Tec2You

Finde Deinen Traumberuf

Tec2You ist eine gemeinsame Initiative von Wirtschaft, Wissenschaft und Politik. Ziel von Tec2You ist es, junge Menschen für technische Ausbildungen und Studiengänge zu begeistern und Orientierung, sowie konkrete Unterstützung, beim Entwickeln von beruflichen Perspektiven und beim Einstieg in die Arbeitswelt zu geben. Dabei bietet Tec2You den jugendlichen Teilnehmern ein individuelles, speziell auf ihre persönlichen Interessen und Veranlagungen zugeschnittenes Programm, das zudem im Schulunterricht vor- und nachbereitet werden kann. Tec2You ist unter anderem Teil der HANNOVER MESSE und findet so inmitten des weltweit wichtigsten Technologieereignisses statt. Nirgendwo sonst haben Schüler und junge Studierende eine bessere Gelegenheit, mit potenziellen Arbeitgebern in direkten Kontakt zu treten.

Initiatoren von Tec2You sind die Deutsche Messe und der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), der sich mit der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ aktiv einbringt. Schirmherrin ist die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Johanna Wanka. Neben den Industrieverbänden VDMA und ZVEI sind der Ingenieurverband VDE sowie führende Technologieunternehmen wie ABB, Beckhoff, Endress & Hauser, Harting, ifm, Kaeser, Phoenix Contact, Rittal und Siemens beteiligt. Tec2You bündelt die Aktivitäten vieler starker Partner und bietet damit den Jugendlichen, die ihren Traumberuf suchen, ein vielfältiges Spektrum an Inspiration und Information.

Der Startschuss zu Tec2You wurde im Anschluss an die HANNOVER MESSE 2006 gegeben. Im Mittelpunkt der HANNOVER MESSE, des weltweit wichtigsten Technologieereignisses bietet Tec2You eine einzigartige Plattform für viele Initiativen und Projekte rund um technische Berufe. Mit 23.500 teilnehmenden Schülern und Studenten war die Premiere von Tec2You auf der HANNOVER MESSE 2007 ein voller Erfolg. Mehr als 40 Partner und Aussteller aus Industrie, Politik, und Wissenschaft informierten die jugendlichen Besucher über Chancen und Perspektiven in den technologischen Berufen. Allein 10.500 Schüler waren 2007 auf Initiative engagierter Lehrer mit organisierten Klassenfahrten angereist. Nach dem großen Erfolg auf der HANNOVER MESSE findet die Veranstaltung seit 2013 auch auf weiteren internationalen Messen am Messeplatz Hannover statt. Dazu gehören neben der CeBIT auch die CeMAT und die Biotechnica.

Tec2You ist eine Initiative, die zu ausgewählten Fachmessen am Messeplatz Hannover stattfindet. Sie ist keine eigene Veranstaltung, sondern als Schülerprogramm der jeweiligen Fachmesse mit dieser räumlich und zeitlich gekoppelt. 2014 findet Tec2You während der CeBIT vom 10.-14. März 2014, der HANNOVER MESSE vom 7.-11. April 2014 und der CeMAT vom 19.-23. Mai 2014 auf dem Messegelände in Hannover statt.

Tec2You holt Schüler und Studienanfänger in der Phase ab, in der sie nach beruflichen Perspektiven suchen, und zeigt ihnen konkrete Berufsbilder und Zukunftschancen aus der Welt der Technik. Tec2You richtet sich speziell an:

  • Haupt-, Real- und Berufsschüler der 9. und 10. Klasse, die sich für einen Ausbildungsberuf interessieren
  • Schüler der Oberstufe im 11. und 12. Jahrgang, die ihre berufliche Zukunft gestalten wollen
  • Studierende an Berufsakademien, Fachhochschulen und Hochschulen, die einen Schwerpunkt für ihr Studium suchen.

Tec2You bietet angemeldeten Schülergruppen aus ganz Deutschland spannende Exkursionen zu den Ausstellern verschiedener internationaler Fachmessen am Messeplatz Hannover. Ein Besuch wird in den meisten Fällen durch Patenschaften von engagierten Unternehmen gesponsert und bereits im Vorfeld von den Schulen und den Ausstellern vorbereitet. Hierzu steht den Lehrkräften Unterrichtsmaterialien zur Verfügung. Viele Unternehmen bieten zudem an, ihr Expertenwissen während Unterrichtsbesuchen an die Schülerinnen und Schüler weiter zu geben und sie so noch besser auf die Messe vorzubereiten.

Auf der jeweiligen Fachmesse werden die Gruppen dann von geschulten Tec2You-Guides in Empfang genommen und den Tag über begleiten. Der Tec2You-Besuch ist als Unterricht an einem außerschulischen Lernort konzipiert. Das Tec2You-Tagesprogramm umfasst dabei geführte Touren, Workshops, Berufsberatungsgespräche, Vorträge, Wettbewerbe und Experimentalshows. Gespräche mit Mitarbeitern und Auszubildenden aus den Unternehmen vermitteln weitere Informationen aus erster Hand.

