CeMAT präsentiert sich auf der HANNOVER MESSE 2017

Unter dem Motto „Logistics 4.0 meets Industry 4.0“ zeigen Experten mit Vorträgen und Podiumsdiskussionen während der HANNOVER MESSE 2017, welchen Beitrag die Intralogistik zur industriellen Wertschöpfungskette leisten kann.

  • Forumsprogramm zeigt Logistiklösungen für die Produktion
  • Begleitende Ausstellung stellt aktuelle Intralogistikprodukte vor

CeMAT 2017Hannover. Unter dem Motto „Logistics 4.0 meets Industry 4.0“ zeigen Experten mit Vorträgen und Podiumsdiskussionen während der HANNOVER MESSE 2017 vom 24. bis zum 28. April, welchen Beitrag die Intralogistik zur industriellen Wertschöpfungskette leisten kann. Zu den präsentierenden Unternehmen zählen Branchengrößen wie Bosch Connected, BVL, Fraunhofer IML, Grenzebach, IBM, INFORM, Jungheinrich, Microsoft, SALT, SAP, SSI Schäfer, STILL oder TEAM.

Trends und Innovationen stehen am Messedienstag unter anderem beim Bundesvereinigung Logistik e. V. sowie dem Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML im Fokus. Prof. Dr. Thomas Wimmer, Hauptgeschäftsführer der Bundesvereinigung Logistik (BVL), stellt mit der neuen BVL-Studie Trends und Strategien in Logistik und Supply Chain Management vor. Die Keynote von Prof. Dr. Michael ten Hompel, geschäftsführender Institutsleiter am Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML, gibt einen Überblick über den aktuellen Stand von Forschung und Entwicklung. Darüber hinaus widmet er sich der Frage, welche neuen Technologien in naher Zukunft verfügbar sein werden und wie Menschen und Maschinen in einer zukünftigen „Social Networked Industry“ zusammenarbeiten.

» Weiterlesen

CeMAT 2018: Starkes Doppel mit der HANNOVER MESSE

Im kommenden Jahr rückt die CeMAT näher an die HANNOVER MESSE heran und wird zeitgleich zur weltweit wichtigsten Industriemesse auf dem Messegelände in Hannover veranstaltet.

  • Weltleitmesse für Intralogistik und Supply Chain Management profitiert von der Nähe zur Industrie

CeMAT 2016Hannover. Im kommenden Jahr rückt die CeMAT näher an die HANNOVER MESSE heran und wird zeitgleich zur weltweit wichtigsten Industriemesse auf dem Messegelände in Hannover veranstaltet. „Die CeMAT bildet gemeinsam mit der HANNOVER MESSE ein starkes Doppel, dabei profitieren die CeMAT-Aussteller unmittelbar von der großen Anzahl der Top-Entscheider aus der internationalen Industrie. Dank ihrer klaren Positionierung als globale Leitmesse für die vernetzte Produktion hat die HANNOVER MESSE in den vergangenen Jahren deutlich an Attraktivität bei den Besuchern aus aller Welt gewonnen. In Hannover informieren sie sich über Innovationen sowie aktuelle Konzepte und Lösungen rund um das Thema Industrie 4.0. Die Aussteller der HANNOVER MESSE begrüßen die Parallelität zur CeMAT, da die Intralogistik wichtiger Bestandteil der Smart Factory ist und die Hersteller damit einen wichtigen Beitrag zur weiteren Optimierung der industriellen Wertschöpfungskette leisten“, sagt Dr. Jochen Köckler, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe AG.

Die CeMAT und die HANNOVER MESSE werden jeweils als eigenständige Messen veranstaltet, allerdings werden dort Synergien gehoben, wo es sinnvoll ist. Diese bieten sich vornehmlich in den Hallen der Industrial Automation. Denn dort schlägt das Herz von Industrie 4.0 – der vernetzten, autonomen und sich selbst organisierenden Fertigung. Der Kunde wünscht zunehmend Produkte, die individuell auf ihn und seine Bedürfnisse zugeschnitten sind. Das wiederum erfordert eine äußerst flexible Produktion, wie sie nur mit Industrie-4.0-Konzepten realisiert werden kann. „Die Produktion verändert sich zurzeit dynamisch und mit ihr die Anforderungen an eine intelligente und vernetzte Intralogistik. Mit der Angliederung der CeMAT an die HANNOVER MESSE bieten wir den Besuchern eine einzigartige Plattform, um sich im globalen Kontext über alle neuen Technologien und Lösungen rund um Industrie 4.0 und Logistik 4.0 zu informieren. Dabei ist die Eigenständigkeit der CeMAT mit dem eigenen Schwerpunkt Logistik 4.0 bedeutsam, um gezielt Logistiker aus allen Branchen und aus der ganzen Welt anzusprechen. Ausdrücklich auch jene, die ihre Heimat nicht in der Industrie sehen. „, erläutert Köckler.

