEW POWER TO THE CREATORS“ den außergewöhnlichen Ergebnissen dieser Prozesse im Rahmen der photokina eine neue Plattform.

„Uns geht es darum, Foto- und Videobegeisterte dabei zu unterstützen, einen eigenen Charakter in ihrer Kunst zu entwickeln und mithilfe professioneller Techniken und Technologien ganz persönliche Werke zu schaffen. Gleichzeitig möchten wir ihnen die Chance bieten, ihre Perspektiven auch anderen zu öffnen“, sagt Pavel Kaplun über das Projekt. Schon vor der photokina werden in den Social Media Kanälen der Projektpartner beispielsweise Video-Tutorials, Fotoposts oder Wettbewerbe zum Mitmachen und zum Austausch mit Gleichgesinnten anregen. Dazu gibt es zahlreiche Tipps zu Technik und Gestaltung von Pavel Kaplun und seinem Team.

» Weiterlesen

Fujifilm auf der photokina 2016

Köln: Die FUJIFILM Corporation präsentierte anläßlich der Photokina 2016 ein breitgefächertes Angebot neuer Produkte und Leistungen.

Value from Innovation“ war der Slogan für die diesjährige photokina. Vor Ort wurden Produkte und Services aus einer breiten Palette fotografischer und bildgebender Anwendungsbereiche – von der Eingabe bis zur Ausgabe – vorgestellt, die mit firmeneigenen und innovativen Technologien hergestellt wurden, um neue Werte zu schaffen.

Auf dem Fujifilm Messestand gab es einen Touch & Try-Bereich für die X-Serie, der zum Testen und Ausprobieren der spiegellosen Premium-Kameras einludt. In diesem Bereich wurden auch erstmals ultra-vergrößerte Silberhalogenid-Abzüge von Bildern, die mit Kameras der X-Serie gemacht wurden, sowie eine eindrucksvolle Galerie mit Silberhalogenidabzügen von Werken der X-Photographers präsentiert. Zudem wurde der Spaß an der Sofortbildfotografie, das umfassende Foto- und Markenerlebnis des Concept Stores „Wonder Photo Shop“ sowie ein breitgefächertes Angebot an Produkten und Dienstleistungen vorgestellt, die nur ein Unternehmen mit der technologischen Expertise und Erfahrungsschatz wie Fujifilm anbieten kann. Das Personal im Touch & Try-Bereich freute sich darauf allen Besucher die Möglichkeit zu geben, die Produkte und Dienstleistungen selbst zu testen.

Überblick über die Messepräsenz von Fujifilm
Auf der Photokina 2016 war die Ausstellungsfläche in zwei Bereiche getrennt: den allgemeinen Bereich (Digitalkameras und Photo Imaging) und den Handelsbereich. In beiden Bereichen wurde eine umfangreiche Palette von Produkten und Dienstleistungen ausgestellt.

Digitalkameras

X-Serie Touch & Try-Bereich

In diesem Bereich wurden die FUJIFILM X-Pro2, welche in diesem Frühjahr auf den Markt gebracht wurde, das Spitzenmodell FUJIFILM X-T2, das  im September veröffentlicht wurde und die FUJIFILM X-A3, die am 25. August diesen Jahres vorgestellt wurde, ausgestellt. Zusätzlich zum kompakten und leichten XF23mmF2 R WR Objektiv wurde außerdem das Angebot an Wechselobjektiven erweitert (von 15 auf 23) und die Besucher hatten die Gelegenheit, das gesamte Angebot selbst auszuprobieren. Fujifilm freute sich den Besuchern die erstaunliche Bildqualität und Farbwiedergabe vorzuführen und die hohe Auflösung der FUJINON Qualitätsobjektive vorzustellen, die von professionellen Fotografen weltweit verwendet werden.

X-Serie Touch & Try-Bereich

X-Serie Touch & Try-Bereich

FUJIFILM X-Pro2

FUJIFILM X-Pro2

Die „Technical Image Press Association (TIPA)“ hat die spiegellose Systemkamera FUJIFILM X-Pro2 mit dem renommierten TIPA Award ausgezeichnet. Die FUJIFILM X-Pro2 gewinnt einen TIPA Award 2016 in der Kategorie „Best Mirrorless CSC Expert“.

TIPA ist eine unabhängige Organisation von 30 Magazinen aus 15 Ländern und vergibt jährlich die begehrten TIPA Auszeichnungen an die besten Produkte der Foto- und Bildbearbeitungsindustrie.

Die FUJIFILM X-Pro2 ist der Nachfolger der mehrfach ausgezeichneten Profi-Systemkamera X-Pro1. Das Flaggschiff-Modell der X-Serie hat als Neuerung unter anderem einen weiterentwickelten Multi-Hybrid-Optischen-Sucher, der sich blitzschnell vom optischen Sucherbild auf eine elektronische Darstellung umschalten lässt. Die X-Pro2 verfügt zudem über einen neuen Sensor und einen neuen Prozessor, die gemeinsam für eine nochmals deutlich verbesserte Bildqualität sorgen. Mit den FUJINON X-Mount Objektiven und der einzigartigen Farbwiedergabe von FUJIFILM liefert die X-Pro2 die besten Bildergebnisse aller bisherigen Kameras der X-Serie. Das ist Fotografie auf einem völlig neuen Niveau. Elektronische Sucher, wie sie in spiegellosen Systemkameras zu finden sind, gelten im Vergleich zur optischen Variante in vielen Belangen als überlegen. So lassen sich auf ihnen zum Beispiel die Belichtung und der Weißabgleich schon vor dem Auslösen überprüfen. Außerdem können beliebige Bildausschnitte vergrößert dargestellt werden. Dennoch gibt es Aufnahmesituationen, etwa während einer Reportage, in denen Fotografen die natürliche Darstellungsweise eines optischen Suchers bevorzugen. Denn nur dieser bietet eine Sicht der Dinge wie mit dem bloßen Auge. Die X-Pro2 verbindet als weltweit einzige Systemkamera mit Multi-Hybrid-Optischem-Sucher die Vorteile beider Suchertypen miteinander.