Das „Festival of Technology“ ist eine Besonderheit zur alljährlichen HANNOVER MESSE. Am Messefreitag öffnet die weltgrößte Industrieschau mit Tec2You ihre Tore auch für Schulklassen der 5. bis 8. Klassen, um bereits frühzeitig die Lust auf Technik zu wecken. An diesem Tag steht die Messe allen interessierten Jugendlichen sowie ihrer Begleitung zum Sondereintrittspreis von 3 EUR offen, so dass Jugendliche auch ohne vorherige Anmeldung die HANNOVER MESSE besuchen können. Dazu bietet Tec2You in den Pavillons an Halle 11 ein abwechslungsreiches Programm mit prominenten Gästen, Mitmachaktionen, Wettbewerben und Interviews, das gleichermaßen unterhält und informiert.

Besucherinformationen für Schüler, Studenten und Lehrer finden Sie unter:

www.tectoyou.de

Tec2You Termine:

CeBIT 2014: 10. – 14. März 2014

HANNOVER MESSE 2014: 7. – 11. April 2014

CeMAT 2014: 19. – 23. Mai 2014

 

Tec2You: Rund 6 000 junge Menschen beim Nachwuchs-Event der Industrie

16.04.2014

Hannover. Industrie und Technologie live und zum Anfassen – das erlebten rund 6 000 junge Menschen während der HANNOVER MESSE 2014. Schülerinnen und Schüler, die kurz vor ihrem Schulabschluss stehen, sowie Erstsemester kamen mit der Nachwuchsinitiative Tec2You nach Hannover. Sie informierten sich auf geführten Touren und in Gesprächen mit Ingenieuren, Technikern und Personalentscheidern über Berufsbilder und Karriereperspektiven in der Industrie. Dabei kam auch der Spaß nicht zu kurz: Zahlreiche Präsentationen und Mitmachangebote vermittelten den Tec2You-Teilnehmern die „Faszination Technik“ hautnah.

„Tec2You ist eine Bereicherung für die HANNOVER MESSE“, sagt Marc Siemering, Geschäftsbereichsleiter HANNOVER MESSE, Deutsche Messe AG. „Die Unternehmen können junge Menschen gezielt für technische Berufe begeistern, indem sie die Schülerinnen und Schüler praxisnah über Berufsperspektiven in der Industrie informieren.“ Tec2You gab es in diesem Jahr bereits in der achten Auflage, Schirmherrin war Professorin Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung. Die Schüler und Studierenden kamen mit Bussen schulklassenweise nach Hannover. Spitzenreiter unter den Bundesländern war erneut Nordrhein-Westfalen mit 70 Klassen von insgesamt 125. Die Anreise zu Tec2You wird von den teilnehmenden Industrie-Unternehmen finanziell unterstützt. Auf der HANNOVER MESSE wurden die Gruppen von geschulten Guides – Studierende aus technischen und naturwissenschaftlichen Studiengängen – zu den Themen „Faszination Technik“, Energietechnik, Automatisierungstechnik und Werkstofftechnik durch die Hallen und an die Messestände der Aussteller geführt.

Eine Menge Information und Unterhaltung erwartete die Teilnehmer außerdem im Tec2You-Veranstaltungsbereich in den Pavillons der Halle 11. Zu den Highlights vor Ort gehörte die Premiere der Tec2You-Projektwerkstatt. Dort organisierte der Verein „New Automation“ Workshops und Experimente zum Mitmachen. Der Verein – ins Leben gerufen vom Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) und sieben weiteren Unternehmen aus dem Bereich Automatisierungstechnik – soll junge Leute für technische Berufe begeistern. Die Projekte bei Tec2You wurden von Auszubildenden der Mitgliedsunternehmen betreut.

Technikverständnis und Kreativität waren beim Projekt RoboDanceCamp gefragt. Mit viel Spaß an der Sache setzten die Jugendlichen ein vorgegebenes Workshop-Thema gestalterisch um. Zu den Aufgaben gehörten die Roboterprogrammierung, die Bühnensteuerung oder auch die Programmierung einer industriell eingesetzten Nanoline-Steuerung. Belohnt wurde die Arbeit schließlich mit einer Live-Aufführung auf der Bühne. Im eMobility Camp arbeiteten die Schüler an interdisziplinären Themen wie Motor/Getriebe, Elektrik/Energie, Brennstoffzelle/Solartechnik oder Steuerung/Sensoren.

Passend zum diesjährigen Partnerland der HANNOVER MESSE bastelten die Teilnehmer unter anderem an der Elektrifizierung eines holländischen Lastenfahrrads. Auch Deutschlands bekanntester Nachwuchswettbewerb „Jugend forscht“ war Teil von Tec2You. Die jungen Wissenschaftler zeigten eine Auswahl spannender Projekte. Wie perfektes Teamplay aussieht, konnten die Tec2You-Teilnehmer bei Rittal erleben. Dort hatten Auszubildende des Unternehmens einen Live-Kicker aufgebaut, an dem die Schüler die Positionen der Plastikspielfiguren übernahmen.

Neben den Events boten sämtliche Unternehmen, Verbände und Initiativen bei Tec2You auch immer Informationsmaterial zum Berufseinstieg. Siemens etwa stellte zahlreiche Ausbildungsgänge wie die Möglichkeit eines dualen Studiums oder die Ausbildung an der Siemens-Technik-Akademie vor. In einem Test konnten die Jugendlichen ihre Interessen und Neigungen auswerten und dazu passende Ausbildungsalternativen für sich finden.