Zur HANNOVER MESSE 2016 kamen 190 000 Besucher, davon jeder dritte aus dem Ausland sowie fast jeder zweite aus dem verarbeitenden Gewerbe. Darüber hinaus werden in 2018 insbesondere internationale Entscheider aus den Bereichen Handel und Dienstleistung zur CeMAT erwartet. Der Onlinehandel erwartet weiterhin ein starkes Wachstum, und die Logistiker setzen damit zunehmend auf automatisierte Lösungen. Diese finden sie auf der CeMAT.

Logistik-4.0-Konzepte stehen im Fokus

Die CeMAT präsentiert sich im Norden des hannoverschen Messegeländes und ist damit über die stark frequentierten Eingänge im Nordbereich für die Besucher erreichbar.

Im Mittelpunkt der CeMAT-Präsentationen steht erneut das Thema Logistics IT. Der Ausstellungsbereich selber ist in der Halle 19/20, aber IT spielt auf nahezu allen Ständen eine bedeutende Rolle. „Die Digitalisierung der gesamten Supply Chain über Unternehmensgrenzen hinweg ist Voraussetzung für die Gestaltung autonomer und sich selbst steuernder Logistikketten. Zurzeit gibt es bereits viele einzelne technische Lösungen, wie Warehousemanagementsysteme, intelligente Behälter oder fahrerlose Transportsysteme. Wie diese Lösungen im Zusammenspiel funktionieren und welche Wettbewerbsvorteile sich daraus ergeben, erleben die CeMAT-Besucher in Hannover“, sagt Köckler.

Im Ausstellungsbereich Logistics IT präsentiert sich unter anderem das Unternehmen Team GmbH aus Paderborn. Der Geschäftsführer Michael Baranowski begrüßt die Angliederung der CeMAT an die HANNVOER MESSE: „Digitalisierung und Logistik 4.0 bewegen die Branche. Unternehmen stellen sich den Herausforderungen der Globalisierung, der Entwicklung im E-Commerce bis hin zum Same Day Delivery. Das führt zu einer völligen Neubewertung der vorhandenen IT-Lösungen. Nur mit aktuellsten Technologien sind zukunftsfähige Antworten möglich. Die CeMAT 2018 in Kombination mit der HANNOVER MESSE bildet den idealen Rahmen, um Investitionsentscheidungen abzusichern.“

Pavillons unter dem Expodach zeigen Lösungen für die Logistik von morgen

Die drei Pavillons unter dem Expodach beheimaten erneut die führenden Flurförderzeughersteller. In den angrenzenden Hallen 25 und 26 werden ebenfalls Flurförderzeuge und Zubehör gezeigt sowie erstmals Krane und Zubehör. Das Freigelände steht für die CeMAT zur Verfügung. Insgesamt belegt die Messe eine Ausstellungsfläche von 110 000 Quadratmetern und ist damit die weltweit größte Messe für Intralogistik und Supply Chain Management. „Die CeMAT ist eine Messe, auf der Komplettlösungen für die Logistik der Zukunft gezeigt werden. Im Zusammenspiel mit der HANNOVER MESSE wird sie international weiter an Bedeutung gewinnen und Trendbarometer für die ganze Branche sein“, sagt Köckler.

Die Hersteller von Fördertechnik und Robotik sowie Anbieter von Produktionslogistiklösungen präsentieren sich in der Halle 21. In der angrenzenden Halle 24 geht es um die Themen Transportlogistik, Verpackungstechnik und Kennzeichnungstechnologien. „Das Verpackungsthema werden wir wieder eigenständig bearbeiten und weiter ausbauen, da es ein bedeutendes Thema für die Intralogistik ist“, erläutert Köckler. Industrie-4.0-Konzepte bedeuten für die Verpackungsindustrie neue Chancen. Die Verpackung eines Produkts kann sehr individuell sein, aber auch selber über Intelligenz verfügen und Informationen über das Produkt bereithalten.