Neuer X-Trans CMOS III Sensor mit 24,3 Megapixeln
Die FUJIFILM X-Pro2 ist mit dem neuen 24,3 Megapixel X-Trans CMOS III Sensor ausgestattet, der eine einzigartige Farbfilterstruktur besitzt, die Moirés und Farbfehler ohne optischen Tiefpassfilter minimiert. Durch den Verzicht auf den Tiefpassfilter lässt sich die hohe Auflösungsleistung der FUJINON Objektive voll ausreizen. Es entstehen Bilder, deren Detailreichtum und Schärfe, an größere, höher auflösende Sensoren heranreicht.

FUJIFILM X-Pro2
UVP: 1.799,- Euro
Verfügbar: seit Februar 2016
Farbe: Schwarz

FUJIFILM X-T2

FUJIFILM X-T2

FUJIFILM X-T2: grenzenlose Möglichkeiten

In ihrem kompakten, leichten und robusten Gehäuse liefert die FUJIFILM X-T2 alles, was Sie brauchen. Ein großer, hochauflösender elektronischer Sucher (EVF), bedienungsfreundliche Einstellräder, High-Speed-AF, Kompatibilität mit einem umfangreichen Sortiment von exzellenten Objektiven, Filmsimulations-Modi in der Tradition der legendären FUJIFILM-Farben, eine unvergleichliche Bildqualität sowie herausragende 4K-Video-Aufnahmen – gestützt von der neuesten Sensor- und Prozessortechnologie. Kurzum: Die X-Serie in Perfektion.

FUJIFILM X-T2

FUJIFILM X-T2

Hochauflösende Videoaufnahmen

Die X-T2 verwendet das 1,8-fache der für 4K-Videos (3840 x 2160) und das 2,4-fache der für Full-HD-Videos (1920 x 1080) erforderlichen Bildinformation, um Videos in Premium-Bildqualität mit wenig Moiré und geringen Artefakten zu erzeugen.

FUJIFILM X-T2

FUJIFILM X-T2

FUJIFILM X-T2
UVP: 1.699,- Euro
Verfügbar: ab September 2016
Farbe: Schwarz

FUJIFILM X-T2 + FUJINON XF18-55mm F2.8-4 R LM OIS
UVP: 1.999,- Euro
Verfügbar: ab September 2016
Farbe: Schwarz

Neues Design

Das Retro-Design der FUJIFILM X-A3 sticht heraus. Der erste Eindruck: modisch, frisch und einfach schick. Die Gehäuseoberseite, die Vorderseite und die oben angebrachten Einstellräder sind aus Aluminium. Das neu entwickelte Kunstleder verbessert die Textur und Griffigkeit.

Porträts auf Profi-Niveau, unkomplizierte Einstellungen und attraktives Design. Die spiegellose Systemkamera FUJIFILM X-A3 ist das neue Einstiegsmodell der FUJIFILM X-Serie und ein fotografisches Komfortpaket mit vielen hilfreichen Funktionen und einer erstklassigen Bildqualität.

Die X-A3 verfügt über einen 24,2 Megapixel Sensor, ein um 180 Grad nach oben schwenkbares Touchscreen-LC-Display und einen Eye Detection Autofokus. In die Kamera sind zudem mehrere Funktionen zur Porträtoptimierung integriert. Damit lassen sich kinderleicht ansprechende Selfies aufnehmen.

Erhältlich ist die die X-A3 mit dem Kit-Objektiv FUJINON XC16-50mmF3.5-5.6 OIS II, mit dem bei Makroaufnahmen eine minimale Aufnahmedistanz von bis zu 15 cm (ca. 7 cm vom Objektiv) realisiert werden kann. Das ist Rekord in dieser Objektivklasse.

Die FUJIFILM X-A3 ist seit September 2016 in den Farbvarianten Silber, Braun und Pink erhältlich.

FUJIFILM X-A3

FUJIFILM X-A3

FUJIFILM X-A3 + FUJINON XC16-50mmF3.5-5.6 OIS II
UVP: 649,- Euro
Verfügbar: ab September 2016
Farbvarianten: Silber, Braun und Pink

FUJINON XF23mmF2 R WR

FUJINON XF23mmF2 R WR

FUJINON XF23mmF2 R WR

Zu den besonderen Eigenschaften des XF23mmF2 R WR zählt eine hervorragende Auflösungsleistung, die das volle Potenzial von FUJIFILMs X-Trans CMOS-Sensor ausschöpft. Von der Größe und vom Design her ist es vergleichbar mit dem bereits verfügbaren XF35mmF2, mit dem es eine stilvolle neue Produktlinie besonders kompakter und lichtstarker XF-Objektive begründet. Der Autofokus basiert auf eine Innenfokussierung*, bei der ein Schrittmotor die Fokusgruppe leise und schnell bewegt.
Der Objektivtubus aus Metall vermittelt Premium-Qualität und Robustheit, Blenden- und Fokusring lassen sich optimal bedienen. Das Objektiv ist zudem spritzwasser- und staubgeschützt und auch bei niedrigen Temperaturen von bis zu -10 Grad Celsius einsetzbar – und somit die ideale Wahl für Outdoor-Fotografen.

