Oberflächentechnik auf der HANNOVER MESSE 2019

Von der Vorbehandlung über die Beschichtung bis hin zu Korrosionsschutz und Funktionalisierung – Oberflächentechnik ist unverzichtbarer Bestandteil in jeder industriellen Fertigung. Zur kommenden HANNOVER MESSE vom 1. bis 5. April 2019 finden Anwender aus Entwicklung und Konstruktion genauso wie Einkäufer ihre Gesprächspartner zu Trends und Möglichkeiten im Bereich Oberflächentechnik in Halle 5, innerhalb der SurfaceTechnology Area.

Hannover. Von der Vorbehandlung über die Beschichtung bis hin zu Korrosionsschutz und Funktionalisierung – Oberflächentechnik ist unverzichtbarer Bestandteil in jeder industriellen Fertigung. Zur kommenden HANNOVER MESSE vom 1. bis 5. April 2019 finden Anwender aus Entwicklung und Konstruktion genauso wie Einkäufer ihre Gesprächspartner zu Trends und Möglichkeiten im Bereich Oberflächentechnik in Halle 5, innerhalb der SurfaceTechnology Area .

„Die HANNOVER MESSE bietet den Unternehmen der Oberflächentechnik den Vorteil, dass sie ein großes Spektrum an Anwenderbranchen treffen“, sagt Olaf Daebler, im Team der HANNOVER MESSE zuständig für das Thema SurfaceTechnology. „Hinzu kommt, dass sie im direkten Umfeld der Themen Leichtbau und Additive Manufacturing positioniert sind – beides Branchen mit engem Bezug zur Oberflächentechnik.“

Das Additive Manufacturing etwa spielt in der Oberflächentechnik eine zunehmend wichtige Rolle. Grund dafür ist, dass die Herstellungsprozesse raue und unebene Oberflächen erzeugen. Außerdem erwarten Anwender oft noch eine zusätzliche Oberflächenfunktion, beispielsweise Verschleißfestigkeit, eine elektrische oder auch eine thermische Leitfähigkeit. Erste galvanische Beschichtungen von additiv gefertigten Teilen existieren bereits. Weitere Synergien ergeben sich auch zu den anderen Ausstellungsbereichen in Halle 5. Dazu gehören Leichtbaulösungen, Smart Materials oder die Kleb- und Fügetechnik. Leichtbau ist eines der Highlight-Themen der HANNOVER MESSE 2019 – unter anderem mit der Integrated Lightweight Plaza in Halle 5 sowie der ersten Leichtbau-Konferenz des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie am Messedienstag.

Alle zwei Jahre ist die Oberflächentechnik fester Bestandteil der Weltleitmesse für die Industrie – seit 2017 ausgeflaggt als SurfaceTechnology Area im direkten Umfeld der innovativen Zulieferlösungen. Die Unternehmen stellen zu folgenden Themen aus: Teilereinigung und Vorbehandlung, Galvanotechnik, Lackiertechnik, Strahltechnik, Mess-, Prüf- und Analysegeräte sowie Dienstleistungen. In Planung sind außerdem ein Gemeinschaftsstand des VDMA sowie eine Präsentation zur industriellen Plasma-Oberflächentechnik. Auch im zentralen Forum Industrial Supply in Halle 4 kommen die Oberflächentechniker zu Wort: Am Donnerstagvormittag gestalten Experten aus Industrie und Forschung das Forumsprogramm und informieren über neue und bewährte Lösungen rund um die Oberfläche.

Auf der HANNOVER MESSE knüpfen die Unternehmen der Oberflächentechnik Kontakte in diverse Anwenderbranchen. In Halle 5 etwa kommt jeder zweite Besucher aus der weiterverarbeitenden Industrie. Die stärksten Branchen auf Besucherseite sind Maschinen- und Anlagenbau, Elektrotechnik und Elektronik, Automobil- und Fahrzeugindustrie, aber auch Luft- und Raumfahrt, metallverarbeitende Industrie, Kunststoffindustrie, Baugewerbe oder die Prozessindustrie.

HANNOVER MESSE – Get new technology first!

Hannover Messe 2016Die HANNOVER MESSE ist die Weltleitmesse der Industrie. Mit dem Leitthema „Integrated Industry – Industrial Intelligence“ bildet sie die Digitalisierung der Produktion und Energiesysteme ausführlich ab. Neben den sechs Leitmessen – IAMD–Integrated Automation, Motion & Drives, Digital Factory, Energy, Industrial Supply, ComVac und Research & Technology gibt es Sonderbereiche für Startups und Karrierethemen. Mehr als 90 Konferenzen und Foren runden das Programm ab. Die nächste Ausgabe wird vom 01. bis 05. April 2019 in Hannover ausgerichtet. Schweden ist das Partnerland der HANNOVER MESSE 2019.

Deutsche Messe AG

Die Deutsche Messe AG ist ein weltweit führender Veranstalter von Investitionsgütermessen im In- und Ausland. Mit einem Umsatz von 356 Millionen Euro im Jahr 2017 zählt sie zu den fünf größten deutschen Messegesellschaften. Zum unternehmenseigenen Eventportfolio gehören internationale Leitmessen wie (in alphabetischer Reihenfolge) die CEBIT (Business-Festival für Innovation und Digitalisierung), die CeMAT (Intralogistik und Supply Chain Management), die didacta (Bildung), die DOMOTEX (Teppiche und Bodenbeläge), die HANNOVER MESSE (industrielle Technologien), die INTERSCHUTZ (Feuerwehr, Rettungswesen, Bevölkerungsschutz und Sicherheit), die LABVOLUTION (Labortechnik) und die LIGNA (Holzbearbeitung und Forsttechnik). Darüber hinaus ist das Messegelände regelmäßig Schauplatz von Gastveranstaltungen, die Leitmessen ihrer Branchen sind: AGRITECHNICA (DLG; Agrartechnik) und EuroTier (DLG; Nutztierhaltung), EMO (VDW; Werkzeugmaschinen), EuroBLECH (Mack Brooks; Blechbearbeitung) und IAA Nutzfahrzeuge (VDA; Transport, Logistik, Mobilität). Mit mehr als 1 200 Beschäftigten und 58 Sales Partnern ist die Deutsche Messe in rund 100 Ländern präsent.

Quelle und weitere Informationen unter www.hannovermesse.de

Veranstalter

Deutsche Messe AG
Messegelände
D-30521 Hannover
Internet: www.messe.de
E-Mail: info@messe.de
Tel.: +49(0)511/89-0

Messedauer: Montag, 01. April, bis Freitag, 05. April 2019
Öffnungszeiten: von 9.00 bis 18.00 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

(Spamcheck Enabled)