Um die Verbindung von Technik und Spaß in neuen und bekannten Spielen ging es im Angebot von Harting. Gewinne wie 500 Euro für die Klassenkasse oder einen der begehrten Strohhüte gab es für gute Leistungen. Wie ein Schaltschrank funktioniert, was bei der Verdrahtung zu beachten ist und welche Ausbildungsmöglichkeiten im Bereich technischer Berufe existieren – das waren Fragen, die von den dualen Studenten und Auszubildenden von Phoenix Contact beantwortet wurden. Anschließend durften sich die Teilnehmer von Tec2You dann auch selbst am Schaltschrank versuchen.

Über Tec2You
t2y_logo-webTec2You ist eine gemeinsame Initiative der Deutschen Messe und „Deutschland – Land der Ideen“ mit Unterstützung von Wirtschaft, Wissenschaft und Politik. Die Idee zu Tec2You ist nach der HANNOVER MESSE 2006 auf Anregung der Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel entstanden. Neben dem Bundesverband der Deutschen Industrie e. V. (BDI), dem Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e. V. (ZVEI), dem Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e. V. (VDMA) und dem Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V. (VDE) beteiligen sich Unternehmen wie Harting, Phoenix Contact, Rittal und Siemens als Tec2You-Partner.

Quelle und weitere Informationen zum Programm von Tec2You, zur Teilnahme, Anmeldung und Unterstützung bei der Anreise gibt es im Internet unter: www.hannovermesse.de/messe/karriere/nachwuchs oder
www.tec-2-you.de.

HERMES AWARD 2014

Der HERMES AWARD ist einer der bedeutendsten Technologiepreise und zählt zu den weltweit begehrtesten Industrieauszeichnungen. Von sofort an können sich Unternehmen und Institutionen, die ihre Produktinnovationen als Aussteller auf der HANNOVER MESSE 2014 präsentieren, um den HERMES AWARD bewerben. Der begehrte Preis ist mit einem PR-Paket im Gesamtwert von etwa 100 000 Euro dotiert.

Die eingereichten Produkte müssen bereits industriell erprobt und/oder in der industriellen Anwendung sein sowie im Hinblick auf ihre technische und ökonomische Umsetzung als besonders innovativ beurteilt werden. Bewerbungsschluss ist der 6. Februar 2014.

„Der HERMES AWARD steht für das, was die HANNOVER MESSE im Kern ist: Impulsgeber für technologische Innovationen. Die Aussteller der HANNOVER MESSE überzeugen Jahr für Jahr mit einer Vielzahl an neuen Produkten und bedeutenden Weiterentwicklungen. Dabei schaffen es alljährlich fünf Unternehmen, aus der Menge herauszuragen. Das sind die für den HERMES AWARD Nominierten und insbesondere der Gewinner. Ihnen bieten wir auf der HANNOVER MESSE eine herausragende Bühne, auf der sie die Hauptrolle spielen“, sagt Dr. Jochen Köckler, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe AG.

Eine unabhängige Jury unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Wolfgang Wahlster, Direktor und Vorsitzender der Geschäftsführung des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI), wird den Preisträger ermitteln. Die nominierten Unternehmen werden am 6. April im Rahmen der Eröffnungsfeier der HANNOVER MESSE 2014 vorgestellt, und der Gewinner wird im Beisein der Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel ausgezeichnet.

Alle für den HERMES AWARD 2014 nominierten Produkte werden vom 7. bis 11. April 2014 auf der HANNOVER MESSE im Bereich der Research & Technology in Halle 2 präsentiert.

Zur HANNOVER MESSE 2013 wurde Bosch Rexroth mit dem HERMES AWARD ausgezeichnet. Das Unternehmen erhielt die Auszeichnung für das Projekt Open Core Engineering. Dabei handelt es sich um eine Softwarelösung, die bisher getrennte SPS- und IT-Welten in einem durchgängigen Angebot aus offenen Standards, Softwarewerkzeugen, Funktionspaketen und Open Core Interface verbindet.

Weitere Informationen sowie die Teilnahmebedingungen stehen im Internet unter hermesaward.de zur Verfügung.

 

Jury nominiert fünf Unternehmen für den HERMES AWARD 2014

17.03.2014

Hannover. Die für den HERMES AWARD nominierten Unternehmen stehen fest. Im Rahmen einer Sitzung unter dem Vorsitz von Professor Wolfgang Wahlster, Vorsitzender der Geschäftsführung des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI), wurden folgende Unternehmen von der unabhängigen Jury ausgewählt: Bürkert Werke, KHS GmbH, Phoenix Contact, SAG GmbH und die Sensitec GmbH.

„Für die Attraktivität einer Investitionsgütermesse sind die dort gezeigten Innovationen von enormer Bedeutung. Die nominierten Unternehmen stehen beispielhaft für die Innovationskraft der Industrie und für die herausragende Rolle der HANNOVER MESSE als deren weltweit wichtigste Plattform“, sagt Dr. Jochen Köckler, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe AG.

„In einem mehrstufigen Filterprozess konnten wir in der Jury aus der Vielzahl sehr hochwertiger Bewerbungen die fünf Spitzenreiter eindeutig identifizieren. Die nominierten Produkte adressieren wegweisende Trends: Zwei Innovationen sind Wegbereiter für Industrie 4.0 und zwei bringen die dezentrale und intelligente Stromversorgung voran“, ergänzt Professor Wahlster.

