HANNOVER MESSE 2017: Forpheus, der Tischtennisroboter von Omron

Mit der dritten Generation von Forpheus, einem Tischtennisroboter mit künstlicher Intelligenz, kommt Omron nach Hannover und lädt die Besucher der HANNOVER MESSE 2017 zu einem Match ein, das verblüffende Einblicke in die Fertigung der Zukunft ermöglicht.

Hannover Messe 2017Hannover: Denksportler beißen sich an Künstlichen Intelligenzen (KI) seit einiger Zeit die Zähne aus, im Schach oder Go haben die Computerhirne bereits die besten Vertreter unserer Spezies geschlagen. Anders sieht es bei Sportarten aus, die neben geistigen auch körperliche Fähigkeiten erfordern. Die physische Interaktion mit einem Menschen stellt für die Entwickler von intelligenten Robotern eine riesige Herausforderung dar. Omron, ein weltweit führendes Unternehmen auf dem Gebiet der industriellen Automatisierung, hat diese Herausforderung erfolgreich angenommen und zeigt in Hannover mit der dritten Generation von Forpheus, einem Tischtennisroboter, wie es seine Kernkompetenzen Sensor- und Steuerungstechnik mit künstlicher Intelligenz ergänzt.

OMRON ELECTRONICS auf der HANNOVER MESSE in Halle 9, Stand F24

Mit Forpheus will Omron seine Leistungsstärke im Bereich kollaborative Mensch-Maschine-Technologien auf sportliche Weise veranschaulichen. Bereits im vergangenen Jahr spielte Forpheus auf der HANNOVER MESSE sein erstes Match, seitdem haben seine Coaches an seiner mentalen Stärke gearbeitet, damit er dieses Jahr noch klüger gegen die Besucher der HANNOVER MESSE pariert. Forpheus soll nun in der Lage sein, menschliches Verhalten zu interpretieren und im Idealfall vorauszusehen. Denn die Omron-Entwickler haben ihm beigebracht zu lernen, zu denken, zu handeln, mit Menschen Kontakt aufzunehmen und mit ihnen zu kommunizieren. Dank all dieser Fähigkeiten soll Forpheus sogar Menschen Unterricht erteilen können. Das Ganze ist keine Spielerei, sondern Entwicklungsarbeit für die nächste Stufe der Interaktion zwischen Mensch und Maschine, die mit der integrierten Automatisierung und den intelligenten Datenlösungen von Omron innovative Produktionsverfahren ermöglichen soll.

OMRON ELECTRONICS auf der HANNOVER MESSE 2016

Tischtennisroboter Forpheus – Harmonie zwischen Mensch und Maschine

Omron demonstrierte seine Fortschritte bei der auf dem Gestensteuerung basierenden Mensch-Maschine-Interaktion mit der Vorführung des anpassungsfähigen Tischtennisroboters. Dieser Roboter verfolgt nicht das Ziel, seinen menschlichen Gegenspieler zu schlagen, sondern sich an dessen spielerische Fähigkeiten anzupassen und den Ball im Spiel zu halten. Diese Technologie ist die Grundlage für zukünftige Konzepte kooperativer Interaktion zwischen Robotern und Menschen, bei denen diese sogenannten »Cobots» flexibel mit Menschen kooperieren und dabei auf unterschiedliches Verhalten (Erkennen von Gesten), aber auch auf verschiedene Menschen (Erkennen von Gesichtern) werden reagieren müssen.

 

OMRON ELECTRONICS GmbH

Mit Hauptsitz in Kyoto, Japan, ist die OMRON Corporation ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Automation. Gegründet im Jahr 1933 und heute von Präsident Hisao Sakuta geleitet, beschäftigt Omron mehr als 37.500 Mitarbeiter in mehr als 210 Standorten weltweit, um seinen Kunden auf einer Vielzahl von Anwendungsfeldern – von der Industrieautomation über die Fertigung von Elektronikkomponenten bis zum Gesundheitswesen – die gewünschten Produkte und Dienstleistungen zur Verfügung zu stellen. Das Unternehmen ist in fünf Regionalgesellschaften und Zentralen mit Sitz in Kyoto (Japan), Singapur (Asien und Pazifischer Raum), Hongkong (China), Amsterdam (Europa) und Chicago (USA) aufgeteilt. Die europäische Organisation hat ihre eigenen Entwicklungs- und Fertigungseinrichtungen; sie bietet Customer Support vor Ort in allen europäischen Ländern an.

Weitere Informationen finden Sie auf der Omron Website.

 

HANNOVER MESSE – Get new technology first!

Hannover Messe 2017Die weltweit wichtigste Industriemesse wird vom 24. bis 28. April 2017 in Hannover ausgerichtet. Unter dem Leitthema „Integrated Industry – Creating Value“ ist die HANNOVER MESSE der globale Hotspot für alle Themen rund um die Digitalisierung der Produktion (Industrie 4.0) und der Energiesysteme (Integrated Energy). Sie vereint sieben Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, MDA – Motion, Drive & Automation, Digital Factory, Energy, ComVac, Industrial Supply und Research & Technology. Polen ist das Partnerland der HANNOVER MESSE 2017.

Deutsche Messe AG
Die Deutsche Messe AG feiert 2017 ihr 70-jähriges Jubiläum. Aus der ersten Exportmesse 1947 hat sich in sieben Jahrzehnten ein weltweit führender Veranstalter von Investitionsgütermessen im In- und Ausland entwickelt. Mit einem Umsatz von voraussichtlich 301 Millionen Euro im Jahr 2016 zählt das Unternehmen zu den fünf größten deutschen Messegesellschaften. Zu seinem eigenen Eventportfolio gehören internationale Leitmessen wie (in alphabetischer Reihenfolge) die CeBIT (Digitales Business), die CeMAT (Intralogistik und Supply Chain Management), die didacta (Bildung), die DOMOTEX (Teppiche und Bodenbeläge), die HANNOVER MESSE (industrielle Technologien), die INTERSCHUTZ (Brand- und Katastrophenschutz, Rettung und Sicherheit), die LABVOLUTION mit der BIOTECHNICA (Labortechnik, Biotechnologie) und die LIGNA (Holzbearbeitung und Forsttechnik). Darüber hinaus ist das Messegelände regelmäßig Schauplatz von Gastveranstaltungen, die Leitmessen ihrer Branchen sind: AGRITECHNICA (DLG; Agrartechnik) und EuroTier (DLG; Nutztierhaltung), EMO (VDW; Werkzeugmaschinen), EuroBLECH (Mack Brooks; Blechbearbeitung) und IAA Nutzfahrzeuge (VDA; Transport, Logistik, Mobilität). Mit mehr als 1 200 Beschäftigten und 62 Sales Partnern ist die Deutsche Messe in mehr als 100 Ländern präsent.
.
Quelle und weitere Informationen unter www.hannovermesse.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

(Spamcheck Enabled)