FUJINON XF23mmF2 R WR
UVP: 499,- Euro
Verfügbar: ab Ende September 2016 (schwarze Variante), Januar 2017 (silberne Variante)
UVP: 649,- Euro
Farbvarianten: Silber und Schwarz

 

X-Photographers Bühne

Auf einer separaten Bühne wurde eine Serie von Live-Talkshows mit 16 professionellen Fotografen aus sieben Ländern präsentiert, die in Bereichen wie Mode, Dokumentationen, Motorsport und Naturfotografie tätig sind. Diese „X-Photographers“ stellten einige ihrer mit den Kameras der X-Serie gemachten Fotografien vor, diskutierten ihre jeweiligen persönlichen Eindrücke der verschiedenen Kameras  und erklärten  die verschiedenen Vorzüge der Digitalkameras der Fujifilm X-Serie.

Für weitere Informationen darüber besuchen Sie bitte die der der X-Serie gewidmeten @photokina Webseite.

Im neu eingerichteten Live Demo-Bereich hielten die X-Photographers auch Workshops ab, um die diversen Vorteile der Kameras der X-Serie vorzustellen -einschließlich der hohen Bildqualität, guten Farbwiedergabe, Kompaktheit und einfachen Tragbarkeit, wie man sie bei anderen DSLRs nicht findet.

X-Photographers Galerie

Die Werke derjenigen X-Photographers, die an den Live-Talkshows teilnahmen, wurden in dieser Galerie als Silberhalogenidabzüge auf professionellem Papier präsentiert. Vor Ort konnte man sich anhand vergrößerter Abzüge selbst von der hervorragenden Bildqualität, Farbwiedergabe und Ausdrucksstärke überzeugen, für welche die Kameras der X-Serie berühmt sind. Großformatige Abzüge fand man zudem auch am Eingang zum Fujifilm Stand  um die Besucher mit ihrer schieren Größe und der atemberaubenden Qualität  zu beeindrucken.

Schnellwartungsdienst

Vor Ort bot Fujfilm die kostenlose Reinigung und einfache Wartungsdienste für Fujifilm Digitalkameras und Objektive sowie die Aktualisierung der Firmware an. Dieser Service wurde ausschließlich für Fujifilm Kameras der X-Serie und XF/XC Objektive angeboten.

Kameraverleih

Im Bereich der X-Serie bot Fujifilm für die Dauer der Photokina 2016 auch einen Kameraverleihdienst an. Bei den zum Verleih stehenden Kameras handelte es sich um die Modelle X-T2, X-Pro2, X-E2S, X-T10, X100T und X70, sowie die verschiedensten XF-Objektive (der Verleih war kostenlos und eine Reservierung war nicht erforderlich).

FUJIFILM X-T10

FUJIFILM X-T10

Die „Technical Image Press Association (TIPA)“ hat die spiegellose Systemkamera  FUJIFILM X-T10 mit dem renommierten TIPA Award ausgezeichnet.  Die FUJIFILM X-T10 erhält einen TIPA Award als „Best Mirrorless CSC Entry Level“.

TIPA ist eine unabhängige Organisation von 30 Magazinen aus 15 Ländern und vergibt jährlich die begehrten TIPA Auszeichnungen an die besten Produkte der Foto- und Bildbearbeitungsindustrie.

 

Weitere Einzelheiten auf die der X-Serie gewidmeten @ photokina speziellen Webseite.

Kostenloser Druckdienst für Benutzer der X-Serie

Besitzer einer Kamera der X-Serie und Nutzer des Kameraverleihs der X-Serie konnten zudem vom kostenlosen Druckdienst profitieren, der während der gesamten Dauer der Photokina 2016 angeboten wurde. Dieser Service berechtigte Benutzer dazu, einen mit dem Frontier LP5700R hergestellten Silberhalogenidabzug und einen Originalbilderrahmen im Wonder Photo Shop-Bereich zu erhalten.

Hierfür musste lediglich das Bild, welches mit einer Kamera der X-Serie gemacht worden wurde und ausgedruckt werden soll, mitgebracht werden – das Bild bot Fujifilm dann als hochauflösenden X-Serie Silberhalogenidabzug mit genau jener atemberaubenden Farbwiedergabe, die nur Fujifilm erreicht.

Photo Imaging

instax

Im instax-Bereich stellte Fujifilm das umfangreiche instax Sofortbildkamera-Lineup vor, welches für jeden Lebensstil und Geschmack das passende Modell bot. In einem Erlebnisbereich hatten die Besucher auf vielfältige Weise die Möglichkeit, instax auszuprobieren und kennenzulernen: Von der Bildaufnahme mit der instax mini 70 und instax WIDE 300 bis hin zum Drucken mit dem Smartphone Printer instax SHARE SP-2. Der Erlebnisbereich enthielt auch eine Galerie mit Sofortbildern enthalt, die von „instax photographers“ aus der ganzen Welt aufgenommen worden waren.

Ergänzend zur Vorstellung der breiten Palette an Kameramodellen präsentierte Fujifilm zudem das komplette Zubehör, welches in den vergangenen Jahren enorm ausgeweitet worden war.

Der instax-Bereich bot neue Möglichkeiten, Freude mit instax Kameras und Zubehör zu erleben. Die Messebesucher waren hier herzlich dazu eingeladen, sich von der Fülle der angebotenen instax-Attraktionen zu vergewissern.

Wonder Photo Shop

Auf dem Fujifilm-Stand wurde auch das Konzept des Wonder Photo Shops präsentiert: Ein Concept Store für ein umfassendes Foto- und Markenerlebnis, der perfekt auf die Bedürfnisse des Foto-Genuss in Zeiten des Smartphones ausgerichtet ist. Zusätzlich zu einer Vielzahl nützlicher Druckmaterialien und Foto Bestell-Terminals soll der Wonder Photo Shop ein Ort sein, an dem Besucher neue Wege entdecken können, sich an Bilderrahmen, Alben und einem großen Angebot an Fotozubehör zu erfreuen.

