HANNOVER MESSE 2020: Großes Interesse an Künstlicher Intelligenz

– Der Call for Papers für das Forum Industrie 4.0 in 2020 ist gestartet.

Wer zur HANNOVER MESSE kommt, will die Zukunft live erleben. Die Besucher nutzen die Weltleitmesse der Industrie als Wegweiser in die vernetzte, automatisierte und global ausgerichtete Industrie. Eine zentrale Rolle spielen dabei Diskussionsplattformen wie das Forum Industrie 4.0. Die Zahlen zeigen deutlich: Künstliche Intelligenz ist das Top-Thema für die Entscheider aus der Industrie. Der Call for Papers für das Forum Industrie 4.0 in 2020 ist jetzt gestartet.

Hannover. Schnell waren alle Stühle besetzt und auch die Stehplätze waren heiß begehrt. Immer wenn Künstliche Intelligenz auf dem Programm stand, herrschte Hochbetrieb im Forum Industrie 4.0 auf der HANNOVER MESSE. Das wird im kommenden Jahr nicht anders sein. „Industrie 4.0 hat auf der HANNOVER MESSE ihren Anfang genommen“, sagt Arno Reich, Geschäftsbereichsleiter bei der Deutschen Messe AG. „Im Forum Industrie 4.0 ist die digitale Transformation der Industrie vom Nischenthema zum Megatrend gewachsen. Die weltweite Industrie nutzt die HANNOVER MESSE und ihr Rahmenprogramm mit Foren und Konferenzen ganz klar als Wegweiser und Impulsgeber in dieser Phase des technologischen Wandels. Industrial Transformation ist deshalb genau das richtige Leitthema für die HANNOVER MESSE 2020.“

Der Call for Papers für das kommende Programm des Forums Industrie 4.0 ist jetzt gestartet. Experten aus Industrie und Forschung können ihre Beiträge einreichen. 2019 zählte das Forum mehr als 7 500 internationale Besucher. Das war noch einmal eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr. Top-Thema waren eindeutig Künstliche Intelligenz und Machine Learning. Die meisten Zuhörer hatte Professor Dr. Martin Ruskowski, Forschungsbereichsleiter am Deutschen Forschungsinstitut für Künstliche Intelligenz. „Von Industrie 4.0 zur künstlichen Intelligenz in der Produktion“ war die Überschrift seines Vortrags.

Klar erkennbar ist auch das Interesse der Besucher an konkreten Lösungen. So landeten die Anwendungsbeispiele zum Standardisierungs- und Architektur-Modell RAMI 4.0 sowie zu Industrie-4.0-Komponenten klar auf Platz zwei in der Besuchergunst. Weitere stark nachgefragte Themen sind in Zusammenhang mit Industrie 4.0 das Industrial Internet sowie die Frage, wie besonders der Mittelstand von Industrie 4.0 profitieren kann. Auch die großen gesellschaftlichen Fragen, wie etwa nach dem Verhältnis von Mensch und Arbeit im Kontext von Industrie 4.0, stoßen auf großes Interesse. Ebenso hoch im Kurs stehen zudem Predicitve Maintenance und Predictive Analysis sowie die Plattformökonomie im B2B-Bereich.

Auch auf der HANNOVER MESSE 2020 werden internationale Experten anhand von Use Cases, Testbeds und Technologien im Forum Industrie 4.0 aufzeigen, welche Chancen sich aus der Digitalisierung von Wertschöpfungsketten und Produkten ergeben. Hinzu kommen tägliche Podiumsdiskussionen, die Gelegenheit zum Austausch mit Akteuren aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik geben. Neben den genannten Themen werden Interoperabilität, Sicherheit und Standards weitere zentrale Aspekte im Programm sein. Das Forum Industrie 4.0 ist Teil des Ausstellungsbereichs Automation, Motion & Drives.

Weitere Informationen zum Forum sowie zum Call for Papers unter:

www.hannovermesse.de/de/fuer-aussteller/ausstellungsbereiche/automation-motion-drives/

HANNOVER MESSE

Die HANNOVER MESSE ist die Weltleitmesse der Industrie. Mit dem Leitthema Industrial Transformation beleuchtet sie alle aktuellen Themen der Industrie, darunter Industrie 4.0, künstliche Intelligenz, 5G oder Smart Logistics. Die Ausstellungsbereiche sind: Future Hub, Automation, Motion & Drives, Digital Ecosystems, Energy Solutions, Logistics und Engineered Parts & Solutions. Mehr als 80 Konferenzen und Foren runden das Programm ab. Die nächste Ausgabe wird vom 20. bis zum 24. April 2020 in Hannover ausgerichtet. Indonesien ist das Partnerland der HANNOVER MESSE 2020.

Deutsche Messe AG

Die Deutsche Messe AG ist ein weltweit führender Veranstalter von Investitionsgütermessen im In- und Ausland. Mit einem Umsatz von 310 Millionen Euro im Jahr 2018 zählt sie zu den fünf größten deutschen Messegesellschaften. Zum unternehmenseigenen Eventportfolio gehören internationale Leitmessen wie die didacta (Bildung), die DOMOTEX (Teppiche und Bodenbeläge), die HANNOVER MESSE (industrielle Technologien), die INTERSCHUTZ (Feuerwehr, Rettungswesen, Bevölkerungsschutz und Sicherheit), die LABVOLUTION (Labortechnik) und die LIGNA (Werkzeuge, Maschinen und Anlagen zur Holzbe- und -verarbeitung). Weitere Fachmessen organisiert die Deutsche Messe zudem an anderen Standorten in Deutschland, etwa die parts2clean (Teilereinigung) oder die SurfaceTechnology (Oberflächentechnik). Darüber hinaus ist das Messegelände regelmäßig Schauplatz von Gastveranstaltungen, die Leitmessen ihrer Branchen sind: AGRITECHNICA (DLG; Agrartechnik) und EuroTier (DLG; Nutztierhaltung), EMO (VDW; Werkzeugmaschinen), EuroBLECH (Mack Brooks; Blechbearbeitung) und IAA Nutzfahrzeuge (VDA; Transport, Logistik, Mobilität). Zum Portfolio der Deutschen Messe gehören ebenfalls Veranstaltungen in Australien, China, Indonesien, Italien, Kanada, Mexiko, Russland, Singapur, Thailand, der Türkei und den USA. Dazu zählen Messen aus den Bereichen Automotive, ICT & Digital Business, Manufacturing & Processing Industries, Energy & Logistics sowie Metal Processing. Mit mehr als 1 200 Beschäftigten und 56 Sales Partnern ist die Deutsche Messe in rund 100 Ländern präsent.

Quelle und weitere Informationen unter www.hannovermesse.de

Veranstalter

Deutsche Messe AG
Messegelände
D-30521 Hannover
Internet: www.messe.de
E-Mail: info@messe.de
Tel.: +49(0)511/89-0

Messedauer: Montag, 20. April, bis Freitag, 24. April 2020
Öffnungszeiten: von 9.00 bis 18.00 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

(Spamcheck Enabled)