fotoblog.solarstrombauer.de

CeMAT 2018 – einzigartige Messeplattform

Mit dem Leitthema „Connected Supply Chain Solutions“ setzt die CeMAT den globalen Impuls für die Intralogistikbranche, um die digitale Vernetzung der Wertschöpfungs- und Lieferketten voranzutreiben.

CeMAT 2018 – einzigartige Messeplattform für das Zusammenspiel von Logistik 4.0 und Industrie 4.0

  • Konkrete Lösungen, Besucher aus aller Welt und ein Feuerwerk an Innovationen

CeMAT 2017Hannover. Mit dem Leitthema „Connected Supply Chain Solutions“ setzt die CeMAT den globalen Impuls für die Intralogistikbranche, um die digitale Vernetzung der Wertschöpfungs- und Lieferketten voranzutreiben. Nach einer Experten-Umfrage der Unternehmensberatung BearingPoint beschäftigen sich acht von zehn Unternehmen aus dem produzierenden Gewerbe in Deutschland, die im Bereich Supply Chain tätig sind, bereits mit dem Thema Connected Supply Chain. „Wenn Unternehmen wettbewerbsfähig bleiben möchten, dann müssen sie ihre Supply Chain über Unternehmensgrenzen hinweg vernetzen und digitalisieren. Viele Unternehmen stehen vor der Frage, wie sie Logistik-4.0-Konzepte umsetzen sollen. Die CeMAT liefert die Antworten. Dabei liegt der Fokus auf dem Zusammenspiel zwischen Industrie 4.0 und Logistik 4.0“, sagt Dr. Jochen Köckler, Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Messe AG. „Gemeinsam mit der HANNOVER MESSE schaffen wir eine einzigartige Plattform für die Digitalisierung der Supply Chain mit so vielen Lösungen und Innovationen wie nirgendwo sonst auf der Welt.“

Vom 23. bis zum 27. April 2018 werden CeMAT und HANNOVER MESSE das gesamte Ausstellungsgelände in Hannover belegen und zeigen, wie die Fabrik der Zukunft funktioniert und welchen Beitrag die Intralogistik leistet.

Wie das Zusammenspiel zwischen den beiden Messen funktioniert, erleben die Besucher zum Beispiel im Logistics Experience Hub. Mehr als 30 Aussteller der CeMAT und der HANNOVER MESSE präsentieren dort aktuelle Technologien zu unterschiedlichen Bereichen der Supply Chain und zeigen anhand von ganz konkreten Beispielen, wo Logistik-4.0-Konzepte bereits heute im Einsatz sind. Jungheinrich bildet beispielsweise das Thema Kommissionieren ab, SMI Handling Systems zeigt, wie moderne Produkthandhabung mit Vakuumtechnik funktioniert, Copal präsentiert innovative Lösungen für das Entladen und Palettieren von Containern, Pepperl+Fuchs informiert über Identifikationstechniklösungen und die Wearable-Computing-Experten von Unimax zeigen Augmented-Reality-Lösungen. Das Unternehmen HARTING präsentiert dort seine Industrie-4.0-Lösung MICA (Modular Industry Computing Architecture) und demonstriert, wie sich Digitalisierungsprojekte schnell und einfach direkt an Anlagen und Maschinen realisieren lassen. Köckler: „Industrie 4.0 und Logistik-4.0-Lösungen sind bereits heute erhältlich und können im eigenen Unternehmen implementiert werden. Die Besucher aus Industrie und Handel erleben im April in Hannover das Beste aus beiden Welten und können diese neuen Technologien und integrierten Lösungen kaufen.“

Hochkarätige Foren begleiten die CeMAT

Gemeinsam mit Partnerverbänden und Institutionen wird die Deutsche Messe im kommenden Jahr zur CeMAT zwei begleitende Foren organisieren. Im Logistics 4.0 Forum in der Halle 19 geht es um zukunftsorientierte Themen wie Blockchain, IT Security, Mensch-Roboter-Kommunikation, Digitaler Schatten, Künstliche Intelligenz, 3D-Druck, Augmented Reality, Drohnen in der Intralogistik, Plattformen oder agiles Projektmanagement.