Besucher des Wonder Photo Shops konnten kostenlos verschiedene Abzüge von Bildern erhalten, die sie mit ihren Smartphones oder Digitalkameras gemacht haben, einschließlich der Designer’s Print und Shuffle Print Services.

Der Spaß  an Fotos  wurde in dem Wonder Photo Shop Bereich gezeigt – vom Shooting über das Speichern bis hin zum Ausstellen und Verschenken.

Wandbilder

Hauptthema des Wandbilder-Bereichs ist das „Ausstellen von Fotos“. Hierzu präsentierte Fujifilm eine Vielzahl entsprechender Druckoberflächen, Rahmen sowie Bildverarbeitungen und -veredelungen. Von der Ausstellung von Kunstwerken in Galerien bis hin zur Präsentation von Fotos zum privaten Genuss im eigenen Haus umfasste dieser Bereich zahlreiche Beispiele für den dekorativen Einsatz von Bildern. Entdeckt werden konnten hier völlig neue Arten des Bildeinsatzes: Zugeschnitten auf jedes Bedürfnis und ideal, um den ständig wachsenden Spaß mit Fotos zu unterstreichen.

Handelsbereich

Besuchern, die ihr eigenes Fotogeschäft, Fotolabor oder andere fotobezogene Geschäfte unterhalten, präsentierte Fujifilm ein breites Portfolio an Geräten, Maschinen und Anwendungen, die ihren Anforderungen entsprachen und zudem ein großes Angebot an Lösungen, die Kombinationen dieser Angebote darstellten.

  • Durch Einführung eines KIOSK-Terminals, der die Bestellsoftware zahlreicher Druckdienste mit einem Kompaktdrucker kombiniert, können auch Besucher, die bis dato noch kein Fotogeschäft unterhalten haben, in raumsparender Weise ihr eigenes  Geschäft aufbauen, um sich an Smartphone-Nutzer zu wenden.
  • Betreibern von Minilabs bot Fujifilm unterschiedliche Infrastrukturen, Produkte und Services zur Optimierung der Leistungsfähigkeit. Mit Onsite Sofortbearbeitungen am selben Tag können Minilab-Betreiber ihr Geschäftsvolumen ausweiten. Dies schließt hochauflösende Mehrfachdruckdienste durch Kombination von Terminal-Bestellsoftware und Frontier Minilab Maschinen, eine Auswahl an Buchbindemaschinen für Fotobücher, mit Inkjet-Printer produzierte Wandbilder und Übertragungsdrucker ein, um eine vielfältige Palette an Fotoprodukten zu schaffen.
  • Durch die Zusammenarbeit mit Imaging Soluations AG, einem Hersteller von Buchbindemaschinen, kann Fujifilm hochqualitative Fotobücher mit Leporello-Bindung anbieten, bei denen die hauseigene hohe Auflösung sowie verschiedene Silberhalogenid-Oberflächen genutzt werden.
  • Im Laborbereich stellte Fujifilm Fotogeschäften oder Händlern ein Geschäftsmodell vor, mit dem Wandbilder, Fotobücher sowie weitere Geschenkartikel integriert und das jeweilige Produktportfolio ausgeweitet werden kann, indem man sich mit der shop-orientierten sowie Online- und mobiler Software von Fujifilm verbindet.
  • Unter dem umfangreichen Angebot an Mehrwertprodukten gelten Wandbilder als die Produktkategorie mit dem größten Wachstumspotential. Fujifilm bot hierzu eine umfangreiche Aufstellung an Lösungen, von der Bestellung bis direkt zur Produktion.
  • Für das „Event Photo Business“ führt Fujifilm zudem den leichten und höchst mobilen Thermaldrucker, sowie einen Tintenstrahldrucker ein, der zwar kompakt ist, dabei jedoch trotzdem eine hohe Bildqualität liefert.

Die FUJIFILM Corporation in Halle 4.2 auf der Photokina 2016

Über Fujifilm Corporation

Die Fujifilm Corporation mit Hauptsitz in Tokio, Japan ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Fujifilm Holdings Corporation. Das Unternehmen wurde 1934 als Hersteller von Fotokamerafilmen unter dem Namen Fuji Photo Film Co., Ltd. gegründet. Angetrieben durch seine eigene Forschungs- und Entwicklungsarbeit liefert Fujifilm kontinuierlich Innovationen und marktführende Produkte für viele Branchen einschließlich der elektronischen Bilderfassung, des Photofinishing, medizinischer Systeme, Life Science, Grafische Systeme, Materialien für Flachbildschirme und Bürosysteme auf der Grundlage eines riesigen Portfolios an digitalen, optischen, feinchemischen und Dünnfilm-Beschichtungstechnologien.

Fujifilm ist bestrebt, durch seine Aktivitäten die Kultur, Wissenschaft, Technologie und Industrie zu fördern und die Gesundheit sowie die Umweltqualität zu verbessern.

Fujifilms übergeordnetes Ziel ist es, die Lebensqualität der Menschen weltweit zu verbessern.

Über FUJIFILM Europe GmbH

Fujifilm begann seine Marketing Aktivitäten im europäischen Markt zunächst im Bereich Imaging Solutions. Im Jahr 1966 wurde eine deutsche Niederlassung gegründet, die mit der Verantwortung für das Business in Europa betraut wurde. Ein Werk zur Produktion von Color Papier und fotografischem Film wurde 1982 in den Niederlanden errichtet.