Die Liste der nominierten Unternehmen in alphabetischer Reihenfolge:

Bürkert Werke, Ingelfingen: Bei dem nominierten Produkt FLOWave handelt es sich um ein Durchflussmessgerät für Rohrleitungen. Dabei werden erstmals akustische Oberflächenwellen in einem Edelstahlrohr ohne Einbauten zur Messung von Durchflussgeschwindigkeit und Flüssigkeitseigenschaften verwendet. Diese Wellen werden in der Rohroberfläche durch speziell entwickelte piezoelektrische Interdigitalwandler angeregt. Dabei haben die Messelemente keinen Kontakt zum Medium und sind damit vielfach einsetzbar. Mit dieser Durchflussmessung ohne feste oder bewegliche Einbauten im Messkanal und damit ohne dessen Verengung ergeben sich vielfältige Einsatzmöglichkeiten bei geringen Wartungskosten, insbesondere für hygienische Anwendungen.

KHS GmbH, Bad Kreuznach: Nominiert wurde mit dem Produkt KHS-INNOPRINT PET ein Verfahren zur digitalen Behälterdekoration. Es ermöglicht die Bedruckung von PET-Getränke-Flaschen mittels einer innovativen Tintenstrahltechnologie. Damit können Getränkebehälter erstmals direkt in der Befüllungsanlage bedruckt werden, wobei auf aufwendige Etikettensysteme aus Papier oder Kunststofffolien gänzlich verzichtet werden kann. Auch Kleinserien bis zur Losgröße eins können mit diesem Verfahren bedruckt werden. Die Tinte ist lebensmittelecht und nahezu geruchsfrei. Sie haftet auf dem Behältnis, kann aber beim Flaschen-Recycling wieder entfernt werden. Die neue Technologie führt zur industriellen Individualisierbarkeit von Produkten und kann pro Jahr viele Tonnen von Etikettenmüll einsparen.

Phoenix Contact, Blomberg: Mit dem Produkt PROFICLOUD wird das Feldbussystem Profinet in die Cloud verlagert. Damit wird die direkte, einfache und leicht zu integrierende Nutzung von Cloud-Diensten möglich, da Daten direkt von einem Cloud-Koppler aus der Smart Factory global abgerufen werden können. Ein über die Cloud verbundenes ProfiNet-Gerät verhält sich wie ein real am Standort vorhandenes Gerät. Damit ist eine effizientere Nutzung von gemeinsamen Ressourcen an mehreren Standorten möglich. Bereits bestehende Automatisierungsprojekte können flexibel und ohne aufwändige Umbauten der Infrastruktur erweitert werden und eröffnen damit neue Potenziale. Die sichere Verbindung zur Cloud wird durch eine verschlüsselte SSL/TLS-Kommunikation gewährleistet.

SAG GmbH, Oberhausen: Bei dem nominierten Produkt iNES handelt es sich um intelligentes Verteilnetzmanagement, mit dem ein konventionelles Niederspannungsnetz schrittweise zu einem Smart Grid umgerüstet werden kann. Die modulare, dezentrale und autarke Mess- und Regelsystemplattform besteht aus einer dezentralen Netzzustandserfassung unter Einbeziehung dezentraler intelligenter Software-Agenten. Die Einspeise- und Lastflusssituationen werden in Echtzeit kontrolliert. Bei Bedarf werden kritische Abweichungen durch Regelung der im Netz vorhandenen Betriebsmittel sowie der eingebundenen Erzeuger und Verbraucher gezielt ausgeglichen. So können in drei Ausbauschritten vom Stationsmonitoring über das Netzmonitoring bis hin zur Netzautomatisierung mit iNES vorhandene Netzkapazitäten optimal ausgenutzt und der konventionelle Netzausbau reduziert werden, ohne die Netzstabilität zu gefährden.

Sensitec GmbH, Lahnau: Nominiert wurde mit der Produktserie CMS3000 eine Familie hochdynamischer und hochgenauer Stromsensoren. Sie basiert auf einer Differenzmagnetfeldmessung. Da der zu messende Strom durch einen U-förmigen Leiter fließt, werden Störeinflüsse externer Magnetfelder eliminiert. Dieser Stromsensor besitzt eine Bandbreite von bis zu zwei MHz und ist bis zu zehn Mal schneller als vergleichbare Sensoren. Dadurch bietet er hohen Schutz bei plötzlich auftretenden hohen Strömen, wie zum Beispiel bei Kurzschlüssen. Zusätzlichen Nutzen bringen die hohe Messgenauigkeit und Temperaturstabilität sowie gute Isolationseigenschaften. Für den Ausbau der dezentralen Energieversorgung, aber auch bei der Stromversorgung von Elektroautos spielt die hochauflösende Strommessung eine entscheidende Rolle. Beim Smart Metering durch Disaggregierung von elektrischen Verbrauchern, für kabellose induktive Ladesysteme, das intelligente Batteriemanagement oder Wechselrichter für die Elektromobilität ermöglicht CMS3000 mit den patentierten MR-Sensoren völlig neuartige Anwendungen in einer sehr kompakten Baugröße.

Über den HERMES AWARD

Der HERMES AWARD ist einer der begehrtesten internationalen Technologiepreise und wird alljährlich anlässlich der HANNOVER MESSE von der Deutschen Messe AG ausgelobt. Der Gewinner wird im Rahmen der Eröffnungsfeier der HANNOVER MESSE am 6. April vom Juryvorsitzenden bekanntgegeben und von der Bundesbildungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka in einer Laudatio gewürdigt. Der Preis mit einem attraktiven PR-Paket im Gesamtwert von etwa 100 000 Euro zeichnet eine herausragende Innovation aus, die erstmals auf der HANNOVER MESSE präsentiert wird.