Im Forum Logistics Solutions in der Halle 21 geht es um Best-Practice-Beispiele aus ganz unterschiedlichen Branchen. Neben der Produktion stehen Logistiklösungen für den Handel sowie für die Lebensmittelbranche im Mittelpunkt. Dabei geht es sowohl um das Retourenmanagement mithilfe intelligenter Behälter als auch um Fragen zur Digitalisierung der Lagerlogistik. Welche Aufgaben autonome Fahrzeuge und mobile Roboter künftig im Lager übernehmen können, erörtern Branchenexperten auf der CeMAT.

Ein neues Thema auf der CeMAT ist die Urbane Logistik. Die stark wachsenden Metropolen stellen sowohl die interne als auch die externe Logistik vor immer neue Herausforderungen. Die Bundesvereinigung Logistik (BVL) wird dazu eine Sequenz auf der CeMAT anbieten. „In Zeiten von Logistik 4.0 und steigenden Online-Umsätzen muss die Supply Chain neu gedacht werden. Welchen Beitrag kann die Intralogistik leisten, um eine reibungslose Lieferung innerhalb wachsender Metropolen zu gewährleisten und welche technologischen Möglichkeiten gibt es bereits, um zum Beispiel den Menschen auf der letzten Meile zu entlasten? Gibt es internationale Best-Practices und Erfahrungen, die für Europa beziehungsweise für Deutschland nutzbar gemacht werden können?“, sagt Köckler.

Start-ups auf der CeMAT

Wenn es um Innovationen und neue Geschäftsmodelle geht, dann ist man sehr schnell bei Startups. Auf der CeMAT erhalten sie mit dem Ausstellungsbereich Young Tech Enterprises eine eigene Plattform. Der Hauptstand von Young Tech Enterprises befindet sich 2018 in Halle 17 und ist der Knotenpunkt für die Startup-Szene auf der HANNOVER MESSE. Dort wird die Ausstellungsfläche durch ein Forum, Pitches, Matchmaking-Events und Workshops ergänzt.

Das Forum Young Tech Enterprises bündelt Vorträge und Präsentationen von Startups sowie Startup-Netzwerken, Inkubatoren und Wirtschaftsförderern. Der Wettbewerb „Startup Pitches @ Young Tech Enterprises“ lädt junge Unternehmen ein, ihre Produkte und Entwicklungen kurz und knackig zu präsentieren. Die Gründer bewerben sich um Geld- und Sachpreise sowie um die Aufmerksamkeit von Medien und Investoren.

„Ob mit Info-Counter, Stand im Cluster-Park oder schlicht einem Schnuppertag, unser Angebot für Startups ist auf junge Unternehmen ausgerichtet“, erklärt Köckler „Alle Startups auf der CeMAT können auch am Live-Programm in Halle 17 teilnehmen. Dabei geht es in erster Linie darum, die Startups mit Investoren und Förderern zusammenzubringen. Auf der HANNOVER MESSE präsentierten sich im vergangenen Jahr bereits rund 100 Startups im Bereich Young Tech Enterprises, circa 50 Startups auf den Gemeinschaftsständen von Staaten oder anderen Organisatoren sowie rund 50 Startups als Einzelaussteller.