Die FUJIFILM Europe GmbH (Düsseldorf) ist heute die strategische Hauptverwaltung der Region und unterstützt ihre Tochtergesellschaften in Europa auf Basis von Marketing- und Unternehmensstrategien. Zusätzlich deckt die FUJIFILM Europe B.V. (Tilburg, Niederlande) Steuerungsfunktionen in den Bereichen Logistik, Finanzen und Beschaffung für den gesamten europäischen Markt ab.

Fujifilm betreibt in Europa sieben große Produktionsstätten, u.a. für CTP Platten, Color Papier, Chemikalien, Tinten, Farbmittel für Inkjetdrucker, Toner, elektronische Materialien für Halbleiter sowie Biopharmazeutika.

Heute ist Fujifilm in über 50 Gruppenunternehmen in Europa tätig und beschäftigt mehr als 4.500 Menschen, die in den Bereichen Forschung und Entwicklung, Produktion, Vertrieb, Marketing und Service arbeiten. In ganz Europa bedienen sie ein breites Spektrum an Industrien einschließlich Medizin, Life Science, Grafische Systeme, elektronische Materialien, Chemie, Optik, Recording Media, Kinofilm und Fotografie.

Quelle und weitere Informationen unter

http://www.fujifilm.eu/de/ und    www.fujifilm.com

 

Location: Halle 4.2,  photokina 2016, Köln Messe

Kamera: Panasonic  LUMIX Digitalkamera DMC-TZ61

Datum: 20.  September 2016

Internationale Light Painting Bilderausstellung auf der photokina 2016

Köln: Licht ist das kreative Gestaltungsmittel im 21. Jahrhundert. Innovative Entwicklungen ergeben immer neue Gestaltungsräume und Optionen. Revolutionäre Technologien ermöglichen ökologische Lichtlösungen für Kunst und Fotografie.

Licht ist nicht länger flache oder eindimensionale Ausleuchtung, sondern bietet Architekten, Designern in räumlichen Visionen zu fantasieren“ sagt JanLeonardo Wöllert. Er ist der Pionier der sogenannten „Light Art Performance Photography“ kurz LAPP. Seine Bilder entstehen in der Dunkelheit: durch den Einsatz von Licht, Choreographie und Performance, Pyrotechnik sowie Langzeitbelichtungen.

Das Ergebnis sind lichtvolle und entschleunigte Fotografien, die aus der Dunkelheit in das Licht gehoben wurden.

Light Painting Gallery auf der photokina 2016

Light Painting Gallery auf der photokina 2016

Die International Light Painting Gallery in Halle 4.1 auf der photokina 2016  in Köln gab reichlich Gelegenheit zum Verweilen und Kraft schöpfen.

Auf 22 Stück Panasonic 50 Zoll Bildschirmen wurden von JanLeonardo Wöllert und über 100 internationalen Light Painting Künstler aus 40 verschiedenen Ländern gezeigt. Ein besonderes Bonbon waren 100 Nominierten Fotografien vom Light Painting Award 2016 sowie die Gewinner der Light Painting Awards 2015 und 2013 und den Helfern und Referenten des phoLAC 2016 und Special Guests. Das Ganze war mit einer Chill Lounge zum Aufatmen und Genießen abgerundet. Eine einmalige Ausstellung in Deutschland!

Light Painting Gallery

Light Painting Gallery

Light Painting Gallery

Light Painting Gallery

Light Painting Gallery

Light Painting Gallery

Light Painting Gallery

Light Painting Gallery

Light Painting Gallery

Light Painting Gallery

Light Painting Gallery

Light Painting Gallery

Als Preview waren die Sieger des International Light Painting Award 2016 als hinterleuchtete Bilder vom Druck Spezialisten » High Quality Print/ Daniel Ries « ebenfalls in der Light Painting Gallery zu sehen.

International Light Painting Award 2016

International Light Painting Award 2016

International Light Painting Award 2016

International Light Painting Award 2016

 

Über JanLeonardo Wöllert
JanLeonardo Wöllert gehört seit vielen Jahren zu den renommiertesten internationalen Lichtkunstfotografen. Er ist mit seinen Werken international hoch angesehen und bekannt geworden. Der Künstler setzte globale Kampagnen für Konzerne wie den Computerhersteller Lenovo, Japan Tobacco, Nike, den Japanischen Automobilverband oder die Band Coldplay um. Er ist Veranstalter des International Light Painting Award und hat durch sein großes Engagement für das Light Painting international eine große Bühne geschaffen.

Quelle und weitere Informationen über die Light Painting Fotografie finden Sie unter www.lightart-photography.de

Über photokina

photokina 2016 Logophotokina ist die internationale Leitmesse für die gesamte Foto-/Video- und Imagingbranche. Sie ist die einzige Veranstaltung, die übergreifend sämtliche Bildmedien, Imaging Technologien und Märkte abbildet – für Consumer und Professionals gleichermaßen.

Koelnmesse GmbH
Die Koelnmesse führt seit 90 Jahren Menschen und Märkte zusammen. 1924 startete die Erfolgsgeschichte der Kölner Messen mit der Eröffnung der ersten Veranstaltung auf dem Köln-Deutzer Gelände. Im Wirtschaftswunder der Nachkriegszeit stieg die “Rheinische Messe” zum Welthandelsplatz auf. Heute verfügt die Koelnmesse über das fünftgrößte Messegelände der Welt und organisiert rund 75 Messen in Köln und weltweit. Im Jubiläumsjahr 2014 trug die Koelnmesse ihre Geschichte mit zahlreichen Aktionen, mit Publikationen und Ausstellungen in die Öffentlichkeit.

Quelle und weitere Informationen über die photokina finden Sie unter www.photokina.de.