HANNOVER MESSE – Get new technology first!
Die weltweit wichtigste Industriemesse wird vom 7. bis 11. April 2014 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2014 vereint sieben Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Energy, MobiliTec, Digital Factory, Industrial Supply, IndustrialGreenTec und Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2014 sind Industrieautomation und IT, Energie- und Umwelttechnologien, Industrielle Zulieferung, Produktionstechnologien und Dienstleistungen sowie Forschung und Entwicklung. Die Niederlande sind das Partnerland der HANNOVER MESSE 2014.

Quelle und weitere Informationen unter www.hannovermesse.de

Veranstalter

Deutsche Messe AG
Messegelände
D-30521 Hannover
Internet: www.messe.de
E-Mail: info@messe.de
Tel.: +49(0)511/89-0

Messedauer: Montag, 7. April, bis Freitag, 11. April 2014
Öffnungszeiten: von 9.00 bis 18.00 Uhr

HANNOVER MESSE 2014

HANNOVER MESSE – Get new technology first!

Die weltweit wichtigste Industriemesse wird vom 7. bis 11. April 2014 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2014 vereint sieben Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Energy, MobiliTec, Digital Factory, Industrial Supply, IndustrialGreenTec und Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2014 sind Industrieautomation und IT, Energie- und Umwelttechnologien, Industrielle Zulieferung, Produktionstechnologien und Dienstleistungen sowie Forschung und Entwicklung. Die Niederlande sind das Partnerland der HANNOVER MESSE 2014.

Die HANNOVER MESSE 2014 steht unter dem Motto „Integrated Industry – NEXT STEPS“. Damit besetzt die weltweit wichtigste Industriemesse das zentrale Zukunftsthema der Branche und beschreibt die nächsten Schritte in Richtung intelligente, sich selbst organisierende Fabrik.

„Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen Industrieunternehmen ressourceneffizient produzieren, schnell auf Marktschwankungen reagieren und gleichzeitig den steigenden Bedarf an individuellen Produkten befriedigen“, sagt Dr. Jochen Köckler, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe AG. „Die Antwort auf diese Herausforderungen heißt: Integrated Industry – also Produktionsprozesse mit höchster Flexibilität. Viele Technologien zur Umsetzung sind in den vergangenen Jahren entwickelt worden. Im nächsten Schritt müssen diese Technologien synchronisiert, aufeinander abgestimmt und vernetzt in die industrielle Produktion integriert werden. Das ist das Thema der HANNOVER MESSE 2014: Wie kommt die Industrie Schritt für Schritt von der Vision der ‚smart factory‘ zur realen vernetzten Industrie-4.0-Fabrik.“

Hier besteht erheblicher Informations-, Diskussions- und Abstimmungsbedarf. Aktuell ist beispielsweise die Standardisierung eine wesentliche Herausforderung. Wenn Bauteile, Maschinen und Fabriken vernetzt werden, muss die Software kompatibel sein. „Bisher sprechen die IT-Systeme jedes Unternehmens eine eigene Sprache. Doch mit der neuen Vernetzung muss sich die Industrie auf eine gemeinsame ‚Weltsprache der Produktion‘ einigen“, sagt Köckler. „Unter ‚Integrated Industry – NEXT STEPS‘ werden erste Lösungsansätze auf der HANNOVER MESSE 2014 gezeigt. Die weltweit wichtigste Industriemesse mit den Bereichen Automation, Energie, Zulieferung sowie Forschung und Entwicklung ist hierfür die ideale Plattform.“

Das Ziel von Integrated Industry sind wandlungsfähige Produktionsanlagen, die unmittelbar auf globale Absatzschwankungen und individuelle Kundenwünsche eingestellt werden können. Dabei werden alle Komponenten – vom Werkstück über die Maschinen bis hin zu den Transportsystemen – über ein Netzwerk miteinander verbunden, in dem sie selbstständig miteinander kommunizieren. Das Werkstück wird nicht auf einer starren Fertigungsstraße von Station zu Station gereicht, sondern steuert eigenständig modulare Fertigungsinseln an und initiiert den notwendigen Bearbeitungsschritt selbst. Das ermöglicht eine höchst flexible und zugleich effiziente industrielle Fertigung bis hin zur Losgröße eins.

„Flexibilität und Effizienz – das sind die wesentlichen Erfolgskriterien, um künftig im internationalen Wettbewerb zu bestehen. Daher müssen jetzt die nächsten und vor allem richtigen Schritte eingeleitet werden, damit die intelligente, flexible Fabrik zur Realität wird. Mit dem Leitthema ‚Integrated Industry – NEXT STEPS‘ ist die HANNOVER MESSE damit der Wegbereiter zur Industrie 4.0“, ergänzt Köckler.