Über die CeMAT
CeMAT 2017Mit den CeMAT-Veranstaltungen bietet die Deutsche Messe der Intralogistikbranche in den wichtigsten Märkten dieser Welt ausgezeichnete Messeplattformen, um ihre Produkte und Innovationen dem Publikum in den jeweiligen Ländern und Regionen zu präsentieren. Sie alle sind Ableger der CeMAT in Hannover, die weltweit bedeutendste Messe für Intralogistik und Supply Chain Management. Sie wird alle zwei Jahre von 2018 an  parallel neben der HANNOVER MESSE veranstaltet, um so eine einzigartige Plattform zu Industrie 4.0 zu schaffen. Die CeMAT 2018 wird vom 23. bis zum 27. April auf dem Messegelände in Hannover in den Pavillons 32 bis 35 sowie in den angrenzenden Hallen ausgerichtet. Ob innovative und Energie sparende Gabelstapler und Flurförderzeuge, komplexe vollautomatisierte Förderanlagen, Regal- und Lagersysteme oder neueste Systemsteuerungen und Entwicklungen rund um Logistics IT – auf der CeMAT in Hannover sind alle Bereiche der Intralogistik vertreten. Krane, Hebezeuge und Hubarbeitsbühnen sowie Auto-ID-Systeme, Roboterlogistik und Verpackungstechnik für die Intralogistik runden das Bild ab.

Quelle und weitere Informationen unter  www.cemat.de

 

HANNOVER MESSE – Get new technology first!

Die HANNOVER MESSE ist die Weltleitmesse der Industrie. Mit den Leitthemen „Integrated Industry“ und „Integrated Energy“ ist sie die globale Plattform für Industrie 4.0. Die nächste Ausgabe wird vom 23. bis 27. April 2018 in Hannover ausgerichtet. Fünf Leitmessen – IAMD–Integrated Automation, Motion & Drives, Digital Factory, Energy, Industrial Supply und Research & Technology – bilden die Digitalisierung der Produktion und Energiesysteme ausführlich ab. Gleichzeitig wird die CeMAT, die Weltleitmesse für Intralogistik und Supply Chain Management, auf dem hannoverschen Messegelände veranstaltet. Mexiko ist das Partnerland der HANNOVER MESSE 2018.

Deutsche Messe AG

Die Deutsche Messe AG feiert 2017 ihr 70-jähriges Jubiläum. Aus der ersten Exportmesse 1947 hat sich in sieben Jahrzehnten ein weltweit führender Veranstalter von Investitionsgütermessen im In- und Ausland entwickelt. Mit einem Umsatz von 302 Millionen Euro im Jahr 2016 zählt das Unternehmen zu den fünf größten deutschen Messegesellschaften. Zu seinem eigenen Eventportfolio gehören internationale Leitmessen wie (in alphabetischer Reihenfolge) die CEBIT (Business-Festival für Innovation und Digitalisierung), die CeMAT (Intralogistik und Supply Chain Management), die didacta (Bildung), die DOMOTEX (Teppiche und Bodenbeläge), die HANNOVER MESSE (industrielle Technologien), die INTERSCHUTZ (Brand- und Katastrophenschutz, Rettung und Sicherheit), die LABVOLUTION (Labortechnik) und die LIGNA (Holzbearbeitung und Forsttechnik). Darüber hinaus ist das Messegelände regelmäßig Schauplatz von Gastveranstaltungen, die Leitmessen ihrer Branchen sind: AGRITECHNICA (DLG; Agrartechnik) und EuroTier (DLG; Nutztierhaltung), EMO (VDW; Werkzeugmaschinen), EuroBLECH (Mack Brooks; Blechbearbeitung) und IAA Nutzfahrzeuge (VDA; Transport, Logistik, Mobilität). Mit mehr als 1 200 Beschäftigten und 58 Sales Partnern ist die Deutsche Messe in rund 100 Ländern präsent.

Quelle und weitere Informationen unter www.hannovermesse.de

Veranstalter

Deutsche Messe AG
Messegelände
D-30521 Hannover
Internet: www.messe.de
E-Mail: info@messe.de
Tel.: +49(0)511/89-0

Messedauer: Montag, 23. April, bis Freitag, 27. April 2018
Öffnungszeiten: von 9.00 bis 18.00 Uhr

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

(Spamcheck Enabled)