Location: Halle 4.1 Stand F46,  photokina 2016, Köln Messe

Kamera: Panasonic  LUMIX Digitalkamera DMC-TZ61

Datum: 20.  September 2016

Leica präsentierte „Masters of Photography“

Masters of Photography: Die Leica Galerie in Halle 1 bot ein abwechslungsreiches Ausstellungs- und Bühnenprogramm auf der photokina 2016

Keyvisual photokina 2016Köln: Als „Offizieller Fotografie-Partner der photokina 2016“ gestaltete die Leica Camera AG in der knapp 2.000 qm großen Leica Galerie in Halle 1 die beeindruckende Fotografie-Ausstellung „Masters of Photography“ mit insgesamt 15 Bildserien und mehr als 400 Aufnahmen von renommierten Leica S-, SL- und M-Fotografen. Ergänzend dazu wurde in einem separaten Ausstellungsbereich der Galerie in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) und dem Photoindustrie-Verband (PIV) die Ausstellung „Upcoming Masters“ gezeigt.

Die Ausstellung „Masters of Photography“ beinhaltet Foto-Projekte von Alex Webb, Ara Güler, Bruce Gilden, Ellen von Unwerth, York Hovest, Jakob de Boer, Per-Anders Pettersson, Patrick Zachmann, Jens Umbach, Roger Ballen, Helge Kirchberger, Christian Steinwender, Fred Mortagne, Kurt Hutton sowie die beiden Gewinner des Leica Oskar Barnack Awards 2015, JH Engström und Wiktoria Wojciechowska. Diese umfassen im Detail:

Alex Webb: Selections. Colour Street Photographs

Der Magnum-Fotograf Alex Webb präsentierte eine persönliche Auswahl seiner wichtigsten Arbeiten aus den vergangenen vier Jahrzehnten. Orte, an denen, wie er sagt, brillante Farben Teil der Kultur zu sein scheinen, begann er in Farbe zu fotografieren, was er bis heute beibehalten hat. Alex Webb wurde 1952 in San Francisco, Kalifornien geboren. Vor 40 Jahren kam er zu Magnum und ist seit 1979 vollwertiges Mitglied der renommierten Agentur. Er wurde mit zahlreichen Preisen und Stipendien wie dem Guggenheim Fellowship 2007 und dem Lucca Photo Festival Award 2008 ausgezeichnet.

 

Ara Güler: Leica Hall of Fame Award

Maler, Schauspieler, Fotografen, Musiker – während seiner langen Karriere ist bei Ara Güler eine beeindruckende Porträtgalerie bedeutender Künstler und prominenter Zeitgenossen zusammengekommen. Doch sein eigentlicher Fokus lag immer auf seiner Heimatstadt Istanbul. Wie kein anderer hat er seit den 1950er-Jahren das lebendige Straßenleben, den Trubel der Großstadt, aber auch das verborgene Alltagsleben der Bewohner dieser Metropole am Bosporus dokumentiert. Ara Güler, 1928 im Istanbuler Stadtteil Taksim als Sohn eines angesehenen Apothekers armenischer Abstammung geboren, gehört zu den Preisträgern des renommierten Leica Hall of Fame Awards, eine Auszeichnung, mit der die Leica Camera AG herausragende Fotografen ehrt, die sich um die Marke Leica oder um das Genre Fotografie besonders verdient gemacht haben.

Ara Güler: Leica Hall of Fame Award

Ara Güler: Leica Hall of Fame Award

Ara Güler: Leica Hall of Fame Award

Ara Güler: Leica Hall of Fame Award

Bruce Gilden: American Made

Bei seinem jüngsten, viel diskutierten Faces-Projekt hat Bruce Gilden, bekannt für seine gnadenlos harte und direkt konfrontative Art der Street Photography, seine bekannten Maßstäbe noch einmal radikalisiert. Gegenstand seiner Serie sind Menschen, die das Leben und die Gesellschaft abgehängt hat. Ihnen verschafft Bruce Gilden mit seinen großformatigen Portraits, die mit der Leica S aufgenommen wurden, eine geradezu brutale Präsenz, der der Betrachter nicht ausweichen und sich nicht entziehen kann. Bruce Gilden wurde 1946 in Brooklyn, New York geboren. Als Fotograf im wesentlichen Autodidakt, ist er seit 1998 Mitglied der Agentur Magnum.

Bruce Gilden: American Made

Bruce Gilden: American Made

Bruce Gilden: American Made

Bruce Gilden: American Made

Bruce Gilden: American Made

Bruce Gilden: American Made

Bruce Gilden: American Made

Bruce Gilden: American Made

Bruce Gilden: American Made

Bruce Gilden: American Made

Ellen von Unwerth: Wild, Wild West

Sie ist eine der einflussreichsten Fotografinnen der Gegenwart. Für das S Magazin No. 8 inszenierte Ellen von Unwerth mit einer Leica S (Typ 007) eine einzigartige Serie: ohne Einschränkungen eines kommerziellen Auftraggebers, aber voller typischer Momente ihrer lebensprallen Fotografie. Die erfrischend unkonventionellen Bildwelten der Fotografin leben von der besonderen Mischung aus Witz, Frechheit, Frivolität und Verspieltheit. Ellen von Unwerth wurde 1954 in Frankfurt am Main geboren und lebte in Paris, wo sie als Top-Model mit den größten Modefotografen dieser Zeit arbeitete. 1986 entstanden während einer Modeproduktion in Kenia die ersten eigenen Aufnahmen. Sie lebt und arbeitet heute in Paris und New York.

York Hovest: Hundert Tage Amazonien

Hundert Tage war York Hovest im Amazonas-Gebiet unterwegs. Kaum eine Region der Erde besitzt einen solchen Reichtum und eine solche Vielfalt an Pflanzen und Tieren und ist gleichermaßen so bedroht wie der südamerikanische Regenwald. Die Serie präsentiert die besten Motive seiner überwältigenden Reiseeindrücke. Als erfolgreicher Werbe- und Modefotograf hat York Hovest, 1978 in Wesel geboren, in der ganzen Welt gearbeitet. Abseits der Beauty- und Modewelt stellt er sich in seiner freien Arbeit ganz anderen Herausforderungen.