Rund ein Viertel aller Aussteller der HANNOVER MESSE beschäftigt sich mit den Themen der Energieerzeugung, -verteilung oder -speicherung. In dem Zusammenhang beleuchtet „Integrated Industry – NEXT STEPS“ die fortschreitende Transformation des Energiesystems. Dabei geht es im Kern um den Um- und Ausbau der Leitungs- und Datennetze sowie die Frage, wie das bestehende System aus dutzenden Großkraftwerken durch hunderttausende Kleinkraftanlagen auf Basis von Erdgas, Sonne, Wind und Biomasse ersetzt werden kann. Köckler: „Die Energie der Zukunft ist nicht nur grün, sie ist auch intelligent. In Zukunft werden intelligente Stromnetze und Endgeräte miteinander kommunizieren und so ein gewaltiges Energiespar-Potenzial zu Tage fördern. Damit dieses Modell keine Zukunftsmusik bleibt, müssen die verschiedensten Branchen ihre Kompetenzen bündeln. Die HANNOVER MESSE ist die ideale Plattform, um mit zukunftsweisenden Technologien und konkreten Lösungen die Transformation vom starren Energiesystem zum intelligenten Energienetzwerk voranzutreiben.“

Leitmessen

Auf insgesamt 7 internationalen Leitmessen rückt die HANNOVER MESSE 2014 die wichtigsten Technologiebereiche in den Fokus der weltweiten Aufmerksamkeit. Insbesondere der Vernetzung innerhalb der industriellen Prozesse, aber auch über technologische und unternehmerische Grenzen hinweg tragen alle Leitmessen in gleicher Weise Rechnung. Schwerpunkte der weltweit wichtigsten Industriemesse liegen weiterhin auf den Bereichen effiziente und ressourcenschonende Produktion, dem Einsatz intelligenter IT-Systeme für die Planung und Steuerung, der Nutzung neuer Technologien sowie dem übergreifenden Thema Leichtbau.

Internationalität, Themenkompetenz, Treffpunkt von Entscheidern: Das macht die HANNOVER MESSE für Industrie, Politik und Wissenschaft zum internationalen Maßstab für Geschäftsanbahnung und Netzwerkerweiterung. Globale Megatrends und Wachstumstreiber wie Energie- und Umwelttechnologie, Mobilität und Urbanisierung befeuern die Kernfelder der HANNOVER MESSE und spiegeln sich in den 7 internationalen Leitmessen wider.

Niederlande wird Partnerland

der HANNOVER MESSE 2014

Global Challenges, Smart Solutions“ – so lautet das Motto der niederländischen Partnerland-Beteiligung im kommenden April auf der HANNOVER MESSE 2014. Das gab die niederländische Ministerin für Außenhandel und Entwicklungszusammenarbeit, Lilianne Ploumen, am 4. November 2013 während der offiziellen Unterzeichnung des Partnerlandvertrags in Den Haag bekannt.

„Deutschland steht für Qualität – mit einer soliden und leistungsfähigen Industrie. Die Niederlande stehen für Innovation – mit intelligenten Lösungen für technische Herausforderungen. Auf der HANNOVER MESSE bündeln wir unsere Stärken, um global noch wettbewerbsfähiger zu werden“, sagt Ploumen.

Unter dem Motto „Global Challenges, Smart Solutions“ werden die Niederlande richtungweisende Lösungen für die industriellen Herausforderungen der Zukunft zeigen. Dabei präsentieren sich niederländische Unternehmen in allen Bereichen der HANNOVER MESSE. Neben dem niederländischen Zentralstand in Halle 3 wird das Partnerland seine Kompetenzen auf weiteren Gemeinschaftsständen unter Beweis stellen und alle vier Themenfelder der HANNOVER MESSE abdecken: Industrieautomation und IT, Energie- und Umwelttechnologien, Industrielle Zulieferung sowie Forschung und Entwicklung.

WoMenPower 2014

Netzwerke nutzen. Integration erleben. Neues lernen.

Seit 2004 ist WoMenPower die Plattform zu Themen wie Karrierefragen, Erfolgsstrategien und modernen sowie innovativen Arbeitsformen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten Anregungen für ihre persönliche Weiterentwicklung und gewinnen Impulse für die eigene Lebensplanung. Mit mehr als 1.300 Teilnehmer/innen ist der Fachkongress das erfolgreichste deutsche Kongressangebot für hoch engagierte Frauen und Männer in Unternehmen, Organisationen sowie Netzwerken.

Engineer Powerwoman 2014

Annahmeschluss ist der 25. Februar 2014!

Die Deutsche Messe AG lobt bereits zum zweiten Mal einen Karrierepreis aus: Die „Engineer Powerwoman 2014“ ist die Auszeichnung einer Frau im MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik), die durch ihr Engagement, ihre Ideen oder ihre Arbeit innovative Akzente im technischen Umfeld eines Unternehmens setzt oder entscheidend vorangebracht hat.

 

Die Ausschreibung richtet sich an alle Unternehmen und Institutionen aus dem In- und Ausland, die vom 07. – 11. April 2014 auf der HANNOVER MESSE ausstellen. 

Die „Engineer Powerwoman 2014“ wird anlässlich des Fachkongresses WoMenPower am 11. April 2014 geehrt.

Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert. Eine Bewerbung um diesen Preis ist kostenlos. Die Ausschreibungsunterlagen stehen Ihnen auf dieser Seite und im Downloadbereich zur Verfügung.

Die Deutsche Messe AG freut sich auf Ihre Bewerbung!

Global Business & Markets

Die Außenwirtschaftsplattform der HANNOVER MESSE

Die Global Business & Markets ist der ideale Treffpunkt, um sich aus erster Hand über aktuelle Entwicklungen in den Auslandsmärkten zu informieren und neue Partnerschaften für konkrete Geschäftsprojekte zu initiieren. Dabei richtet sich die Ansprache im Besonderen an kleine und mittelständische Unternehmen, um sie bei der Organisation und Realisierung ihrer Außenhandelsprojekte zu unterstützen.