Intralogistiklösungen auf der kommenden HANNOVER MESSE

Bereits zur HANNOVER MESSE 2017 werden Anbieter von Intralogistiklösungen ihre Kompetenz im Pavillon 32 demonstrieren. Rund 20 CeMAT-Aussteller zeigen, welchen Beitrag sie zur industriellen Wertschöpfungskette leisten können und wie leistungsfähig die Branche ist. Neben den Ausstellerpräsentationen organisieren der VDMA Fachverband Fördertechnik und Intralogistik (Verband Deutscher Maschinen und Anlagenbau) und die Deutsche Messe AG gemeinsam ein Forum zu aktuellen Intralogistikthemen rund um die Produktion. „Industrie 4.0 und Intralogistik sind unmittelbar miteinander verknüpft. Wir zeigen den Besuchern im CeMAT-Pavillon auf der HANNOVER MESSE 2017, zu welchen Leistungen Intralogistiklösungen für Produktionsprozesse und die Supply Chain heute imstande sind. Den technischen Möglichkeiten sind kaum Grenzen gesetzt. Deshalb geben wir auch einen kleinen Ausblick auf die technischen Entwicklungen der Zukunft“, betont Sascha Schmel, Geschäftsführer VDMA Fachverband Fördertechnik und Intralogistik.

Über die CeMAT
CeMAT 2016Mit den CeMAT-Veranstaltungen bietet die Deutsche Messe der Intralogistikbranche in den wichtigsten Märkten dieser Welt ausgezeichnete Messeplattformen, um ihre Produkte und Innovationen dem Publikum in den jeweiligen Ländern und Regionen zu präsentieren. Sie alle sind Ableger der CeMAT in Hannover, die weltweit bedeutendste Messe für Intralogistik und Supply Chain Management. Sie wird alle zwei Jahre von 2018 an  parallel neben der HANNOVER MESSE veranstaltet, um so eine einzigartige Plattform zu Industrie 4.0 zu schaffen. Die CeMAT 2018 wird vom 23. bis zum 27. April auf dem Messegelände in Hannover in den Pavillons 32 bis 35 sowie in den angrenzenden Hallen ausgerichtet. Ob innovative und Energie sparende Gabelstapler und Flurförderzeuge, komplexe vollautomatisierte Förderanlagen, Regal- und Lagersysteme oder neueste Systemsteuerungen und Entwicklungen rund um Logistics IT – auf der CeMAT in Hannover sind alle Bereiche der Intralogistik vertreten. Krane, Hebezeuge und Hubarbeitsbühnen sowie Auto-ID-Systeme, Roboterlogistik und Verpackungstechnik für die Intralogistik runden das Bild ab.

Quelle und weitere Informationen unter  www.cemat.de

CeMAT – die Weltleitmesse der Intralogistik


HANNOVER MESSE – Get new technology first!

Hannover Messe 2017Die weltweit wichtigste Industriemesse wird vom 24. bis 28. April 2017 in Hannover ausgerichtet. Unter dem Leitthema „Integrated Industry – Creating Value“ ist die HANNOVER MESSE der globale Hotspot für alle Themen rund um die Digitalisierung der Produktion (Industrie 4.0) und der Energiesysteme (Integrated Energy). Sie vereint sieben Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, MDA – Motion, Drive & Automation, Digital Factory, Energy, ComVac, Industrial Supply und Research & Technology. Polen ist das Partnerland der HANNOVER MESSE 2017.

Deutsche Messe AG
Die Deutsche Messe AG feiert 2017 ihr 70-jähriges Jubiläum. Aus der ersten Exportmesse 1947 hat sich in sieben Jahrzehnten ein weltweit führender Veranstalter von Investitionsgütermessen im In- und Ausland entwickelt. Mit einem Umsatz von voraussichtlich 301 Millionen Euro im Jahr 2016 zählt das Unternehmen zu den fünf größten deutschen Messegesellschaften. Zu seinem eigenen Eventportfolio gehören internationale Leitmessen wie (in alphabetischer Reihenfolge) die CeBIT (Digitales Business), die CeMAT (Intralogistik und Supply Chain Management), die didacta (Bildung), die DOMOTEX (Teppiche und Bodenbeläge), die HANNOVER MESSE (industrielle Technologien), die INTERSCHUTZ (Brand- und Katastrophenschutz, Rettung und Sicherheit), die LABVOLUTION mit der BIOTECHNICA (Labortechnik, Biotechnologie) und die LIGNA (Holzbearbeitung und Forsttechnik). Darüber hinaus ist das Messegelände regelmäßig Schauplatz von Gastveranstaltungen, die Leitmessen ihrer Branchen sind: AGRITECHNICA (DLG; Agrartechnik) und EuroTier (DLG; Nutztierhaltung), EMO (VDW; Werkzeugmaschinen), EuroBLECH (Mack Brooks; Blechbearbeitung) und IAA Nutzfahrzeuge (VDA; Transport, Logistik, Mobilität). Mit mehr als 1 200 Beschäftigten und 62 Sales Partnern ist die Deutsche Messe in mehr als 100 Ländern präsent.
.

Weitere Informationen unter www.hannovermesse.de

.

.