York Hovest: Hundert Tage Amazonien

York Hovest: Hundert Tage Amazonien

Jakob de Boer: Der Ursprung des Kaffees

Die fotografische Neugier nach dem Geheimnis des Kaffees führte den kanadischen Fotografen Jakob de Boer im letzten Jahr nach Tansania. Der passionierte Kaffeetrinker machte sich auf den Weg, um die Kaffeeproduktion auf der Songwa-Farm, etwa 600 Kilometer von Tansanias Hauptstadt Dodoma entfernt, zu dokumentieren. Sein Fotoprojekt wird dabei von dem Florentiner Traditionshaus La Marzocco unterstützt, das eng mit der Non-Profit Organisation Songwa Estates Ltd. (www.songwa-estates.com) zusammenarbeitet. Ein Prozentsatz der Erlöse beim Verkauf der Fotos kommt daher der Gemeinschaft rund um die Songwa-Plantage zugute und wird dort für Bildung sowie soziale und berufliche Integration der kleinen afrikanischen Gemeinschaft eingesetzt. Jakob de Boer, Jahrgang 1974, lebt in Paris und Toronto.

Per-Anders Pettersson: African Catwalk

Farbenfroh und selbstbewusst, vielseitig und voller kreativer Ideen: So präsentiert der schwedische Fotograf in seinem neuesten Projekt die Modeszene Afrikas. Zwischen 2010 und 2015 war er in fünfzehn Ländern unterwegs, um die Welt der Mode auf den Laufstegen, vor allem aber auch hinter den Kulissen, zu dokumentieren. Per-Anders Pettersson wurde 1967 in Borås, Schweden, geboren und lebt heute in Kapstadt. In seiner über 30-jährigen Fotografenkarriere begleitete er zahlreiche Themen wie den ersten Golfkrieg, Konflikte auf dem Balkan, Afghanistan und Haiti.

Per-Anders Pettersson: African Catwalk

Per-Anders Pettersson: African Catwalk

Per-Anders Pettersson: African Catwalk

Per-Anders Pettersson: African Catwalk

Per-Anders Pettersson: African Catwalk

Per-Anders Pettersson: African Catwalk

Per-Anders Pettersson: African Catwalk

Per-Anders Pettersson: African Catwalk

Patrick Zachmann: So Long, China, 1982-2015

Über dreißig Jahre ist der französische Magnum-Fotograf durch ganz China gereist, ein Land, das er erstmals im Jahr 1982 für sich entdeckte. Während seiner Reisen hat er verschiedene Gegenden des Landes kennengelernt und den rasanten gesellschaftlichen und politischen Wandlungsprozess Chinas aus unterschiedlichen Perspektiven fotografisch dokumentiert. Zachmann zeigt den Alltag in abgelegenen Provinzen ebenso, wie das Leben in Großstädten wie Hong Kong, Shanghai oder Peking. Er wurde 1955 in Paris geboren und begann 1976 als freier Fotograf zu arbeiten. 1990 wurde er Mitglied der Agentur Magnum. Seine Serien veröffentlichte er in zahlreichen Büchern, die neben gesellschaftlichen und politischen Themen auch seine eigene Familiengeschichte erforschen. Seit Mitte der 90er Jahre arbeitet er ebenfalls als Filmregisseur. Er wurde bereits mehrfach ausgezeichnet, u.a. erhielt er 1989 den Prix Niépce.

Jens Umbach: Afghanistan

Seit 2010 arbeitet Jens Umbach in Afghanistan, wo er zunächst Soldaten der Deutschen Bundeswehr fotografierte. Nach dem Ende der offiziellen Kampfmission Ende 2014, ist im Norden Afghanistans heute nur noch ein kleines Kontingent deutscher Soldaten stationiert. Für „The Afghans“ bereiste der Fotograf die Umgebung – innerhalb von fünfzehn Tagen entstanden rund 150 Aufnahmen. Jens Umbach, 1973 in Homberg/Efze geboren, ist seit 1999 als freier Fotograf tätig. Er lebt und arbeitet in Hamburg und New York.

Jens Umbach: Afghanistan

Jens Umbach: Afghanistan

Roger Ballen: Outlands und neue Arbeiten

Das Werk Roger Ballens zählt heute zu den außergewöhnlichsten und radikalsten Positionen zeitgenössischer Fotografie. In seinen Schwarzweiß-Arbeiten inszeniert Ballen Außenseiter der Gesellschaft in ihren trostlosen Lebenswelten. Es sind Bilder aus den dunklen Zonen des Lebens. Neben Schrecken, Angst und Abscheu finden oft auch Mitgefühl, Humor und Ironie ihren Platz in seinen Werken. Roger Ballen wurde 1950 in New York geboren. Seine Mutter arbeitete für die New Yorker Filiale von Magnum Photos und eröffnete 1968 eine Fotogalerie. 1978 begann er zu fotografieren. Seine vielfach ausgezeichneten Fotografien präsentierte Ballen in zahlreichen Bildbänden und Ausstellungen. Seit 1982 lebt er in Südafrika.