Ausstellungsbereich

Partnerschaften für neues Wachstum im Ausland: Der Ausstellungsbereich der Global Business & Markets in Halle 13 umfasst rund 4.500 Quadratmeter.

Internationale Märkte, Wirtschaftsförderer und Standortexperten halten hier Informationen aus erster Hand für Sie bereit. Dienstleister und Berater zeigen, wie Sie neue Märkte erfolgreich erschließen können. Internationalisierungsstrategien, Ansiedlungsprojekte sowie Investitionen im In- und Ausland stehen in der Global Business & Markets der HANNOVER MESSE im Vordergrund.

Foren und Konferenzen

USA, Japan, BRIC-Staaten, Golfregion, Lateinamerika, Afrika und Europa gehören zu den Länderschwerpunkten der Foren und Konferenzen der Global Business & Markets.

Investitionen in neue und nachhaltige Technologien, Wachstum in Europa (Industrie 4.0) aber auch die notwendigen Einkaufsstrategien werden eine hervorgehobene Rolle in den jeweiligen Konferenzen spielen. Deutschlands maßgebliche Wirtschafts- und Industrieorganisationen gestalten aktiv die hochkarätig besetzten Konferenzen, die auf den industriellen Mittelstand ausgerichtet sind.

Metropolitan Solutions

Der internationale Treffpunkt für nachhaltige Stadtentwicklung

Metropolitan Solutions ist die international bedeutendste Plattform, die branchenübergreifend technologische Lösungen für urbane Infrastrukturen vorstellt. Die Aussteller zeigen intelligente Lösungsvorschläge für die urbanen Herausforderungen der Gegenwart und der Zukunft.

Metropolitan Solutions – Messe

Die Metropolitan Solutions präsentiert sich 2014 als internationale Informations- und Netzwerkplattform zeitgleich zur HANNOVER MESSE. In Hannover treffen sich Planer und Vertreter kommunaler Verwaltungen sowie Entscheider aus Wirtschaft und Politik. Schirmherr ist EU-Energie-Kommissar Günther Oettinger, der hier seine „Smart Cities Initiative“ vorstellen wird. Namhafte Konferenzen und Begleitveranstaltungen finden parallel zur Metropolitan Solutions statt: Global Town Hall, better transport forum, Smart Cities Initiative (EU), Eco Innovation Forum ( EU), EMAS-Award (EU), Kommunaltage der deutschen kommunalen Spitzenverbände, Telematik in Kommunen (Telematics pro) , Nachhaltiges Landmanagement (ZALF – Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung) sowie ein ISOCARP-Planerworkshop.

Weitere Informationen unter  Metropolitan Solutions 2014

Metropolitan Solutions – Konferenz

Der ersten Metropolitan Solutions Konferenz ist eine erfolgreiche Punktlandung gelungen. In gleich drei Städten verfolgten am 6. und 7. November 2012 mehr als 1.000 Teilnehmer die Diskussionen über sichere, zuverlässige, ökologisch sinnvolle und zugleich wirtschaftliche Lösungen für die intelligenten Megacities der Zukunft.

Innerhalb von 24 Stunden reiste die Konferenz einmal um den Globus, von Hannover in Deutschland über San José in den USA nach Shanghai in der Volksrepublik China. Dabei begleiteten Teilnehmer aus aller Welt die Diskussionen an allen drei Standorten im Internet.

Die Metropolitan Solutions Konferenz thematisiert die Herausforderungen der „Sicherheit und Zuverlässigkeit urbaner Infrastrukturen“. Die Teilnehmer diskutieren Strategien und lernen neueste Lösungen für die Stadtentwicklung kennen.

Weitere Informationen unter   Metropolitan Solutions Konferenzprogramm

job and career

Die weltweit größte Industriemesse ist auch die wichtigste Karriereplattform der Branche

Karriereplattform im Herzen der Industrie

     

  • job and career at HANNOVER MESSE 2014 bündelt Rekrutierung auf der wichtigsten Industriemesse der Welt
  • Multimediale Jobsuche und breites Weiterbildungsangebot

Die weltweit wichtigste Industriemesse stärkt ihren Karrierebereich mit einem neuen Messeformat: Auf der job and career at HANNOVER MESSE kommen Fachkräfte aus dem MINT-Bereich mit potenziellen Arbeitgebern zusammen und profitieren gleichzeitig von Impulsen für ihre persönliche und berufliche Weiterentwicklung.

Das Potenzial für eine erfolgreiche Jobvermittlung auf der job and career at HANNOVER MESSE ist groß. Rund 200 000 Fachbesucher haben in diesem Jahr die HANNOVER MESSE besucht und sich über die Produkte, Verfahren und Lösungen von mehreren tausend Unternehmen und Institutionen informiert. 34 Prozent dieser Fachkräfte haben ihren Messebesuch dazu genutzt, um neue Karrieremöglichkeiten für sich zu sichten. Und auf deren Wunschliste ganz oben: das persönliche Kennenlernen potenzieller Arbeitgeber.

„Wer einen neuen Job in der Ingenieurs-Branche sucht, hat mit der HANNOVER MESSE eine hervorragende Anlaufstelle. Die Vielzahl der ausstellenden Unternehmen trifft man so gebündelt an keinem anderen Ort in nur einer Arbeitswoche“, sagt Marc Siemering, Geschäftsbereichsleiter der HANNOVER MESSE.