Helge Kirchberger / Christian Steinwender: Grenzen

Der Fotograf Helge Kirchberger hat bei dem Projekt „Grenzen“ in Zusammenarbeit mit dem Grafiker und Künstler Christian Steinwender Bilder von bekannten Persönlichkeiten auf Wolken projiziert und den Augenblick des Auflösens fotografisch festgehalten. Da weder das Verhalten der Wolken noch der Prozess und auch das Ergebnis von den beiden Künstlern nicht kontrolliert werden konnte, hat das Projekt Kirchberger und Steinwender nicht nur an die Grenzen der Fotografie, sondern auch an die eigenen gebracht – entstanden sind beeindruckende Aufnahmen. Christian Steinwender wurde 1965 in Salzburg geboren und ist bekannt für seine beeindruckenden Kunstprojekte und Installationen.

Fred Mortagne: Cruis’n Elements

Fred Mortagne, in der Szene besser bekannt als „French Fred“, ist in der Skateboard-Fotografie eine singuläre Erscheinung. Während sich das Gros der Sportfotografen auf die athletische Leistung und die spektakulärsten Tricks konzentriert, erzeugt Mortagne allein dadurch, dass er fast ausschließlich in Schwarzweiß arbeitet, einen völlig anderen Blickwinkel. Hierbei setzt er die makellos ausgeführten Skateboard-Tricks vor der Kulisse einer dramatisch komponierten architektonischen Linienführung in Szene. Die stürzenden Linien der Architektur verbinden sich mit der Bewegung der Skateboarder mitten im Flug – die Sportler erscheinen als natürliche Bestandteile ihres urbanen Biotops. Fred Mortagne lebt in seiner Geburtsstadt Lyon. 2007 hat er den ersten Red Bull Illume gewonnen und war 2015 als Photographer Of The Year bei den Bright European Skateboard Awards nominiert.

Fred Mortagne: Cruis’n Elements

Fred Mortagne: Cruis’n Elements

Kurt Hutton: Von Straßburg nach London – von Hübschmann zu Hutton

Als Chronist und sensibler Porträtist zählt Kurt Hutton (1893-1960) zu den wichtigsten Pionieren des englischen Bildjournalismus. 1921 eröffnete er mit seiner Frau in Berlin zunächst ein Porträtstudio, arbeitete jedoch zunehmend als Reportage-Fotograf. Mit der Leica fand er für seine Bildgestaltung die nötige Flexibilität und Mobilität. 1949 nahm Hutton die britische Staatsbürgerschaft an. Er arbeitete für die Weekly Illustrated  und gehörte zu den ersten Mitarbeitern der Picture Post. 1949 nahm Hutton die britische Staatsbürgerschaft an. Bis zu seinem Rückzug aus dem Berufsleben 1950 erschienen über 900 Bildserien in der Picture Post. Seit 1951 lebte Hutton in Aldeburgh und wurde dort der fotografische Biograf des Komponisten Benjamin Britten.

JH Engström: Tout Va Bien / Leica Oskar Barnack Award 2015

Die Gewinner-Serie „Tout Va Bien“ des Leica Oskar Barnack Awards 2015 von JH Engström umfasst insgesamt 90 unterschiedliche Motive, darunter Porträts, Landschaften und skurrile Momentaufnahmen in Schwarzweiß und Farbe. Engström sammelt Eindrücke in allen möglichen Stilarten, die mit seinen Emotionen korrespondieren. Dabei löst er sich von einem konkreten Thema und erlaubt dem Betrachter seiner Aufnahmen, eben diese nach eigenem Ermessen zu interpretieren. Engström, 1969 im schwedischen Karlstad geborenen, studierte an der Universität Göteborg Film und Fotografie. Der internationale Durchbruch gelang mit seinem Buch „Trying to Dance“ (2004), das für den Deutsche Börse Photography Prize 2005 nominiert war.

Wiktoria Wojciechowska: Short Flashes / Leica Oskar Barnack Award Newcomer 2015

Es war Taifun-Zeit, als Wiktoria Wojciechowska 2013/2014 über mehrere Monate eine Künstlerresidenz im chinesischen Hangzhou innehatte. Doch das hinderte die junge Fotografin nicht, mit ihrer Kamera durch die Stadt zu streifen und mehrere Monate lang die namenlosen Fahrrad- und Mopedfahrer im Augenblick des Vorüberziehens zu porträtieren, wie sie gegen den Regen ankämpften und ihre knallbunten Regenumhänge im Wind flatterten. Wiktoria Wojciechowska, 1991 in Lublin, Polen, geboren, hat für Short Flashes den Leica Oskar Barnack Award Newcomer 2015 erhalten.

 

Neben diesen  15 Einzelausstellungen durften sich Besucher der Leica Galerie in Halle 1 an allen Messetagen der photokina auf ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm freuen. Die Leica Galerie in Halle 1, inklusive der dort ansässigen Kaffeebar, die mit freundlicher Unterstützung von La Marzocco bereitgestellt wurde, war für Besucher an allen Messetagen von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.

 

Über Leica Camera

Die Leica Camera AG ist ein international tätiger Premiumhersteller von Kameras und Sportoptik-Produkten. Den Grundstein für den Mythos der Marke Leica haben die Optiken des Traditionsunternehmens gelegt. In Verbindung mit innovativen Technologien sorgen sie bis heute für das bessere Bild in allen Situationen rund um das Sehen und Wahrnehmen. Der Hauptsitz der Leica Camera AG befindet sich im hessischen Wetzlar, der zweite Produktionsstandort in Vila Nova de Famalicão, Portugal. Das Unternehmen hat eigene Vertretungen in Australien, China, England, Frankreich, Italien, Japan, der Schweiz, Singapur, Südkorea und den USA. Neue, innovative Produkte haben die positive Entwicklung des Unternehmens in der jüngeren Vergangenheit vorangetrieben.

Quelle und weitere Infos unter: www.leica.de

Location: Halle 1,  photokina 2016, Köln Messe

Kamera: Panasonic  LUMIX Digitalkamera DMC-TZ61

Datum: 20.  September 2016

1 2 3 6