Passive Kandidaten im Visier

„Die HANNOVER MESSE ist nicht nur die weltweit wichtigste Industriemesse, sondern auch ein riesiger internationaler Jobmarkt, auf dem, sozusagen im Herzen der Industrie, die passenden Personen gezielt zueinander finden können“, erklärt Michael Heipel, Geschäftsführer der spring Messe Management GmbH, einer Tochter der Deutschen Messe AG, die ab kommenden Jahr den Karrierebereich auf der HANNOVER MESSE ausrichtet. „Anders als reine Jobmessen richten wir uns nicht nur an Ingenieure und Fachkräfte, die gerade aktiv einen neuen Job suchen, sondern auch an die so genannten passiven Kandidaten, die ihren Messebesuch einfach und unkompliziert damit verbinden möchten, etwas für ihre Karriere zu tun.“

Multimediale Jobwall und renommierte Sprecher

In Halle 3 der HANNOVER MESSE können die ausstellenden Unternehmen auf insgesamt 1800 Quadratmetern mit potenziellen Bewerberinnen und Bewerbern ins Gespräch kommen.

Eine Neuerung ist die mehr als 100 Meter lange und mit Tablet-PCs versehene multimediale Jobwall. Dort können Besucher mit wenigen Klicks alle von den ausstellenden Unternehmen ausgeschriebenen Stellen einsehen, ausdrucken, per Mail versenden und mittels QR-Code direkt auf ihr Handy laden. Die Jobwall ist mit einem eigens auf der HANNOVER MESSE-Homepage eingerichteten Jobportal verbunden, das sechs Wochen vor und vier Wochen nach der Messe freigeschaltet ist.

Darüber hinaus können die Besucher der job and career at HANNOVER MESSE von vielfältigen Formaten zur persönlichen Weiterbildung und Karriereplanung sowie einem umfangreichen Vortragsprogramm profitieren: vom individuellen Karriere-Coaching über Workshops und Webinare bis hin zum hochkarätig besetzten Vortragsprogramm mit Keynote-Vorträgen und Unternehmenspräsentationen.

Als Vortragende mit dabei sind unter anderem Jochen Mai, Gründer und Betreiber von karrierebibel.de, die Marketing- und Kommunikationsexpertin Dr. Anabel Ternès zum Thema „Kommunikation – Gesundheit – Erfolg: Machen Sie Ihre Mitarbeiter fit for Business“ sowie Prof. Dr. Uwe Kleinkes, Leiter des Studiengangs Technisches Management und Marketing an der Hochschule Hamm-Lippstadt, der zwei Vorlesungen aus seinem Curriculum auf die Messe verlegen wird.

Unterstützung durch Politik und Institutionen

Die Rekrutierungsplattform bekommt Unterstützung von Institutionen und aus der Politik. “Viele Unternehmen wissen inzwischen sehr genau, was mit dem demografischen Wandel auf sie zukommt. In vielen technischen Berufen ist der Fachkräftemangel schon heute spürbar”, so Arbeitsministerin Ursula von der Leyen, die die Schirmherrschaft für das neue Veranstaltungsformat übernommen hat und in ihrem Grußwort die Bedeutung von job and career als „erstklassiges Karrieresprungbrett“ hervorhebt.

Auch der ZVEI (Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V.) ist überzeugt vom Konzept der in die weltweit bedeutendste Industriemesse integrierten Jobplattform: „Gerade in der Elektroindustrie ist die zunehmend schwierige Suche nach geeigneten Fachkräften ein Thema, das sehr real spürbar ist und uns angesichts des konstanten Wachstums unserer Branche sicherlich auch noch eine Weile begleiten wird. Vor diesem Hintergrund unterstützen wir die job and career at HANNOVER MESSE als exzellente Möglichkeit, Unternehmen und Ingenieure passgenau zusammenzuführen“, so Dr. Reinhard Hüppe, Geschäftsführer des Fachverbands Automation und Leiter des Bereichs Industrie des ZVEI.

Interessierte Arbeitgeber auf der Suche nach MINT-Fachkräften können sich an Sebastian Ahlert, Projektleiter job and career at HANNOVER MESSE, wenden (E-Mail: s.ahlert@messe.org, Tel.: +49 621 70019-141).

Weitere Infos finden Sie unter www.hannovermesse.jobandcareer.de

HANNOVER MESSE – Get new technology first!
Die weltweit wichtigste Industriemesse wird vom 7. bis 11. April 2014 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2014 vereint sieben Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Energy, MobiliTec, Digital Factory, Industrial Supply, IndustrialGreenTec und Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2014 sind Industrieautomation und IT, Energie- und Umwelttechnologien, Industrielle Zulieferung, Produktionstechnologien und Dienstleistungen sowie Forschung und Entwicklung. Die Niederlande sind das Partnerland der HANNOVER MESSE 2014.

Quelle und weitere Informationen unter www.hannovermesse.de

Veranstalter

Deutsche Messe AG
Messegelände
D-30521 Hannover
Internet: www.messe.de
E-Mail: info@messe.de
Tel.: +49(0)511/89-0

Messedauer: Montag, 7. April, bis Freitag, 11. April 2014
Öffnungszeiten: von 9.00 bis 18.00 Uhr